1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Neuer Gaming-PC und zwei Office-Rechner bei Aldi im Angebot

Neuer Gaming-PC und zwei Office-Rechner bei Aldi im Angebot

Veröffentlicht am: von

aldi

Bereits in der Vergangenheit gab es beim Lebensmitteldiscounter Aldi diverse Gaming-PCs. Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit insbesondere von Grafikkarten stellen die Angebote sicherlich für den ein oder anderen Gamer eine sinnvolle Alternative dar, auch in Punkto Preis-/Leistungsverhältnis. Somit scheinen die Geschäfte beim PC-Verkauf gut zu laufen und Aldi hat sich dazu entschieden das eigene Portfolio an Desktop-Rechnern zu erweitern. Mit dem Medion Erazer Hunter X20 (MD34715) gibt es ab dem 27. Januar 2022 einen weiteren High-End-Gaming-PC beim Discounter. Zudem sind ab besagtem Datum der P20 und der P10 bei Aldi erhältlich. 

Der Hunter X20 kommt mit einem Intel Core i7-12700K-Prozessor und einer NVIDIA GeForce RTX 3070 Ti mit 8 GB GDDR6-Grafikspeicher. Beim Mainboard setzt der Hersteller auf ein GIGABYTE Z690 AORUS PRO AX. Außerdem wurden beim X20 eine nicht näher genannte 1 TB PCIe-SSD sowie eine 2 TB große HDD und 32 GB Arbeitsspeicher mit bis zu 4.800 MHz verbaut. Für ausreichend Kühlung soll eine Alphacool Eisbaer-240-Wasserkühlung sorgen. Für die Spannung ist ein Seasonic Focus-GX-750-Netzteil verantwortlich. Zudem sind ein 2,5 Gigabit-Netzwerkcontroller und Wi-Fi 6 AX200 mit Bluetooth 5.2 vorhanden. Als Betriebssystem ist Windows 11 in der Home-Version vorinstalliert. Preislich liegt der Hunter X20 bei 2.499 Euro.

Aldi PCs Januar 2022
Aldi PCs Januar 2022
Aldi PCs Januar 2022

Der P20 nutzt hingegen einen Intel Core-i5-12600K-Prozessor sowie eine NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti LHR. Beim Mainboard wurde ein GIGABYTE Z690M AORUS ELITE AX verbaut. Zum Hersteller der Massenspeicher gibt es ebenfalls keine näheren Infos. Hier steht im Datenblatt lediglich, dass die PCIE-SSD 1 TB groß ist und sich als HDD im Inneren des Rechners eine 2-TB-Platte befindet. Allerdings handelt es sich beim Arbeitsspeicher um 16 GB Kingston Fury-RGB-DDR4-Riegel mit bis zu 3.200 MHz. Auch der P20 setzt auf Windows 11 Home. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.599 Euro. 

Noch günstiger ist der P10. Hier liegt die UVP bei 1.299 Euro. Im Inneren des Gehäuses finden sich eine Intel Core-i7-11700-CPU und eine NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti LHR. Hersteller Medion verbaute beim P10 jedoch lediglich eine 1 TB große PCIe-SSD. Außerdem sind 16 GB an unbekanntem DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 2.933 MHz an Bord. Als Betriebssystem ist wie schon bei den beiden Desktop-PCs zuvor Windows 11 Home vorinstalliert.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • THEA500 Mini: Miniaturisierte Neuauflage ab 25. März 2022 im Handel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMIGA

    Bereits im Oktober 2020 kündigte der Hersteller Retro Games eine Neuauflage des Amiga 500 an. Der Mini-Computer lässt sich auch seit einiger Zeit unter anderem bei Amazon vorbestellen. Als Veröffentlichungsdatum wurde in der Vergangenheit der 31. März 2022 genannt. Dies hat sich jedoch... [mehr]

  • ZOTAC ZBOX Magnus One im Test: Schicker Mini-Gamer mit hoher Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_ONE_REVIEW-TEASER

    Bei seiner neuen ZBOX Magnus One macht ZOTAC vieles anders, setzt jedoch weiterhin auf richtig potente Hardware, die nun ausschließlich der Desktop-Klasse entstammt und bis hin zum Intel Core i7-10700 sowie einer NVIDIA GeForce RTX 3070 reicht. Wie sich der trotzdem noch sehr kompakte Mini-PC im... [mehr]

  • Raspberry Pi 4 bekommt ein CPU-Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Wie sich jetzt herausgestellt hat, scheint der Raspberry Pi 4 Model B ein Prozessor-Upgrade erhalten zu haben. Aufgefallen ist das Ganze, nachdem ein US-amerikanischer Entwickler die Chips auf dem Einplatinenrechner ausgelesen hat. Die neue CPU des Raspberrys endet nun mit der Kennung “C0T”.... [mehr]

  • ASRock Mars 4500U im Test: Schnelles Office-Barebone auf Basis von Renoir

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_MARS_400U_SERIES_REVIEW-TEASER

    Der ASRock Mars 4500U ist einer der ersten Mini-PCs, der auf die mobilen Ryzen-4000-Prozessoren der Renoir-Familie setzen darf und in Deutschland für knapp unter 380 Euro in die Läden kommt. Wie sich das AMD-Gegenstück zu den Intel-NUCs in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • Intel NUC 11 Compute Element mit Core i7-1185G7 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-COMPUTE-ELEMENT

    Intels NUC-Systeme sind aufgrund des geringen Gehäusevolumens eine empfehlenswerte Alternative im Mini-PC-Bereich. Ein NUC 9 Extreme mit dedizierter Grafikkarte stellt dabei ein Leuchtturm-Produkt dar, die weitaus größere Anzahl an NUC-Systemen richtet sich aber an den Office-Anwender. Für... [mehr]