> > > > Gigabytes neue Brix-Systeme auf Broadwell-Basis kommen in den Handel

Gigabytes neue Brix-Systeme auf Broadwell-Basis kommen in den Handel

Veröffentlicht am: von

gigabyteNachdem Intel die diesjährige CES nutzte, um seine neuen „Broadwell“-Prozessoren für Notebooks vorzustellen, kündigte Gigabyte wenig später die ersten Mini-PCs auf Basis der neuen Plattform an. Gleich sechs verschiedene BRIX-Modelle wurden im Rahmen der Messe in Las Vegas vorgestellt. Nun sind die ersten Ableger in unserem Preisvergleich aufgetaucht und werden damit in Kürze den Handel erreichen, denn lieferbar sind die drei Modell-Ausführungen bislang leider nicht.

Das Gigabyte GB-BXI7-5500 ist dabei das schnellste Modell, welches unser Preisvergleich führt. Hier kümmert sich ein Intel Core i7-5500U samt integrierter Intel HD Graphics 5500 um die nötige Rechenleistung. Während der Prozessor zwei Rechenkerne mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3,0 GHz und HyperThreading-Support bereithält, stehen der Grafiklösung 24 Execution-Units zur Verfügung. Damit dürften sich ältere und grafisch nicht ganz so anspruchsvolle Spieletitel halbwegs ruckelfrei darstellen lassen.

Ansonsten lässt sich das System mit maximal 16 GB DDR3L-Arbeitsspeicher und einer Geschwindigkeit von 1.333/1.600 MHz bestücken. Hierfür stehen zwei SODIMM-Speicherbänke bereit. Über den mSATA-Steckplatz kann eine schnelle SSD verbaut werden, Wireless-LAN und Bluetooth sind ebenso mit an Bord wie vier USB-3.0-Schnittstellen, die üblichen 3,5-mm-Klinken-Buchsen für den Sound und Gigabit-Ethernet. Ein Monitor wird wahlweise über HDMI oder DisplayPort angeschlossen.

Wer lieber ein 2,5-Zoll-Laufwerk verbauen möchte, für den gibt es das Modell auch noch mit der Zusatzbezeichnung „H“. Dann fällt das Gehäuse allerdings nicht nur etwas größer aus, sondern auch der Preis ist etwas höher. Während unser Preisvergleich für das neue BRIX-Flaggschiff knapp 539 Euro veranschlagt, müssen für die Version mit 2,5-Zoll-Laufwerksschacht rund 550 Euro berappt werden. Die Versionen mit Intel-Core-i5-5200U-CPU werden hingegen zu Preisen ab etwa 390 und 415 Euro gelistet. Für die Einstiegs-Version mit Intel Core i3-5010U werden zwischen 308 und 321 Euro veranschlagt.

Die neuen BRIX-Systeme von Gigabyte dürften in den nächsten Tagen bei den Händlern eintreffen. Ein genaues Lieferdatum kennen wir nicht – manche Händler rechnen aber mit einer Verfügbarkeit ab Anfang März.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 593
Langsam wird es spannend. Bin mal gespannt wie die Dinger sich in der Lautstärke schlagen. Wenn man das als HTPC einsetzen möchte sollte das ganze relativ leise sein. Vergleich zu den Intel-Nucs wäre auch sehr interessant...
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33270
Eine interessante Alternative zu den Intel NUCs, wenn einem zum Beispiel deren Optik nicht zusagt^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]