> > > > Gamescom 2015: ZOTAC bereitet sich auf die Steam Machines vor

Gamescom 2015: ZOTAC bereitet sich auf die Steam Machines vor

Veröffentlicht am: von

zotacIm Hinblick auf die im Oktober erscheinenden Steam Machines hat ZOTAC auf der Gamescom 2015 einen weiteren Schritt in Richtung finales Produkt gemacht. Zwar stellte man noch keine fertige Steam-Maschine vor – erste Designs gab es bereits im Rahmen der CeBIT 2015 zu sehen – dafür aber die ZBOX EN970. Hier kommt schon das spätere Gehäuse zum Einsatz, welches allerdings einen ZBOX-typischen Anstrich verpasst bekam.

Im Inneren arbeiten ein Intel Core i5-5200U auf „Broadwell“-Basis sowie eine GeForce GTX 970M. ZOTAC sprach hier allerdings von einer NVIDIA GeForce GTX 960, da die Kalifornier angeblich ihre mobilen Grafikkarten umbenannt haben sollen. Demnach soll aus einer NVIDIA GeForce GTX 980M eine GeForce GTX 980 und aus der GeForce GTX 970M eben eine GeForce GTX 960 geworden sein. Vermutlich dürfte NVIDIA die Namensänderung im Zuge eines Refresh vollziehen, denn NVIDIA stritt diese Umbenennung auf Nachfrage von Hardwareluxx ab, wollte sie aber gleichzeitig auch nicht ausschließen. Der Karte soll jedenfalls ein 3 GB großer GDDR5-Videospeicher zur Verfügung stehen. Hardware-seitig bietet die neue ZBOX Platz für zwei 2,5-Zoll-Laufwerke im RAID-0- und -1-Betrieb sowie für eine M.2-SSD.

Wie gewohnt wird es die ZBOX EN970 einmal als Barebone-Version und einmal als Plus-Version mit vormontiertem Arbeits- und Massenspeicher geben. Dann verbaut ZOTAC in den beiden DDR3L-Speicherbänken Module mit einer Gesamtkapazität von 8 GB und einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz sowie eine M.2-SSD mit 120 GB Speicherplatz. Dazu gibt es vier HDMI-Ausgänge, vier USB-3.0-Schnittstellen und zwei ältere USB-2.0-Schnittstellen sowie Dual-Gigabit-LAN. Drahtlos funkt die Box nach dem 802.11ac-Standard im WLAN bzw. mit Bluetooth 4.0. Die Steam-Version soll statt einem der vier HDMI-Ausgänge auch über einen HDMI-Eingang verfügen, um eine Xbox-Konsole durchschleifen zu können. Da bis Mitte Oktober noch ein wenig Zeit ist, wird man die Gelegenheit bis dahin nutzen, die Box noch einmal weiter upzugraden. Die finale Steam-Version soll bereits von einem „Skylake“-Prozessor angetrieben werden.

Die ZOTAC ZBOX EN970 soll ab Ende August für 899 Euro in die Läden kommen. Die Plus-Variante soll etwa 100 Euro mehr kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 595
Wofür braucht man bitte schön 4 HDMI-Ausgänge und Dual-Gigabit-LAN bei so einer Kiste?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • Mega-Roundup: 9 aktuelle ZBOX-Systeme in 10 Blockbuster-Spielen getestet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_ROUNDUP2018-TEASER

    In Kooperation mit ZOTAC Im Dezember veröffentlichten wir in Zusammenarbeit mit ZOTAC und Sapphire zwei umfangreiche Round-Up-Artikel, in denen wir nahezu jedes aktuelle Grafikkarten-Modell mit den neuesten Blockbuster-Spielen testeten. Gleiches wollen wir nun mit einer Auswahl an aktuellen... [mehr]

  • Buyer's Guide 2018: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2018_HIGHEND-TEASER

    Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für rund 800 und 1.600 Euro legen wir nun eine weitere Schippe oben drauf und verdoppeln das Budget ein zweites Mal. Im dritten und letzten Teil unserer Buyer's Guides 2018 bauen wir einen Spielerechner für etwa 3.300 Euro und... [mehr]