1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. ASUS kündigt den ESC4000A-E10 Server für A100 PCIe-GPUs an

ASUS kündigt den ESC4000A-E10 Server für A100 PCIe-GPUs an

Veröffentlicht am: von

asus logo

ASUS hat heute mit dem ESC4000A-E10 einen neuen Server-Barebone angekündigt. Dabei handelt es sich um einen 2U-GPU-Server (800 x 440 x 88 mm) den A100-GPU-Beschleuniger von NVIDIA, mit PCI-Express-4.0 und OCP-3.0-Netzwerkfunktion. Der ASUS ESC4000A-E10 wird mit einem AMD EPYC-Prozessor der 7002-Serie bestückt, die im Vergleich zur vorherigen 7001-Generation laut Angaben von ASUS über die doppelte Leistung verfügen. Der ESC4000A-E10 wurde nach Angaben des Unternehmens in erster Linie für KI-, HPC- und VDI-Anwendungen in Rechenzentren oder Unternehmensumgebungen entwickelt.

Der ESC4000A-E10 bietet eine GPU-optimierte Leistung mit Unterstützung für bis zu vier Dual-Slot- oder acht Single-Slot-Grafikprozessoren, einschließlich der neuesten A100-PCIe-Variante, die auf der Ampere-Architektur basieren, sowie Tesla T4- und Quadro-Grafikprozessoren. Der ASUS ESC4000A-E10 verfügt außerdem über bis zu elf PCIe 4.0-Steckplätze mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 16 GT/s.

Für den Netzwerkbetrieb wird eine OCP-3.0-Netzwerkschnittstellenkarte mit bis zu 200 Gigabit-Ethernet unterstützt. Im Gehäuse des ESC4000A-E10 finden insgesamt bis zu acht Hot-Swap-fähige 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Laufwerke Platz, von denen vier als NVMe-SSDs konfiguriert werden können. Beim Arbeitsspeicher lassen sich bis zu 2 TB DDR4-3200-RDIMM verbauen. Das Gesamtgewicht des Servers ohne CPU, Arbeitsspeicher und Festplatten liegt bei 34 kg.

ASUS wird zudem A100-betriebene NGC-Ready-Systeme anbieten, die für die Ausführung von Deep-Learning- und Machine-Learning-Workloads konzipiert sind. Der ASUS ESC4000A-E10 Server-Barebone wird ab Anfang August zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.965 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel NUC 9 Extreme im Test: Core i9-9980HK und RTX 2070 im 5-Liter-Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-NUC-9-EXTREME-KIT

    Intel bietet die NUCs in den verschiedensten Formfaktoren an – vom kleinen Next Unit of Computing mit den NUC-Elements, bis zum NUC 9 Extreme Kit, das im Vorfeld unter dem Codenamen Ghost Canyon entwickelt wurde. Wir haben uns das NUC 9 Extreme Kit einmal genauer angeschaut... [mehr]

  • ZOTAC ZBOX Magnus im Triple-Test: Kompakte Spielerechner mit schneller...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_EN_SERIES_2020_REVIEW-TEASER

    Nach unserem Mega-Roundup mit zahlreichen aktuellen Spielen und dem Doppeltest zum ZOTAC MEK Mini folgt nun ein Triple-Test zur ZBOX-Magnus-EN-Reihe des Herstellers. Hier kombiniert man einen Notebook-Prozessor der Coffee-Lake-Generation mit einer mobilen Turing-Grafikkarte als dedizierte... [mehr]

  • Turm-Workstation: Corsair One Pro i200 mit Core i9-10940X und RTX 2080 Ti im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_PRO_I200_REVIEW

    Auch leistungsstarke Workstation-Systeme können vergleichsweise kompakt ausfallen und mit einem edlen Design auf sich aufmerksam machen – das versucht Corsair zumindest mit seinem neusten Flaggschiff der One-Pro-Familie zu beweisen. Trotz des kompakten 12-Liter-Gehäuses befinden sich ein... [mehr]

  • 10 US-Dollar-Platine: Schneller als ein Raspberry Pi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/81VMKQ7GSQL_C926E79A38D0440B826886BE40C58CFC

    Wer einen günstigen Einplatinencomputer sucht, denkt im ersten Augenblick sicherlich unweigerlich an einen Raspberry Pi der britischen Raspberry Pi Foundation. Bereits seit Jahren erfreut sich der Minirechner großer Beliebtheit, nicht nur in der Maker-Szene. Für rund 60 Euro lässt sich aktuell... [mehr]

  • Corsair One a100 im Test: Auch mit AMD-Ryzen-CPU sehr gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_A100_REVIEW-TEASER

    Seit diesem Jahr gibt es den leistungsstarken Corsair One auch mit AMDs Ryzen-Prozessoren – bislang setzte man ausschließlich auf Intel-Plattformen. Das stylische Turm-Gehäuse, die zweiseitige Wasserkühlung und eine vollwertige Desktop-Grafikkarte der Highend-Klasse sowie natürlich... [mehr]

  • Kompakt, stylisch und schnell: Der ZOTAC MEK Mini im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK_MINI_REVIEW_2020-TEASER

    Den ZOTAC MEK Mini gibt es zwar schon seit einiger Zeit auf dem Markt, doch war er bislang nur sehr eingeschränkt oder über Umwege in Deutschland zu bekommen. Mit dem jüngsten Prozessor- und Grafikkarten-Update bringt man den kompakten Gaming-Rechner jetzt ganz offiziell auf den deutschen Markt.... [mehr]