1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Die hochpreisigen Zadak-Systeme ersetzen Schläuche durch ein Aluminiumpanel

Die hochpreisigen Zadak-Systeme ersetzen Schläuche durch ein Aluminiumpanel

Veröffentlicht am: von

zadakAm Apacer-Stand konnte sich unser Computex-Team nicht nur diverse Laufwerke ansehen. Eigentlich noch auffälliger waren Kleinserien-Systeme, die unter dem Zadak-Label angeboten werden. Konkret haben wir uns das MOAB näher angesehen - sozusagen die Mother of All Bombs unter den Komplettsystemen.

Praktisch handelt es sich um ein offenes, wassergekühltes Show-System mit einigen Besonderheiten. So hat das Zadak-Team vor allem Wert darauf gelegt, mit weniger Wasserkühlungsschläuchen auszukommen. Hinter dem Mainboard wird deshalb ein Aluminiumpanel mit integrierten Wasserkanälen verbaut. Mit einem patentierten CPU-Kühler und einem 240-mm-Radiator soll das System für eine respektable Kühlleistung sorgen. Ein auffälliges Runddisplay ist nicht nur eine Eyecatcher, sondern informiert auch direkt über Temperaturen und Spannungen. 

Das offene System soll besonders gut zu transportieren sein. Dazu tragen auch die überschaubaren Maße von 35 x 31 x 18 cm und der Einsatz von Aluminium bei. Das MOAB wird sogar ausdrücklich als transportabler, wassergekühlter PC beworben. Zum Anschalten und Herunterfahren des Systems dient eine Touchfläche im Frontbereich. Und auch eine integrierte RGB-Beleuchtung darf nicht fehlen. An Hardware werden laut Produktseite ein Intel Core i7-8700K auf einem ASUS TUF Z370, 16 GB Apacer Panther-Speicher, eine Galax GeForce GTX 1080 und eine Samsung M.2-SSD mit 512 GB verbaut. Die Stromversorgung übernimmt ein kompaktes SFX-Netzteil mit 500 Watt Leistung. Im Video zeigen wir die "Mutter aller Bomben" ab 6:02.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Angeboten wird das MOBA nur als Kleinserienprodukt. Bisher sind gerade einmal etwa 40 Stück verkauft worden. Mit Blick auf den ganz speziellen Aufbau und den Preis von rund 4.000 US-Dollar ist das aber wohl auch kein Wunder. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel NUC 9 Extreme im Test: Core i9-9980HK und RTX 2070 im 5-Liter-Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-NUC-9-EXTREME-KIT

    Intel bietet die NUCs in den verschiedensten Formfaktoren an – vom kleinen Next Unit of Computing mit den NUC-Elements, bis zum NUC 9 Extreme Kit, das im Vorfeld unter dem Codenamen Ghost Canyon entwickelt wurde. Wir haben uns das NUC 9 Extreme Kit einmal genauer angeschaut... [mehr]

  • Turm-Workstation: Corsair One Pro i200 mit Core i9-10940X und RTX 2080 Ti im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_PRO_I200_REVIEW

    Auch leistungsstarke Workstation-Systeme können vergleichsweise kompakt ausfallen und mit einem edlen Design auf sich aufmerksam machen – das versucht Corsair zumindest mit seinem neusten Flaggschiff der One-Pro-Familie zu beweisen. Trotz des kompakten 12-Liter-Gehäuses befinden sich ein... [mehr]

  • 10 US-Dollar-Platine: Schneller als ein Raspberry Pi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/81VMKQ7GSQL_C926E79A38D0440B826886BE40C58CFC

    Wer einen günstigen Einplatinencomputer sucht, denkt im ersten Augenblick sicherlich unweigerlich an einen Raspberry Pi der britischen Raspberry Pi Foundation. Bereits seit Jahren erfreut sich der Minirechner großer Beliebtheit, nicht nur in der Maker-Szene. Für rund 60 Euro lässt sich aktuell... [mehr]

  • Corsair One a100 im Test: Auch mit AMD-Ryzen-CPU sehr gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_A100_REVIEW-TEASER

    Seit diesem Jahr gibt es den leistungsstarken Corsair One auch mit AMDs Ryzen-Prozessoren – bislang setzte man ausschließlich auf Intel-Plattformen. Das stylische Turm-Gehäuse, die zweiseitige Wasserkühlung und eine vollwertige Desktop-Grafikkarte der Highend-Klasse sowie natürlich... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • ECS Liva One SF110-A320 im Test: Gutes AMD-Barebone für den Alltag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_SF110

    In der Vergangenheit konnte ECS Elitegroup immer wieder mit interessanten Mini-PCs aufwarten, wie beispielsweise den leistungsfähigen Modellen der Liva-X-Reihe oder den Ultrakompakt-Varianten der PCoS-Familie im USB-Stick-Format. Mit dem Liva One SF110-A320 hat man zur Computex 2019... [mehr]