> > > > Radeon VII erreicht mit Trockeneis mehr als 2.000 MHz

Radeon VII erreicht mit Trockeneis mehr als 2.000 MHz

Veröffentlicht am: von

amd-radeonviiHeute ist der Startschuss für die Radeon VII gefallen. Während die Karte aus technischer Sicht durch den Einsatz der ersten 7-nm-GPU sowie von 16 GB an HBM2 durchaus interessant ist, passen die Leistungsaufnahme, die Geräuschkulisse und im gewissen Rahmen auch die Leistung nicht so ganz ins gewünschte Bild.

Das Overclocking der Radeon VII darf als limitiert bezeichnet werden. Trotz zahlreicher Bugs im Treiber bzw. dem WattMan-Tool war es uns möglich einen Takt von 1.890 bis 1.900 MHz zu erreichen. Dazu muss der gewünschte Takt mehrfach ausgewählt und bestätigt werden. Als so richtig erfolgreich darf das Overclocking also nicht bezeichnet werden – zumindest bislang nicht.

Roman Hartung alias der8auer hat sich ein paar Kilogramm Trockeneis geschnappt und einen großen Kühlpot auf die Radeon VII geschnallt.

Eine Erhöhung des Power-Limits hatte bei den Tests von der8auer keinerlei Auswirkungen. Eine manuelle Übertaktung von GPU und Speicher brachte selbst bei einer Temperatur um den Gefrierpunkt keinerlei Erfolgt. Ein ähnliches Verhalten haben wir auch festgestellt. Wird im WattMan auch nur ein Regler bewegt, taktet die Karte langsamer als im Standardzustand. Hierbei handelt es sich um einen Fehler im Treiber bzw. der WattMan-Software. Per WattMan-Overlay im Spiel konnten wir höhere Taktraten anlegen, die dann auch übernommen wurden.

Eine weitere Übertaktung der Radeon VII ist laut Hartung derzeit nur über das Auto-Overclocking möglich. Mit dieser Option erreichte Roman Taktraten von 2.100 MHz für die GPU – eine gute Kühlung vorausgesetzt. Allerdings scheint auch die Radeon VII keine allzu tiefen Temperaturen zu mögen. Dies hätten sie dann mit vorherigen GPUs aus dem Hause AMD gemein. Ein Test bei -20 °C brachte keinerlei Erfolg.

Sobald AMD einen stabilen bzw. funktionierenden Treiber veröffentlicht hat, will sich Roman noch einmal mit der Radeon VII beschäftigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3133
Über 2100 Mhz für eine Creator-Karte not bad würde ich sagen.

Navi wird dann wohl mit 2,5 Ghz laufen. :D
#18
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 10102
Zitat Pickebuh;26792982
Über 2100 Mhz für eine Creator-Karte not bad würde ich sagen.

Navi wird dann wohl mit 2,5 Ghz laufen. :D


wäre ich vorsichtig, weil Navi auch noch auf GCN basiert. ;)
#19
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Was soll denn der Lüfter in dem Bild? Soll das Trockeneis damit durch die Umgebungsluft aufgeheizt werden?

[ATTACH=CONFIG]458234[/ATTACH]
#20
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31198
Zitat GenFox;26793427
Was soll denn der Lüfter in dem Bild? Soll das Trockeneis damit durch die Umgebungsluft aufgeheizt werden?


Der soll die Feuchtigkeit vom Board und dem Kühler fernhalten.
#21
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Zitat Don;26793442
Der soll die Feuchtigkeit vom Board und dem Kühler fernhalten.


Professionelle Luftentfeuchter/Bautrockner (mit Kompressor) funktionieren nach dem selben Prinzip. Nur dass dort natürlich gezielt Wasser am "Kühler" kondensieren soll. Durch den Lüfter wird mehr Luft an den Kühler gebracht. Mehr Luft bedeutet mehr Kondensat.

