> > > > ASRock Beebox - passiv gekühlter NUC-Rechner geleakt

ASRock Beebox - passiv gekühlter NUC-Rechner geleakt

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010

Die Computex (2. bis 6. Juni in Taipeh) rückt langsam näher, erste Leaks sind da fast unvermeidlich. Ungewollt wurde heute publik, dass ASRock im Rahmen der IT-Messe eine passiv gekühlte NUC (NUC - Next Unit of Computing, ein Small-Form-Factor-PC von Intel) vorstellen wird.

Herz der Beebox ist ein aktueller "Braswell"-Celeron, der Celeron N3000. Seine beiden Kerne takten regulär mit 1,4 GHz, können aber auf bis zu 2,8 GHz beschleunigt werden. Die fortschrittliche 14-nm-Fertigung trägt entscheidend zur geringen TDP von 4 Watt bei. Aufgrund der niedrigen Leistungsaufnahme kann ASRock das SoC passiv kühlen. Der 110 x 46 x 118,5 mm kleine Mini-Rechner soll wahlweise als Barebone oder als Komplettsystem mit 2 oder 4 GB Arbeitsspeicher und 32 oder 128 GB großer SSD angeboten werden. 

Als erste NUC wird die Beebox einen USB Typ-C-Anschluss bieten. Zusätzlich gibt es drei reguläre USB-3.0-Typ-A-Anschlüsse, zwei HDMI-Ports, einen DisplayPort, Gigabit-LAN und für drahtlose Verbindungen sowohl Wifi 802.11 a/b/g/n/ac als auch Bluetooth 4.0. Die Stromversorgung übernimmt ein externes 36-Watt-Netzteil. 

Wann der 0,6-Liter-PC verfügbar sein wird und wie ASRock die Preise gestalten wird, ist noch nicht bekannt. Vermutlich wird es diese Informationen dann aber ganz offiziell zur Computex geben. 

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3407
Zotac kühlt seit längerem schon einen i3 passiv, bei deren ci520 und ci540 Produkten.
Die wohl auch eine höhere TDP haben, ich verstehe daher nicht ganz warum andere sich auf schwächere Hardware konzentrieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Caseking bietet System mit Tauchkühlung an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TAUCHKUEHLUNG

Caseking ist bereits bekannt für seine Komplettsysteme, die je nach Ausstattung über Standardkomponenten oder auch eine extreme Wasserkühlung in Verbindung mit den hochwertigsten Komponenten verfügen. Schnell werden hier einige tausend Euro fällig und auch den fünfstelligen Bereich hat man... [mehr]