> > > > Apple TV und Mac mini leicht im Preis gesenkt

Apple TV und Mac mini leicht im Preis gesenkt

Veröffentlicht am: von

apple logoIm Zuge der gestrigen Vorstellung des neuen Einsteiger-iMacs hat Apple auch die Europa-Preise seines Mac mini und Apple TV leicht nach unten korrigiert. Während die Settop-Box bislang für 109 Euro über die Ladentheke geschoben wurde, bezahlt man seit Mittwoch nur noch 99 Euro. Zu diesem Preis waren die Geräte schon seit einigen Wochen bei einigen Retailern erhältlich, bei Apple direkt musste man bislang allerdings zehn Euro mehr bezahlen.

Der Preis für den kleinsten Mac mini ist hingegen um 30 Euro auf nun 599 Euro gefallen. Hier erhält der Kunde einen 2,5 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor der Core-i5-Reihe, insgesamt 4.096 MB Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit einer Kapazität von 500 GB sowie eine integrierte Intel HD Graphics 4000. Der Ableger mit Quad-Core-CPU kostet ab sofort 799 statt ehemals 829 Euro. Den kleinsten Mac mini mit OS X Server gibt es fortan für 999 Euro. Zu Wochenbeginn wurden hier noch 1.029 Euro fällig.

Auch wenn beide Geräte zuletzt im Jahr 2012 aktualisiert wurden, dürfte Apple die Preise in Europa lediglich an den Wechselkurs angepasst haben. Die Dollar-Preise hat Apple nämlich nicht nach unten korrigiert. Eine neue Version des Apple TV steht allerdings schon länger im Raum.

apple mac mini k
Die Europa-Preise für den Apple TV und Mac mini wurden leicht nach unten korrigiert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar122766_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2723
son gschmarre ich hab die tv box scho vor 5 monaten für 90€ gekauft
#2
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Da wird doch besimmmt Haswell Upgrade kommen bei den Mac Mini naja man kann Mac mini noch bissel auf peppen mit SSD mehr DDR 3 Speicher fine

hab noch die 2 Gen, Apple TV wo noch Jailbreak geht reicht vollkommen aus seid ich den Chrome Stick habe nutze ich den mehr :E
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]