> > > > GeForce Garage: der8auer Aqua Exhalare Special Edition mit Tauchkühlung

GeForce Garage: der8auer Aqua Exhalare Special Edition mit Tauchkühlung

Veröffentlicht am: von

geforce-garageIm Rahmen der GeForce-Garage-Serie hat NVIDIA Deutschland mit der8auer eine spezielle Version eines Komplettsystems mit Tauch- bzw. Zweiphasen-Flüssigkühlung vorgestellt. Mit dem der8auer Aqua Exhalare bietet Caseking bereits seit einiger Zeit ein exklusives Komplettsystem mit Zweiphasen-Flüssigkeitskühlung an. Das System für 9.999 Euro kühlt alle Komponenten mit einer von 3M entwickelten Flüssigkeit.

Diese besteht aus 70 % 1,2-Trans-Dichloroethylene, 4 bis 16 % Ethyl-Nonafluorobutyl-Ether, 4 bis 6 % Ethyl-Nonafluoroisobutyl-Ether und einigen weiteren Methyl-Varianten. Rein optisch macht eine solche Kühlung natürlich viel her, ist aber deutlich aufwändiger als eine Wasserkühlung – auch wenn die Komponenten direkt mit der Kühlflüssigkeit in Kontakt kommen, was bei einer Wasserkühlung nicht möglich ist.

Zum Einsatz kommt ein Lian Li Gehäuse, welches mit einem komplett abgedichteten Innenbehälter bestückt wird. Dieser beinhaltet die Zweiphasen-Flüssigkeit, welche ab einer Temperatur von 61 °C verdampft, um oben an einem Radiator, wieder verflüssigt zu werden. Durch das Verdampfen der Flüssigkeit entsteht ein Innendruck von etwa 2 bar. Das System von der Außenwelt komplett abzudichten, ist gar nicht so einfach, da auch die herausgeführten Kabel entsprechend abgedichtet werden müssen. Dabei drückt die Flüssigkeit sich selbst in die Stecker der Kabel und wandert im Kabelschlauch entlang. Daher hat der8auer eigene Platinen entwickelt, welche die Anschlüsse nach Außen führen.

An Hardware zum Einsatz kommt ein ASUS Z370 Strix im Mini-ITX-Format, auf dem ein Intel Core i7-8700K mit einem speziellen Heatspreader aus Silber sitzt, dessen Oberfläche aufgeraut wurde. Dies wurde gemacht, um die Oberfläche für die Zweiphasen-Flüssigkeit zu vergrößern. Als Grafikkarte kommt eine GeForce GTX 1080 Ti von EVGA zum Einsatz, die natürlich ebenfalls von ihrem Standardkühler beraubt wurde. Auch darauf kommt nun ein spezieller Kupferkühler zum Einsatz, der speziell für diesen Rechner per CNC gefräst wurde. Außerdem wurde mit einem Laser gearbeitet und die Oberfläche per Säure aufgeraut.

Derzeit arbeitet der8auer an einer zweiten Generation des Aqua Exhalare. Wir sind gespannt, welche Verbesserungen in eine Tauchkühlung hier einfließen werden.

Social Links

Kommentare (15)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair One i160 im Test: High-End-Gaming mit Turing und Core i9 perfektioniert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE

    Im März 2017 wagte Corsair den Einstieg in den hart umkämpften Markt der Komplettsysteme und setzte sich vor allem dank eines kompakten Tower-Gehäuses, potenter High-End-Hardware und einer leistungsstarken und zugleich leisen Kühlung von der Konkurrenz ab. Wir zückten damals nicht ohne... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 2.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERSGUIDES19_HIGHEND-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Im dritten und letzten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides legen wir noch einmal 600 Euro drauf und erhöhen das Budget damit ein zweites Mal, was es uns ermöglicht, noch flottere Hardware in unserem Spielerechner zu verstauen. Für rund 2.300 Euro gibt es einen... [mehr]

  • Bastler-Board mit Intel Core m3 und GeForce GTX 1650

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LATTEPANDA-ALPHA

    Raspberry Pi, Orange Pi und viele weitere sind als Single Board Computer (SBC) sehr beliebt. Meist auf einem SoC auf Basis einer ARM-Architektur aufbauend bieten sie unterschiedliche Ausstattungsmerkmale hinsichtlich der Fähigkeit in ein Netzwerk eingebunden zu werden oder aber für den... [mehr]

  • Bauvorschlag: Mini-ITX Gaming - Viel Power auf kleinem Raum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ITX-SYSTEM_2019

    In unseren kürzlich veröffentlichten Buyer's Guides haben wir bereits drei mögliche Konfigurationen von 800 - 2.300 Euro vorgestellt. Alle diese Systeme basieren auf soliden Komponenten und durch die angegebenen Alternativen gibt es viele Varianten, doch gibt es einen Bereich, der nicht... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 800-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2019_EINSTEIGER-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Seit der letzten Ausgabe unserer Buyer's Guides vor fast genau einem Jahr hat sich einiges getan: AMD ist mit seinen neuen Ryzen-3000-Prozessoren und den ersten Navi-Grafikkarten auf den Markt geprescht und auch Intel und NVIDIA haben nicht geschlafen und die... [mehr]

  • Komplettsystem im Jahrescheck: Was man für 2.000 Euro bekommt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_VELOCIT_R2-TEASER

    In Kooperation mit PCZentrum Vor etwa zwölf Monaten unternahmen wir in Zusammenarbeit mit dem Systemdistributor PCZentrum einen Komplettsystem-Check. Darin stellten wir einen aktuellen Spielerechner im Gesamtwert von rund 2.000 Euro zusammen, ließen ihn bauen und jagten ihn durch einen... [mehr]