Seite 1: Frühjahresputz im Bereich CPU-Kühler

teaser kuehler sDer, zugegebenermaßen vielleicht noch etwas verfrühte, Frühjahrsputz bzw. Elan fand in unserer Kategorie CPU-Kühler in einem Nachtest drei bekannter Kühlgiganten im Twin-Tower Format, sowie der Aufnahme zweier beliebter Kühler aus dem Hause Thermalright in unsere Testdatenbank, Manifestation.

Die drei bereits bekannten Kühler - und fast schon Stammgäste in unserem  Testlabor – EKL Alpenföhn K2, Noctua NH-D14 SE2011 sowie der Phanteks PH-TC14PE in der goldenen Caseking Anniversary Edition, wurden aus gegebenem Anlass erneut - in ihren neuesten Revisionen - in unser Labor bestellt und ihre Werte wurden erneuert aufgenommen.

So hatte der Phanteks PH-TC14PE in unserem Twin-Tower Round-up noch mit kleinen Problemchen zu kämpfen: Die Adapterleisten des Montagekits kippten bei der Montage auf den äußeren Löchern, die bei der Montage auf Sockel LGA2011 genutzt werden müssen, minimal nach innen; was in einem nicht optimalen Anpressdruck und Kontakt zur CPU und somit einem ungleichmäßigem Wärmeleitpasten Abdruck resultierte. Weiterhin fielen auch die Serienlüfter durch leichte Störgeräusche negativ auf. Beide Probleme konnten wir beim neuen Sample, dem Phanteks PH-TC14PE_GD Caseking Anniversary Edition, nicht mehr feststellen. Auf Nachfrage hin wurde uns mitgeteilt, dass die RMA Quoten auch massiv gesunken sind, woraus sich ableiten lässt das Phanteks die Fertigung wohl verbessern konnte und die Lager der Lüfter wohl keine Probleme mehr machen. Eine freudige Nachricht für alle Interessenten, die bisher zögerten oder den Phanteks aufgrund des Lüfterproblems nicht kaufen wollten. Dies resultiert auch in deutlich verbesserten Lautstärkewerten.

Auch der Noctua NH-D14 erfuhr, im Vergleich zu unserem damaligen und schon in paar Jahre alten Testsample, in der derzeitigen Revision einige Detailverbesserungen. So befindet sich der Kühler mitsamt vorinstallierter Lüfter durch einen zusätzlich Kartonumwicklung noch geschützter in der Verpackung.

Aber auch beim Noctua NH-D14 und EKL Alpenföhn K2 gab es bei den Messungen, auch bedingt durch die minimale Schwankungen bei der Maximaldrehzahl der Lüfter, ein paar kleine Abweichungen in den neuesten Messungen. Dies ist auch auf die Veränderte Messhöhe der Lufttemperatur zurückzuführen, die sich nach unserem Relaunch der Kühler Tests nochmal minimal geändert hat – und somit ebenfalls ein Grund für den Nachtest dieser drei Probanden war.

Weiterhin sind wir immer daran interessiert in unserer Datenbank möglichst fundierte und vielzählige Vergleichswerte bereitzustellen, damit interessierte Leser den getesteten Kühler mit möglichst vielen beliebten Konkurrenzmodellen vergleichen können. Aus diesem Grund haben wir, auf mehrfachen Wunsch unserer Leser, erneut zwei weitere Lüfter in unsere Testdatenbank aufgenommen: Sowohl den Thermalright Macho 120 sowie den Thermalright HR-02 Macho, beide in der neuen Revision Rev. A.

Die aktualisierten Werte sowie die neu aufgenommenen Kühler finden sich in den Diagrammen auf den folgenden Seiten sowie in allen zukünftigen Tests.

Wir danken CaseKing, Noctua und Thermalright für die Bereitstellung der Testsamples.