> > > > Scythe Kotetsu Mark II - aufgewerteter Kühler, gleicher Preis

Scythe Kotetsu Mark II - aufgewerteter Kühler, gleicher Preis

Veröffentlicht am: von

scythe

Der ursprüngliche Scythe Kotetsu ist ein günstiger Single-Towerkühler aus dem Jahr 2013. Mit dem Mark II folgt jetzt ein Nachfolger, der deutlich aufgewertet wurde, aber trotzdem günstig bleibt.

Scythe hat nur das Grunddesign des Vorgängers beibehalten, bei Optik und Technik aber deutliche Veränderungen vorgenommen. Besonders wichtig war dem Hersteller dabei die Kompatibilität. So lässt der Kotetsu Mark II einen besonders großen Abstand zum ersten PCI-Express-Slot und soll auch problemlos zusammen mit Speichermodulen nutzbar sein, die hohe Heatspreader haben. Dafür wird der Lamellenblock um 10 Milimeter zur Seite versetzt. Schließlich sorgt die überschaubare Höhe von 15,4 cm dafür, dass der Towerkühler auch eine gute Gehäusekompatibilität bietet. 

Weil Scythe die Fertigung optimiert hat, soll der Mark II eine deutlich höhere Kühlleistung als sein Vorgänger bieten. Die vier Kupfer-Heatpipes und die Kupferbodenplatte werden nun vernickelt. Neu ist auch die Abdeckplatte im Alu-Look. Der Kühlkörper wird mit einem Kaze Flex 120 PWM-Lüfter gepaart. Dessen FDB-Lager soll Reibung und Abnutzung reduzieren und eine Lebenserwartung von 120.000 Stunden garantieren. Per Pulsweitenmodulation kann die Drehzahl zwischen 300 und 1.200 U/min geregelt werden. Der Volumenstrom variiert dabei zwischen 28,2 und 86,94 m³/h. Gummiabsorber an den Ecken sollen sicherstellen, dass der Lüfter keine Vibrationen auf den Kühlkörper überträgt. 

Montiert wird der Kotetsu Mark II mit der dritten Generation des sogenannten Hyper Precision Mounting Systems (H.P.M.S). Das Montagesystem soll sowohl benutzerfreundlich als auch sicher sein. Damit ist der Kotetsu Mark II aktuell kompatibel zu den Inteln-Sockeln LGA775, LGA1150, LGA1151, LGA1155, LGA1156, LGA1366, LGA2011(V3) und LGA2066 sowie zu den AMD-Sockeln AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+) und AM4.

Scythe bringt den Kotetsu Mark II mit der Modellnummer SCKTT-2000 in den Handel. Er soll ab sofort für 34,95 Euro erhältlich sein. Damit liegt der Preis tatsächlich auf dem gleichen Level wie bei der ersten Version von 2013.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]

Übersicht: Kühler-Umrüstkits für AMD RYZEN und Sockel AM4 (Update 7)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN

AMDs neue High-End-Prozessorengeneration steht in den Startlöchern. Doch mit den neuen RYZEN-CPUs und den Bristol Ridge-APUs wird auch ein neuer Sockel eingeführt, Sockel AM4. Das Kühlermontagematerial für Sockel AM3 ist damit zum Großteil nicht kompatibel - es sei denn, es wird das... [mehr]