> > > > NVIDIA will mit EGX-Systemen näher an die IoT- und 5G-Front

NVIDIA will mit EGX-Systemen näher an die IoT- und 5G-Front

Veröffentlicht am: von

nvidiaAuf dem Mobile World Congress in Los Angeles stellt NVIDIA eine neue Hardware-Plattform samt dazugehörigem Software-Stack vor, die als Supercomputing-Plattform möglichst leistungsstarke Hardware nahe der letztendlich angestrebten Anwendung bringen soll. Unter anderem sollen Unternehmen wie BMW, P&G und Walmart damit die Auswertung in Bereichen der Fertigung und dem Kaufverhalten von Kunden verbessern können.

Walmart hat beispielsweise sogenannte smarte Geschäfte in der Testphase, in denen der Kunde nicht mehr zur Kasse muss, sondern die Abrechnung automatisch erfolgt. Auch auf Seiten des Einzelhändlers sollen es solche Systeme einfacher machen, den Warenbestand zu überwachen und die Logistik damit zu optimieren. Im Intelligent Retail Lab von Walmart arbeitet ein System mit mehr als 400 GPUs an der Auswertung der entsprechenden Daten. Mehrere Terabyte pro Sekunde fallen an und müssen ausgewertet werden, um am Ende eine möglichst sinnvolle und einfache Repräsentation dieser Daten erstellen zu können.

NVIDIA will mit zahlreichen ODM- und OEM-Partnern dazu unterschiedliche Hardwareangebote bereitstellen, die von einfachen ARM-Systemen bis hin zu HPC-Clustern reichen, die jedoch immer auf Inferencing- und Trainings-Beschleuniger von NVIDIA – namentlich die Tesla-Karten – setzen. CUDA-X und ein dedizierter EGX-Stack stehen auf Seiten der Software zur Verfügung.

Microsoft ist einer der Partner von NVIDIA, die in diesem Segment entsprechende Azure-Dienste bzw. Instanzen anbieten werden. Azure und Azure AI bieten bereits heute die Basis für solche auf AI-Anwendungen optimierte Cloud-Instanzen. NVIDIA und Microsoft bauen ihre Partnerschaft in dieser Hinsicht nun weiter aus.

NVIDIA will ebenfalls ein Stück des 5G-Kuchens

Das Thema 5G spielt für den Endkunden nur dann eine Rolle, wenn es um die Anschaffung eines neuen Smartphones geht. Auf der Gegenseite aus Empfänger- und Sendeeinheit sitzen die 5G-Funkzellen, die mit entsprechender Hardware ausgestattet sind. Sogenannte Radio Access Networks (RAN) sind eine Komponente dieser Infrastruktur und kümmern sich um die Zuteilung der zur Verfügung stehenden Ressourcen. Aufgrund der höheren Flexibilität von 5G-Netzen kommt den RANs eine immer größere Bedeutung zu, denn sie sorgen nicht nur für die hohen Bandbreiten der neuen Funknetze, sondern vor allem für deren geringe Latenzen und die QoS-Funktionen, die bestimmten Anwendungen Prioritäten zuweisen und anderen wiederum etwas verzögert das Netz nutzen lassen.

Möglichst schnell müssen die RAN-Controller daher sein und auch hier will NVIDIA seine Hardware unterbringen. Man tut sich daher mit Ericsson und Red Hat zusammen, um fertige Systeme anbieten zu können, die auf Seiten der Hard- und Software schnelle RAN-Dienste bereitstellen können.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
NVIDIA will mit EGX-Systemen näher an die IoT- und 5G-Front

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070SUPER

    Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G wollen wir uns heute das zweite Custom-Modell der GeForce RTX 2070 Super anschauen. Anstelle von zwei Axiallüftern kommen hier gleich drei zum Einsatz und demnach wird es sicherlich interessant werden zu sehen, wie gut sie sich hinsichtlich... [mehr]

  • Klein aber fein: Die ZOTAC GAMING GeForce RTX 2070 Mini OC Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_GAMING_RTX2070_MINI_OC_REVIEW-TEASER

    Die aktuellen Grafikkarten der Turing-Generation von NVIDIA sind nicht nur sehr schnell, sondern mit Abmessungen von rund 270 mm auch sehr lang und mit ihren großen Kühlsystemen äußerst mächtig. Wie schon bei den Pascal-Modellen versucht ZOTAC nun auch bei der Turing-Generation wieder mit... [mehr]

  • Zweimal RDNA als Navi: Die Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-RX-5700XT

    Mit den Karten der Radeon-RX-5700-Serie positioniert sich AMD klar in der Mittelklasse und will dieses umsatzstarke Segment besetzen. Die Details der RNDA-Architektur haben wir uns bereits angeschaut, nun geht es darum was die Hardware leisten kann. Dazu haben wir die Radeon RX 5700 und Radeon RX... [mehr]

  • ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP Extreme im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC-RTX2080TI-EXTREME

    Heute wollen wir uns ein weiteres High-End-Modell der GeForce RTX 2080 Ti anschauen. ZOTAC will mit der Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP Extreme ganz oben angreifen und wählt mit den höchsten werksseitig eingestellten Boost-Takt. Neben der Leistung soll die Karte aber auch hinsichtlich... [mehr]

  • Der GeForce-RTX-Overclocking-Guide

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Die neuen GeForce-RTX-Karten bieten mit den Tensor und RT Cores neue Hardwarekomponenten, die für Ray-Tracing-Effekte und eine Bildverbesserung/Leistungsoptimierung mittels DLSS verwendet werden. Doch wir sprechen auch immer noch von einer klassischen GPU, die zumindest im Falle der GeForce... [mehr]