> > > > 10-Liter-System: Das MSI Nightblade MI ist nun offiziell

10-Liter-System: Das MSI Nightblade MI ist nun offiziell

Veröffentlicht am: von

msiMit dem Nightblade MI kündigte MSI zur Gamescom 2015 die zweite Generation seines kompakten Gaming-Systems an. Zum Wochenende haben die Taiwaner das System nun offiziell vorgestellt. Demnach wird das neue Nightblade in zwei verschiedenen Konfigurationen angeboten, die sich innerhalb der Prozessor-Leistung, aber auch innerhalb der Speicherausstattung unterscheiden. Während die kleinere Version von einem Intel Core i5-4460S angetrieben wird, verrichtet in der teureren Variante ein Intel Core i7-4790S seine Dienste. Um die Grafik-Beschleunigung zeichnet sich in beiden Versionen eine NVIDIA GeForce GTX 960 mit 2.048 MB GDDR5-Videospeicher verantwortlich. Damit lassen sich durchaus alle aktuellen Spiele in FullHD spielen und auch für kommende Grafikkracher dürfte man noch eine Zeit lang gewappnet sein.

Je nach Version stehen 8 oder 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus zur Verfügung, Daten lassen sich auf einer 128 GB großen SSD oder aber auf einer 256-GB-SSD samt einer zusätzlichen 1-TB-Magnetspeicherfestplatte im 3,5-Zoll-Format ablegen. Insgesamt bietet das MSI Nightblade MI Platz für zwei 3,5-Zoll-Geräte und ein 2,5-Zoll-Laufwerk, womit sich die Systeme später per Hand noch mit zusätzlichem Speicher ausrüsten lassen. Trotz Mini-ITX-Formfaktor kann später bei Bedarf auf eine Grafikkarte in voller Baugröße upgegradet werden. Dazu gibt es einen DVD-Brenner, Wireless-LAN nach 802.11ac-Standard, Bluetooth 4.0 und ein 350-Watt-Netzteil mit 80Plus-Bronze-Zertifikat. Anschlussseitig stehen sechs USB-Anschlüsse, eine Gigabit-LAN-Buchse, HDMI, DisplayPort und PS/2 sowie DVI bereit. Das Frontpanel stellt zwei weitere USB-Ports und die obligatorischen Audiobuchsen für den 7.1-Sound zur Verfügung.

Großen Wert will MSI zudem auf eine leistungsstarke, aber leise Kühlung gelegt haben. Hier setzt man auf zahlreiche Heatpipes mit getrennten Luftkammern für Grafikkarte und Systemkomponenten. Alle Lüfter lassen sich über die Dragon-Fan-Steuerung regeln, die MSI Gaming-Center-App erlaubt weitere Systemeinstellungen. Insgesamt bringt es das System auf 128 x 235 x 341 mm und fasst damit ein Volumen von rund 10 Litern.

Das MSI Nightblade MI soll ab Anfang Oktober in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Komplettsystem verfügbar sein. Preislich werden 999 bzw. 1.299 Euro angepeilt. MSI gewährt zwei Jahre Garantie inklusive Pick-up-&-Return-Service. Unser Preisvergleich listet die kompakten Gaming-System bereits ab etwa 994 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Nicht für 1000€.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Morrich;23894963
Nicht für 1000€.

Zu dem Preis hätte nun wirklich auch eine 970 drin sein können...
#3
customavatars/avatar209256_1.gif
Registriert seit: 11.08.2014

Kapitän zur See
Beiträge: 3737
Zu dem Preis gibts ein DAN A4 SFX mit GTX 970 und nur 7,25 Litern...
#4
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6927
Woow was ein Oberknaller system :shot:
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ich dachte schon "10l Hubraum oder Verbrauch?" :D
#6
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13898
Wenn ich das richtig gesehen habe:

- TFX NT
- ITX MoBo (auf dem Kopf)
- PCIe (16x) Verlängerung, starr

CPU Kühler (Notebook-CPU Kühler) sitzt genau
hinter der Grafikkarte :vrizz:
Deshalb auch die Haswel-S-Modelle.
Vorne ist ein zusätzlich 80er / 100er Lüfer
verbaut.

- 2-Kammer-Kühlung - my ass :)
- Leise Kühlung (silent) - my ass :D


Preis mehr als lächerlich :wall:
#7
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3270
Ich finde, dass irgendwie Platz verschenkt wurde. In der Front sind zwar zum Beispiel die Laufwerke untergebracht, jedoch hätte man den Bereich kleiner gestalten können. Eigentlich müsste, auch mit dieser Anordnung der Hardware, ein Gehäusevolumen wie beim Dan A4 erreicht werden können.
#8
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10441
Mit dem Dan A4 hat man definitiv eine bessere (und günstigere) Alternative... Warum sollte man also das MSI kaufen? Noch dazu mit S Cpus...
#9
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 376
Zitat Tzk;23897242
Mit dem Dan A4 hat man definitiv eine bessere (und günstigere) Alternative... Warum sollte man also das MSI kaufen? Noch dazu mit S Cpus...


Besser auf jedenfall aber Günstiger nicht denn der DAN A4 SFX Kostet schon 220-230€
#10
customavatars/avatar209256_1.gif
Registriert seit: 11.08.2014

Kapitän zur See
Beiträge: 3737
Zitat Mezzo;23897552
Besser auf jedenfall aber Günstiger nicht denn der DAN A4 SFX Kostet schon 220-230€

Klar ist man mit dem DAN A4 günstiger unterwegs. Das NightBlade bietet für 1300 Euro Hardware im Wert von 900 Euro...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]