> > > > AMD kündigt das Next Horizon Gaming Event für die kommende E3 an

AMD kündigt das Next Horizon Gaming Event für die kommende E3 an

Veröffentlicht am: von

amd-newhorizon

Wie AMD kürzlich bekannt gab, wird es auf der diesjährigen Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles, Kalifornien, einen Livestream geben, auf dem das Unternehmen die nächste Generation von AMD-Gaming-Produkten vorstellen wird. Die Veranstaltung wird am 10. Juni stattfinden.

AMD-Präsidentin und CEO Dr. Lisa Su wird es sich nicht nehmen lassen, die erwarteten Produkte und Technologien anzupreisen und diese dem Live und global zugeschaltetem Streaming-Publikum zu präsentieren.

Von Fans, Community-Mitgliedern und Fachpublikum gleichermaßen werden Informationen zu kommenden AMD-Ryzen-3000-Zen 2- Prozessoren, Navi-GPUs und Sockel AM4-X570-Chipsätzen mit PCIe 4.0 erwartet. Über die 7 Nanometer Architektur und den Zen-2-CPUs mit bis zu 16 Kernen und Taktraten bis zu 4,5 GHz wurde im Vorfeld bereits viel berichtet und spekuliert. Die neue Produktpalette soll vor allem im Gaming-Sektor über die nächsten Jahre hinweg, vom PC über die Konsole bis hin zur Cloud mit sowohl Mainstream als auch Highend-Hardware versorgen. Führende Spieleentwickler werden dazu teils exklusive Einblicke in die am meisten erwarteten Titel des Jahres geben.

Dazu kann auch auf dem AMD YouTube-Kanal und auf der offiziellen Facebook-Seite von AMD, ein Live-Webcast verfolgt werden. Auch wird eine Aufzeichnung des Webcasts, einige Stunden nach Abschluss der Live-Veranstaltung auf der offiziellen Homepage Online gestellt. Interessierte Teilnehmer können sich ab sofort auf einer speziellen Seite für die Veranstaltung anmelden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (42)

#33
customavatars/avatar84368_1.gif
Registriert seit: 05.02.2008
Earth
Sockel 775 Fetischist
Beiträge: 2407
Worauf willst Du hinaus? Ich verstehe Deine Beteiligungen oft nicht, nimms nicht persönlich :wink:

Wieso ein quasi-Monopol? Es gibt eine überschaubare Anzahl an Aufträgen zu vergeben. Zwei Awards für AMD (Sony, Microsoft), ein Award für NVidia (Nintendo).
Wenn Du dem OEM eine Lösung bieten kannst, nimmst Du an der Ausschreibung teil in diesem Geschäft, ist eigentlich ganz einfach.
Zu sagen, dass NVidia weniger profitables Geschäft nicht nötig hätte, wäre absolut das Gegenteil, wie es in diesem Markt zugeht.
Also hat entweder AMD den besseren Preis oder NVidia keine passende Lösung, das kann hier keiner wissen.
Das hat nix mit der Vormachtstellung im GPU Sektor zu tun.
Zudem geht die Marge eher hoch statt runter in der Projektlaufzeit.
Rein subjektiv deutet das Design der OEMs aber die Richtung an. x86 für AMD und ARM für NVidia, weil u.U. eben doch die Kernkompetenzen der "Tier1" für den Konsolenmarkt.
#34
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
Ich will auf gar nichts raus. Ich interessiere mich nur für eine Konversation zum Thema Gaming und AMD.
Die Konsolen sind da halt ein Teilgebiet von.

Du sagst, dass NVidia auch weniger profitable Geschäfte nehmen muss. Warum denkst Du das? Wenn sie die Kapazitäten auch für profitablere Geschäfte nutzen können, wieso ist das dann nicht vorzuziehen?
Beispiel:
[LIST]
[*]Ich habe eine Kapazität für 100 Produkte, wovon maximal 80 davon high-end sein können, oder alle 100 low-end.
[*]Sony würde mir 80 low-end Produkte für 80 Euro abkaufen, wenn ich sie speziell für sie anpasse
[*][Insert andere Firma] würde mir 80 high-end Produkte abnehmen
[/LIST]

In beiden Fällen habe ich danach noch Kapazität für 20 Produkte, die ich an die PC Leute verscherbeln kann.
Im Sony Fall habe ich 80% meiner Kapazität in Low-End, also auch Low-Marge gesteckt, wobei die übrigen 20% als High-End verkauft werden können.
Zusätzlich: Wenn bei den 20% Teildefekte dazukommen, sind es evtl. nur noch Mid-Range Produkte.

Im anderen Fall versuche ich die vollen 80 High-End Produkte zu produzieren und kann die Teildefekte an den PC Markt vertickern.
Sicher gilt, dass in diesem Fall mehr Umsatz und mehr Gewinn gemacht wird, dafür der PC Markt nicht mit der Top Ware versorgt werden kann.

