> > > > iMac Pro ab dem 14. Dezember erhältlich

iMac Pro ab dem 14. Dezember erhältlich

Veröffentlicht am: von

wwdc17 imacproDer iMac Pro wurde von Apple schon vor vielen Monaten angekündigt. Damals nannte das Unternehmen allerdings noch keinen konkreten Termin. Nun ist klar, dass das letzte Produkt von Apple in diesem Jahr der iMac Pro werden wird. In den USA ist das System schon verfügbar, während in Deutschland der Start am 14. Dezember erfolgen wird. Damit aktualisiert Apple seinen iMac Pro nach über vier Jahren. 

Der neue iMac Pro wird auf einen Prozessor aus der Kaby-Lake-Serie von Intel zurückgreifen. Das Topmodell bietet eine Xeon-CPU mit bis zu 18 Kernen. Weitere Konfigurationen stehen mit zehn und acht Rechenkernen zur Auswahl. Weiterhin kommt ein 5K-Display mit 27 Zoll zum Einsatz. Das Display wird von einer AMD Radeon Vega mit 16 GB HBM befeuert. Außerdem kommen bis zu 128 GB ECC-Arbeitsspeicher und eine bis zu 4 TB große SSD zum Einsatz.

Apple hat laut eigenen Angaben bei der Entwicklung vor allem mit Kühlung kämpfen müssen. Die High-End-Komponenten erzeugen eine hohe Abwärme und diese sollten möglichst leise und vor allem schnell abgeführt werden. Die Umsetzung der Kühlung ist dem Hersteller nun jedoch gelungen, sodass dem Produktstart nichts mehr im Weg steht.

Der iMac Pro von Apple wird ab dem 14. Dezember erhältlich sein. Den Euro-Preis nannte das Unternehmen noch nicht - in den USA geht es ab 4.999 US-Dollar los.

Social Links

Kommentare (30)

#21
Registriert seit: 16.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 462
Zitat SynergyCore;26016228
Der iMac hat ein entspiegeltes Display, es ist also nicht matt, sondern wie eine Brille oder Kameralinse mit einer Antireflexbeschichtung versehen.
Das ist aus meiner Sicht ein enormer Vorteil ggü dem matten Display, da sowohl der Farbraum und der Kontrast deutlich besser erhalten bleiben und Spiegelungen trotzdem effektiv geschluckt werden. Außerdem bleibt das Display scharf.


Also in dem weiter unten verlinkten Video spiegelt das Display leider doch ziemlich. Klar ists besser als bei einem unbeschichteten Display, aber der Effekt ist lange nicht so gut wie man hoffen würde.
#22
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1356
Zitat Drachenlord;26016810
Ihr meint Skylake und nicht Kaby Lake? Soweit ich weiß giebt es weder einen Kabylake Prozessor der 8 Kerne hat noch einen der ECC unterstützt. Die einzige CPU welche mir einfällt ist der Skylake Xeon: W-2145


Richtig. Im iMac Pro werden die Skylake Xeon W-21xx verbaut.
#23
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitän zur See
Beiträge: 3346
Zitat Capone2901;26016835
Also in dem weiter unten verlinkten Video spiegelt das Display leider doch ziemlich. Klar ists besser als bei einem unbeschichteten Display, aber der Effekt ist lange nicht so gut wie man hoffen würde.


Naja, du siehst das nur wie die Kamera es sieht, das kann, gerade bei solchen Displayfragen schon stark verfälscht sein zu dem, was in der Realität zu sehen ist. Außerdem musst du bedenken, dass er als Youtuber wohl sehr helle Studiolichter verwendet. Natürlich schluckt das Display auch nicht 100% des Lichts sondern laut Displaymate sind wir bei so 1-1,5% Restlichtreflektion, also fast 99% des Lichtes wird geschluckt, was meiner Meinung nach schon sehr beeindruckend ist. Normale Glare-Panels sind bei etwa 5% und da befinden sich auch die matten Panels, da diese das Licht nur streuen und keinerlei Unterdrückung vornehmen.
Es geht bei diesen Beschichtungen wirklich um die Bildqualität und nicht bloß darum, die Spiegelungen unscharf zu machen, sodass der Nutzer nicht so irritiert ist, der Kontrast und der Farbraum allerdings trotzdem genauso leiden. Bei Office-Anwendungen ist das ja recht egal, kritisch wird es aber bei Multimedia und Video- und Foto-Bearbeitung

Aus gutem Grund setzten fast alle High-End-Fernseher und auch professionelle Studio-Monitore ausschließlich auf eine solche Vergütung, die wohl auch recht teuer ist.

Aber am Besten geht man mal in den Laden und bildet sich eine eigene Meinung, ich persönlich finde die Bildqualität bei solchen Displays ungeschlagen, da diese auch bei Umgebungslicht einfach noch sehr kontraststark und satt wirken. Glare-Panels und matte Displays verlieren in solchen Situationen stark an Kontrast und gerade die matten wirken dann schnell milchig. Man darf auch nicht vergessen, dass der iMac auf 27" eine 5K-Auflösung hat, da wäre es auch ziemlich kontraproduktiv, durch ein aggressives AG-Coating die Schärfe zu ruinieren. Ein leichtes Coating würde dagegen zu stark spiegeln.


