> > > > Scythe Kotetsu Mark II - aufgewerteter Kühler, gleicher Preis

Scythe Kotetsu Mark II - aufgewerteter Kühler, gleicher Preis

Veröffentlicht am: von

scythe

Der ursprüngliche Scythe Kotetsu ist ein günstiger Single-Towerkühler aus dem Jahr 2013. Mit dem Mark II folgt jetzt ein Nachfolger, der deutlich aufgewertet wurde, aber trotzdem günstig bleibt.

Scythe hat nur das Grunddesign des Vorgängers beibehalten, bei Optik und Technik aber deutliche Veränderungen vorgenommen. Besonders wichtig war dem Hersteller dabei die Kompatibilität. So lässt der Kotetsu Mark II einen besonders großen Abstand zum ersten PCI-Express-Slot und soll auch problemlos zusammen mit Speichermodulen nutzbar sein, die hohe Heatspreader haben. Dafür wird der Lamellenblock um 10 Milimeter zur Seite versetzt. Schließlich sorgt die überschaubare Höhe von 15,4 cm dafür, dass der Towerkühler auch eine gute Gehäusekompatibilität bietet. 

Weil Scythe die Fertigung optimiert hat, soll der Mark II eine deutlich höhere Kühlleistung als sein Vorgänger bieten. Die vier Kupfer-Heatpipes und die Kupferbodenplatte werden nun vernickelt. Neu ist auch die Abdeckplatte im Alu-Look. Der Kühlkörper wird mit einem Kaze Flex 120 PWM-Lüfter gepaart. Dessen FDB-Lager soll Reibung und Abnutzung reduzieren und eine Lebenserwartung von 120.000 Stunden garantieren. Per Pulsweitenmodulation kann die Drehzahl zwischen 300 und 1.200 U/min geregelt werden. Der Volumenstrom variiert dabei zwischen 28,2 und 86,94 m³/h. Gummiabsorber an den Ecken sollen sicherstellen, dass der Lüfter keine Vibrationen auf den Kühlkörper überträgt. 

Montiert wird der Kotetsu Mark II mit der dritten Generation des sogenannten Hyper Precision Mounting Systems (H.P.M.S). Das Montagesystem soll sowohl benutzerfreundlich als auch sicher sein. Damit ist der Kotetsu Mark II aktuell kompatibel zu den Inteln-Sockeln LGA775, LGA1150, LGA1151, LGA1155, LGA1156, LGA1366, LGA2011(V3) und LGA2066 sowie zu den AMD-Sockeln AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+) und AM4.

Scythe bringt den Kotetsu Mark II mit der Modellnummer SCKTT-2000 in den Handel. Er soll ab sofort für 34,95 Euro erhältlich sein. Damit liegt der Preis tatsächlich auf dem gleichen Level wie bei der ersten Version von 2013.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Noctua NH-L12S im Test - kompakter und leiser Low-Profile-Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/NOCTUA_NH-L12S_LOGO

Mit dem NH-L12S löst Noctua sein bisheriges Platzspar-Modell NH-L12 ab. Der neue Low-Profile-Kühler will möglichst kompatibel und flexibel sein und dabei auch noch ordentlich kühlen. Gegenüber dem Vorgänger soll er vor allem leiser werden. Im Test sehen wir uns den Kompaktkühler deshalb... [mehr]

MSI Core Frozr XL im Test - größer = besser?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_CORE_FROZR_XL_LOGO

Der Core Frozr XL rückt an die Spitze der MSI-Kühler. Dafür kombiniert MSI einen wuchtigen Kühler mit gleich zwei TORX-Lüftern, acht Heatpipes und einem RGB-Beleuchtungssystem, das selbst per Smartphone gesteuert werden kann. Doch kann das Kühler-Flaggschiff auch in unserem Test... [mehr]

Enermax LiqFusion 240 im Test - AiO-Kühlung mit RGB-Durchflussanzeige

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ENERMAX_LIQFUSION_240_LOGO

Aktuell übertrumpfen sich die Hersteller regelrecht mit spektakulär gestalteten AiO-Kühlungen. Auch die Enermax LiqFusion 240 fällt mit RGB-Lüftern und der RGB-beleuchteten Durchflussanzeige sehr auf. Wir wollen uns aber nicht nur die RGB-Beleuchtung näher ansehen, sondern natürlich auch... [mehr]