Weiterhin gehe ich davon aus, dass auch NVidia ihre Kapazität nicht komplett elastisch erweitern kann, wie man bei Intel ja recht gut gesehen hat im letzten Jahr.
Eine Entwicklung für den low-end-Bereich der Konsolen würde ja auch Zeit / Arbeitskraft kosten. Diese Arbeitskraft fehlt dann entweder bei der Entwicklung neuer Produkte für profitablere Märkte, oder NVidia müsste mehr Leute einstellen.
Letzteres geht auch nicht auf Knopfdruck, wie man aktuell bei BMW sehen kann (900 offene Stellen für Software Entwickler alleine und das bereits seit fast einem Jahr, sie finden nicht genug Leute).
Zusätzlich müssen diese neuen Leute dann auch in der Zukunft eingesetzt werden können, was auch nur begrenzt machbar ist. Sprich: Wenn man nur einmal den Auftrag von Sony nimmt, braucht man die extra Entwickler danach nicht mehr.

Was man in der Realität ganz deutlich sieht ist, dass NVidia Fall zwei verfolgt.
Sie arbeiten sehr viel im High-End und sogar experimentellen Bereich (das Holodeck ist echt cool!).
Ich gehe also davon aus, dass meine Vermutungen nicht so arg weit von der Realität sein können. Begrenzte Kapazität und profitable Aufträge zur Auswahl. Sie nehmen das, was sie als Firma am ehesten vorwärtsbringt. Sei es für Geld, oder für Branding (was auch Geld ist, nur indirekt).


Warum muss NVidia also den Auftrag von Sony annehmen?
Ich schließe nicht aus, dass ich einen Aspekt übersehe, also ernstgemeinte Frage.

Ich würde einfach gerne sehen, dass im Konsolenmarkt nicht nur AMD Aufträge bekommt. So sehr ich es ihnen als Firma gönne, so egal sind sie mir aber als Kunde.
Man will ja für den Kunden das beste Produkt und in der aktuellen Situation gibt es halt keinen Grund dieses Produkt zu verbessern, da es keine Gegenspieler gibt.

Das ist das Kernproblem eines Monopols. Ganz egal ob es per Definition jetzt eines ist, oder nicht. Die Auswirkung ist identisch!
Sony und Microsoft scheinen einfach das billigste Angebot anzunehmen (erneut, sieht man in den öffentlichen Quartalszahlen). Damit fallen Gegenspieler raus, die sich auf Performance und Margen konzentrieren.
Egal wer nun im Endeffekt "schuld" ist, der Kunde badet es aus. Auch wenn er es nicht mitbekommt, weil er ja nicht weiß was er hätte haben können. ;-)

Was ich mich ergänzend frage:
Warum macht AMD solche Dumpingpreise, dass sich sonst keiner für die Angebote interessiert?
Wird AMD in Zukunft mehr verlangen, wenn sie dank erfolgreichen Ryzen und Navi Produkten auch profitablere Anfragen bekommen?
Steigt dann folgerichtig auch ein Gegenspieler mit ein?
#35
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Zitat
Also hat entweder AMD den besseren Preis oder NVidia keine passende Lösung, das kann hier keiner wissen.

Natürlich kann zb. ICH das wissen!
NVIDIA kann keine passenden CPU-Kerne liefern, das ist allgemein bekannt und kein Geheimnis.

Die Konsolenhersteller wollten AMD64, da blieben nur noch AMD oder Intel übrig, aber Intel konnte zumindest damals auch nichts passendes liefern.
#36
customavatars/avatar84368_1.gif
Registriert seit: 05.02.2008
Earth
Sockel 775 Fetischist
Beiträge: 2407
@ Gamer: "Wissen" ist so eine Definitionssache :)
fdsonne hat ja weiter oben schon kommentiert, einen Sub als Lieferant. Gibts ja z.B. schon oder wirds geben mit der Intel - Vega CPU.
Daher bleibe ich dabei, können wir im Detail nicht wissen.

@Tech: Nochmal etwas verständlicher. Steht nirgends etwas von müssen. Wenn sie eine Lösung anbieten können, dann nehmen sie auch an der Ausschreibung teil.
Und das Geschäft hätten sie auch niedrigmargig gezogen, machen sie im automotiv auch.
Die Frage ist dann eher, hatten sie eine Lösung für die x86 Konsolen, oder nicht? Wenn ja, waren sie zu teuer.
Wenn nein, gabs keine Alternative für Sony und Microsoft, vermutlich auch mit Intel nicht. Das stellt sich relativ früh in der Design Phase raus.
Ab C-Muster ist es dann meist nur noch eine Preisfrage.
Deine Rechnung ist schul-kaufmännisch logisch, aber bei größeren Projekten läuft das nicht so ab, wenn die Möglichkeit auf den Award besteht, dann wird der Auftrag gezogen.
Davon kann ich Dir den ganzen Tag lang erzählen, nicht hier selbstverständlich ;)
#37
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 152
Zitat Tech Enthusiast;26949827
Warum muss NVidia also den Auftrag von Sony annehmen?
Ich schließe nicht aus, dass ich einen Aspekt übersehe, also ernstgemeinte Frage.


