> > > > Dell startet Verkauf des NUC-Konkurrenten Inspiron Micro

Dell startet Verkauf des NUC-Konkurrenten Inspiron Micro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Dell 2013Nach der ersten Ankündigung Mitte Mai hat Dell nun den Verkauf des kompakten Komplettrechners Inspiron Micro Desktop gestartet. Im Shop bietet das Unternehmen zunächst nur eine Konfiguration des NUC-Konkurrenten an, die auf einem Celeron J1800 basiert. Wann auch der in Aussicht und spürbar leistungsstärkere Pentium J2900 verfügbar sein wird, ist noch offen.

Wahlfreiheit bezüglich der weiteren Ausstattung wird es hingegen nach aktuellem Stand nicht geben. In allen Fällen erbaut Dell 2 GB RAM sowie eine 32 GB fassende SSD. Zusätzlich stecken im Innern des gerade einmal 13 x 13 cm messenden Gehäuses Module für WLAN (802.11ac), Bluetooth (4.0) sowie diverse Anschlüsse. Dazu gehören insgesamt dreimal USB 2.0, einmal USB 3.0, eine Ethernet-Schnittstelle, je ein HDMI- und DisplayPort-Ausgang sowie die obligatorische Audio-Buchse. Zusätzlich steht ein Kartenleser zur Verfügung. Im Preis enthalten sind Maus und Tastatur mit Kabel, fällig werden inklusive Windows 8.1 mit Bing 249 Euro. Für 120 Euro zusätzlich bietet Dell ein Paket bestehend aus Inspiron Micro Desktop und dem 18,5 Zoll messendem Display E1914H (1.366 x 768 Pixel, TN-Panel) an.

Als mögliche Einsatzbereiche sieht Dell nicht nur Büros oder Schreibtische vor, sondern auch das Wohnzimmer. Hier soll das System vor allem als Streaming-Client glänzen.

Im Vergleich zur direkten Konkurrenz wirkt der Inspiron Micro Desktop aber unterlegen. So bietet Intels NUC je nach Konfiguration beispielsweise CPUs auf Broadwell-Basis sowie höhere Kapazitäten in Sachen RAM und Massenspeicher. Aber auch ASRock ist in diesem Bereich mit seiner neuen Beebox aktiv, zudem bietet ZOTAC mit seiner ZBOX-Familie diverse Alternativen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 01.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 128
Größer, Schwächer, weniger konfigurabel und teurer als das NUC. Klingt attraktiv...

LG
RMG
#2
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Zitat rmgLazyBone;23546799
Größer, Schwächer, weniger konfigurabel und teurer als das NUC. Klingt attraktiv...

LG
RMG


Klingt in erste Linie mal nach Dell^^
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2018
Klingt nach einer typischen Firmenreaktion, andere verdienen Geld damit, es ist zukunftsträchtig und es mögen die Leute, also mische ich da mal mit, esgal obs schlechter ist, die leute werdns schon kaufen, Hauptsache es hat Ähnlichkeiten mit den guten dingern ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]