Seitdem ich dieses Coating in älteren Samsung-Fernseher kennengelernt habe, kann ich leider nicht mehr wirklich an klassischen Monitoren sitzen, gerade beim Spielen geht mir einfach zuviel Bildqualität drauf, wenn der Bildschirm matt ist.
#24
customavatars/avatar233421_1.gif
Registriert seit: 30.10.2015
bei Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 475
OT : Also 18 Kern in einem AIO PC .... Wenn Apple in naher Zukunft wieder einen Mac Pro released wird das wohl nichts mehr werden mit dem Aktuellen "Eimer-Design" Wenn das Ding ordentlich auf Die Kacke hauen soll muss das Wenigstens Dual Socket sein, mit 2x 22Kern Skylake Xeon und dann auchnoch 2 Vega GPU´s. Das geht ja schon in Richtung 1000W Wärmentwicklung :asthanos: Ob die den Eimer einfach Größer machen? Werden wir in naher Zukunft überhaupt einen "Neuen" Mac Pro sehen? Sieht ja nicht so aus als würden Die den Aktuellen einfach auf Skylake-x und Vega Upgraden
#25
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1281
Die iMac Displays sind perfekt entspiegelt, nur wenn das Display aus bzw. schwarz ist kann man eine gewisse Reflexion nicht ausschliessen. Beim arbeiten, surfen, YT gucken oder zocken spiegelt es nicht.
#26
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1223
Hab mir mal zwei bestellt, einen zum Youtube Videos gucken und einen zum Facetimen mit meiner Oma.
#27
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9415
Zitat junkb00ster;26018214
Die iMac Displays sind perfekt entspiegelt, nur wenn das Display aus bzw. schwarz ist kann man eine gewisse Reflexion nicht ausschliessen. Beim arbeiten, surfen, YT gucken oder zocken spiegelt es nicht.


Das stimmt so nicht. Habe hier derzeit 2 aktuelle 27" 5K iMac. Es sind Schminkspiegel, da ist gar nichts entspiegelt. Es fällt oft nur nicht so auf da die aktuelle Generation eine brutale Helligkeit bietet.
#28
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitän zur See
Beiträge: 3346
Halt Mal nen Glare Panel daneben, dann siehst du das die Dinger entspiegelt sind.

Die meisten bewerten halt danach, wie scharf ein Gegenstand im Panel zu erkennen ist aber das ist Unsinn. Es geht um die Menge des reflektierten Lichtes und NICHT darum ob das Licht gestreut wird oder nicht.

Habe hier so nen Matten Fernseher stehen, der wartet noch auf die Abholung von seinem neuen Besitzer. Das ganze Zimmer reflektiert sich deutlich stärker darin als an meinem entspiegelten Fernseher. Ja, es wird etwas unscharf aber das bringt mir absolut gar nix wenn der Kontrast damit komplett dahin ist, weil das Panel viel zu viel Licht reflektiert.
#29
Registriert seit: 16.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 462
Zitat SynergyCore;26022914

Die meisten bewerten halt danach, wie scharf ein Gegenstand im Panel zu erkennen ist aber das ist Unsinn. Es geht um die Menge des reflektierten Lichtes und NICHT darum ob das Licht gestreut wird oder nicht.


Mir geht es eher darum, ob ich meine Deckenlampe oder Fenster im Monitor gespiegelt sehe, oder nicht. Falls ja, dann stört mich das, falls nicht, dann nicht. Bei Notebooks setzt man für den Außengebrauch auch auf matte Displays, das kommt ja auch nicht von ungefähr.
#30
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9415
Zitat SynergyCore;26022914
Halt Mal nen Glare Panel daneben, dann siehst du das die Dinger entspiegelt sind.

Die meisten bewerten halt danach, wie scharf ein Gegenstand im Panel zu erkennen ist aber das ist Unsinn. Es geht um die Menge des reflektierten Lichtes und NICHT darum ob das Licht gestreut wird oder nicht.

Habe hier so nen Matten Fernseher stehen, der wartet noch auf die Abholung von seinem neuen Besitzer. Das ganze Zimmer reflektiert sich deutlich stärker darin als an meinem entspiegelten Fernseher. Ja, es wird etwas unscharf aber das bringt mir absolut gar nix wenn der Kontrast damit komplett dahin ist, weil das Panel viel zu viel Licht reflektiert.


Ist das so? Also wenn draußen die Sonne scheint oder Abends das Licht an ist (Deckenlampe) erkennt man sehr wohl das da nichts entspiegelt ist. Ich erkenne das Licht und den Spot dazu. Beim iMac ist gar nichts entspiegelt. (er spiegelt identisch wie mein Surface Studio)
Nicht einmal Apple wirbt damit das da was entspiegelt ist! ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]