Gleiches Prinzip, gegenteilige Wirkung?
#22
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3345
Das ist doch nicht das gleiche Prinzip.
#23
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Zitat elcrack0r;26793529
Das ist doch nicht das gleiche Prinzip.


Doch.
#24
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34264
Zitat GenFox;26793427
Was soll denn der Lüfter in dem Bild? Soll das Trockeneis damit durch die Umgebungsluft aufgeheizt werden?


Video bei ~7:30.
Er platzierte den Lüfter um den Spannungswandlern etwas "Luft" zu geben. Soll heißen, verbessert die Temps der Wandler.

Normalerweise müsste aber der Lüfter auch dafür gut sein, Feuchtigkeit "abzutransportieren". Solange da Eis drauf ist, leitet das nicht. Gefrorenes Wasser, was sich dort als Eisschicht bildet, ist also kein Problem. Aber an den Übergängen kann sich trotzdem Wasser "bilden", weil Feuchtigkeit kondensiert. Diese Feuchtigkeit lässt sich mit einem Luftstrom abtransportieren/wegtransportieren so dass es eben nicht feucht wird oder weniger feucht wird.

Ob das 100% physikalisch stimmt, kein Plan. Aber wenn ich mich bei Wind mit nassen Haaren raus stelle, werden diese schneller trocken als wenn ich das bei absoluter Windstille unter vergleichbaren Restbedingungen tätige. Dieses Prinzip wird da wohl genutzt. Die Feuchtigkeit verschwindet ja nicht - sie wird nur von dem problematischen Ort weg transportiert.
#25
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Zitat fdsonne;26793953
Video bei ~7:30.
Er platzierte den Lüfter um den Spannungswandlern etwas "Luft" zu geben. Soll heißen, verbessert die Temps der Wandler.

Normalerweise müsste aber der Lüfter auch dafür gut sein, Feuchtigkeit "abzutransportieren". Solange da Eis drauf ist, leitet das nicht. Gefrorenes Wasser, was sich dort als Eisschicht bildet, ist also kein Problem. Aber an den Übergängen kann sich trotzdem Wasser "bilden", weil Feuchtigkeit kondensiert. Diese Feuchtigkeit lässt sich mit einem Luftstrom abtransportieren/wegtransportieren so dass es eben nicht feucht wird oder weniger feucht wird.

Ob das 100% physikalisch stimmt, kein Plan. Aber wenn ich mich bei Wind mit nassen Haaren raus stelle, werden diese schneller trocken als wenn ich das bei absoluter Windstille unter vergleichbaren Restbedingungen tätige. Dieses Prinzip wird da wohl genutzt. Die Feuchtigkeit verschwindet ja nicht - sie wird nur von dem problematischen Ort weg transportiert.



Ob das 100% physikalisch stimmt? Ich wäre über 5% glücklich :kotz:
#26
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Zitat fdsonne;26793953
Ob das 100% physikalisch stimmt, kein Plan. Aber wenn ich mich bei Wind mit nassen Haaren raus stelle, werden diese schneller trocken als wenn ich das bei absoluter Windstille unter vergleichbaren Restbedingungen tätige. Dieses Prinzip wird da wohl genutzt. Die Feuchtigkeit verschwindet ja nicht - sie wird nur von dem problematischen Ort weg transportiert.


Es gibt auch noch eine andere Wirkung:
Das Anblasen der kalten Fläche bewirkt dort eine so kurze Aufenthaltszeit der Luft, daß diese nicht weit genug abkühlt um Wasser aus der Luftfeuchtigkeit auskondensieren zu lassen.
Die Trocknung Deiner Haare durch Wind beruht hingegen aus dem Herausschlagen von Wassermolekülen aus der Oberfläche der Wassertröpfchen in Deinen Haaren. Das zurückbleibende Wasser wird dadurch übrigens immer kälter, weswegen man sich nicht mit nassen Haaren in den Wind stellen soll ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]