Niemand außer Dir behauptet das.

Zitat
Ich würde einfach gerne sehen, dass im Konsolenmarkt nicht nur AMD Aufträge bekommt. So sehr ich es ihnen als Firma gönne, so egal sind sie mir aber als Kunde.
Man will ja für den Kunden das beste Produkt und in der aktuellen Situation gibt es halt keinen Grund dieses Produkt zu verbessern, da es keine Gegenspieler gibt.

NV ist in der Switch, daher ist des falsch. Das Produkt wurde je ein mal verbessert (PS4Pro, XBOX ONE X), auf Nachfrage des Marktes(UHD) und der Kunden.

Zitat
Das ist das Kernproblem eines Monopols. Ganz egal ob es per Definition jetzt eines ist, oder nicht. Die Auswirkung ist identisch!
Sony und Microsoft scheinen einfach das billigste Angebot anzunehmen (erneut, sieht man in den öffentlichen Quartalszahlen). Damit fallen Gegenspieler raus, die sich auf Performance und Margen konzentrieren.
Egal wer nun im Endeffekt "schuld" ist, der Kunde badet es aus. Auch wenn er es nicht mitbekommt, weil er ja nicht weiß was er hätte haben können. ;-)

In einem Monopol muss der Anbieter des Produkts niemanden unterbieten. Der (End-)Kunde hätte durch das imaginäre Angebot von NV schon bemerkt, dass die Konsole das doppelte kostet. Der wirkliche Kunde(M$ & Sony) hat bekommen, was er wollte.


Zitat
Was ich mich ergänzend frage:
Warum macht AMD solche Dumpingpreise, dass sich sonst keiner für die Angebote interessiert?

Weil es kein Monopol ist, wie Du behauptest. AMD kann nicht den Preis diktieren, ein Angebotsmonopolist könnte das sehr wohl.

@Quartalszahlen: AMD musste damals finanziell an die Schmerzgrenze gehen, da sie damals nicht viel zu verkaufen hatten(Bulldozer etc), so war aber trotz geringer Marge ein kontinuierlicher Cashflow garantiert, um zu überleben. In der Zwischenzeit konnte man Schulden abbauen und investieren. Mit ZEN ist man zurück im CPU-Business, der Aktienkurs der letzten Jahre kommt nicht von ungefähr.
#38
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4481
mit nem Sub für den CPU Part wäre Nvidia preislich doch schon von vornherein aus dem rennen. besonders wenn der Sub Intel ist.
#39
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Zitat Spankmaster;26949941
@ Gamer: "Wissen" ist so eine Definitionssache :)

In diesem Fall eindeutig nicht!

Zitat
Die Frage ist dann eher, hatten sie eine Lösung für die x86 Konsolen, oder nicht?

Sie hatten keine Lösung, weil sie nichtmal eine x86-Lizenz besitzen!
#40
customavatars/avatar84368_1.gif
Registriert seit: 05.02.2008
Earth
Sockel 775 Fetischist
Beiträge: 2407
Zitat Gamerkind;26949969
Sie hatten keine Lösung, weil sie nichtmal eine x86-Lizenz besitzen!


Dann wird da ein Schuh draus. Aber wie man weiter oben meint, NVidia hätte kein Interesse an niedrigmargigen Großprojekten, stimmt so natürlich nicht.

:btt:
#41
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 572
Zitat Tech Enthusiast;26949576
Mei, Ihr zwei seit ja süß im Doppelpack.
Schon schwer Argumentationen zu führen, oder? Wenn ich so wenig verstehe, dann erleuchtet mich doch, statt nur zu flamen.

Und wieso ist Quartalszahlen lesen "Rotz"?
Wieso ist ein quasi Monopol bei AMD gut, bei anderen aber schlecht?

Jetzt mach mal [U]Holt[/U] lang. Erst dumm stellen, dann hier einen Roman schreiben.... .
Leute mit Zweitaccounts eben.
#42
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
Mei, Du magst halt echt keine Diskussionen in einem Forum, oder?
Wofür bist Du hier angemeldet? Nur um das eigene Ego zu puschen und Leute zu flamen (was Du ja verstärkt in nahezu jedem Topic machst)?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]