> > > > Dell startet Verkauf des NUC-Konkurrenten Inspiron Micro

Dell startet Verkauf des NUC-Konkurrenten Inspiron Micro

Veröffentlicht am: von

Dell 2013Nach der ersten Ankündigung Mitte Mai hat Dell nun den Verkauf des kompakten Komplettrechners Inspiron Micro Desktop gestartet. Im Shop bietet das Unternehmen zunächst nur eine Konfiguration des NUC-Konkurrenten an, die auf einem Celeron J1800 basiert. Wann auch der in Aussicht und spürbar leistungsstärkere Pentium J2900 verfügbar sein wird, ist noch offen.

Wahlfreiheit bezüglich der weiteren Ausstattung wird es hingegen nach aktuellem Stand nicht geben. In allen Fällen erbaut Dell 2 GB RAM sowie eine 32 GB fassende SSD. Zusätzlich stecken im Innern des gerade einmal 13 x 13 cm messenden Gehäuses Module für WLAN (802.11ac), Bluetooth (4.0) sowie diverse Anschlüsse. Dazu gehören insgesamt dreimal USB 2.0, einmal USB 3.0, eine Ethernet-Schnittstelle, je ein HDMI- und DisplayPort-Ausgang sowie die obligatorische Audio-Buchse. Zusätzlich steht ein Kartenleser zur Verfügung. Im Preis enthalten sind Maus und Tastatur mit Kabel, fällig werden inklusive Windows 8.1 mit Bing 249 Euro. Für 120 Euro zusätzlich bietet Dell ein Paket bestehend aus Inspiron Micro Desktop und dem 18,5 Zoll messendem Display E1914H (1.366 x 768 Pixel, TN-Panel) an.

Als mögliche Einsatzbereiche sieht Dell nicht nur Büros oder Schreibtische vor, sondern auch das Wohnzimmer. Hier soll das System vor allem als Streaming-Client glänzen.

Im Vergleich zur direkten Konkurrenz wirkt der Inspiron Micro Desktop aber unterlegen. So bietet Intels NUC je nach Konfiguration beispielsweise CPUs auf Broadwell-Basis sowie höhere Kapazitäten in Sachen RAM und Massenspeicher. Aber auch ASRock ist in diesem Bereich mit seiner neuen Beebox aktiv, zudem bietet ZOTAC mit seiner ZBOX-Familie diverse Alternativen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 01.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Größer, Schwächer, weniger konfigurabel und teurer als das NUC. Klingt attraktiv...

LG
RMG
#2
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Zitat rmgLazyBone;23546799
Größer, Schwächer, weniger konfigurabel und teurer als das NUC. Klingt attraktiv...

LG
RMG


Klingt in erste Linie mal nach Dell^^
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3678
Klingt nach einer typischen Firmenreaktion, andere verdienen Geld damit, es ist zukunftsträchtig und es mögen die Leute, also mische ich da mal mit, esgal obs schlechter ist, die leute werdns schon kaufen, Hauptsache es hat Ähnlichkeiten mit den guten dingern ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]