1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Aldi: High-End-Gaming-PC mit Windows 11 ab Ende September

Aldi: High-End-Gaming-PC mit Windows 11 ab Ende September

Veröffentlicht am: von

aldiAldi legt beim Thema Gaming-PCs nochmals nach. Ab dem 30. September 2021 gibt es beim Einzelhändler drei neue Desktop-PCs. Dazu zählt unter anderem der High-End-Gaming-PC Hunter X20 (MD34685). Dieser bietet neben einer dreijährigen Garantie einen Intel-Core-i9-11900K-Prozessor sowie eine NVIDIA-GeForce-RTX-3080-LHR-Grafikkarte. Außerdem gibt es 32 GB Kingston Fury-RGB-DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 3.200 MHz und ein MSI-MPG-Z490-GAMING-EDGE-WIFI-Mainboard. 

Beim Netzteil setzt Aldi auf ein Seasonic Focus GX-750. Für die richtige Temperatur soll eine Alphacool Eisbaer-240-Wasserkühlung sorgen. Damit sich genügend Spiele auf dem PC speichern lassen, wurde sowohl eine 2 TB große HDD als auch eine PCIe-SSD im Inneren des In-Win-Gehäuses verbaut. Von welchem Hersteller die Laufwerke stammen, ist jedoch nicht bekannt. Ein weiteres Highlight dürfte sicherlich die vorinstallierte Home-Version von Windows 11 sein. Den passenden Gratismonat beim Xbox Game-Pass-Ultimate gibt es noch obendrauf.

Hunter X20

An der Vorderseite finden sich zwei USB-3.2-Gen-1-Schnittstellen sowie ein Mic-In und Audio-Out wieder. Auf der Rückseite stehen zwei USB-2.0-, ein -3.2-Gen-2-(Typ-A)- sowie ein-3.2-Gen-2x2-(Typ-C)- und vier USB-3.2-Gen-1-(Typ-A)-Schnittstellen zur Verfügung. Neben drei DisplayPorts (1.4a) lässt sich ein HDMI-Anschluss (2.1) nutzen. Für die Verbindung mit dem Internet kann auf WiFi 6 AX201 mit Bluetooth 5.1 oder 2,5G-Ethernet zurückgegriffen werden. 

Die Gehäusemaße belaufen sich bei einem Gesamtgewicht von 12,2 kg auf 22,7 x 44,6 x 48 cm (B x H x T). Neben dem Hunter X20 selbst sind eine kabelgebundene Maus sowie ein Netzkabel und die Garantiekarte im Lieferumfang enthalten. Der Verkaufspreis liegt bei 2.599 Euro und die Lieferung soll innerhalb von fünf bis zehn Werktagen erfolgen. Der Gaming-Rechner kann hier bestellt werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • THEA500 Mini: Miniaturisierte Neuauflage ab 25. März 2022 im Handel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMIGA

    Bereits im Oktober 2020 kündigte der Hersteller Retro Games eine Neuauflage des Amiga 500 an. Der Mini-Computer lässt sich auch seit einiger Zeit unter anderem bei Amazon vorbestellen. Als Veröffentlichungsdatum wurde in der Vergangenheit der 31. März 2022 genannt. Dies hat sich jedoch... [mehr]

  • ZOTAC ZBOX Magnus One im Test: Schicker Mini-Gamer mit hoher Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_ONE_REVIEW-TEASER

    Bei seiner neuen ZBOX Magnus One macht ZOTAC vieles anders, setzt jedoch weiterhin auf richtig potente Hardware, die nun ausschließlich der Desktop-Klasse entstammt und bis hin zum Intel Core i7-10700 sowie einer NVIDIA GeForce RTX 3070 reicht. Wie sich der trotzdem noch sehr kompakte Mini-PC im... [mehr]

  • Raspberry Pi 4 bekommt ein CPU-Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Wie sich jetzt herausgestellt hat, scheint der Raspberry Pi 4 Model B ein Prozessor-Upgrade erhalten zu haben. Aufgefallen ist das Ganze, nachdem ein US-amerikanischer Entwickler die Chips auf dem Einplatinenrechner ausgelesen hat. Die neue CPU des Raspberrys endet nun mit der Kennung “C0T”.... [mehr]

  • ASRock Mars 4500U im Test: Schnelles Office-Barebone auf Basis von Renoir

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_MARS_400U_SERIES_REVIEW-TEASER

    Der ASRock Mars 4500U ist einer der ersten Mini-PCs, der auf die mobilen Ryzen-4000-Prozessoren der Renoir-Familie setzen darf und in Deutschland für knapp unter 380 Euro in die Läden kommt. Wie sich das AMD-Gegenstück zu den Intel-NUCs in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • Intel NUC 11 Compute Element mit Core i7-1185G7 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-COMPUTE-ELEMENT

    Intels NUC-Systeme sind aufgrund des geringen Gehäusevolumens eine empfehlenswerte Alternative im Mini-PC-Bereich. Ein NUC 9 Extreme mit dedizierter Grafikkarte stellt dabei ein Leuchtturm-Produkt dar, die weitaus größere Anzahl an NUC-Systemen richtet sich aber an den Office-Anwender. Für... [mehr]