> > > > AMDs TrueAudio Next wird Teil von Steam Audio

AMDs TrueAudio Next wird Teil von Steam Audio

Veröffentlicht am: von

amd logoAMD und Steam haben angekündigt, dass TrueAudio Next (TAN) Bestandteil von Steam Audio 2.0 werden wird. Steam Audio 2.0 befindet sich derzeit in der Beta-Phase. TrueAudio Next ist Bestandteil von LiquidVR und Teil der GPUOpen-Initiative.

TrueAudio wurde erstmals mit der Hawaii-GPU bzw. der Radeon R9 290X vorgestellt. Bei TrueAudio sollten dedizierte Audio DSPs (digital Signalprozessoren) dafür sorgen, dass dem visuellen Bereich auch eine entsprechend hochwertige Audioverarbeitung zur Seite gestellt wird. Die Last sollte vom Prozessor in die GPU überführt werden. Geht es dann auch noch darum, einen Spieler in der 3D-Welt in Sachen Audio korrekt zu positionieren, werden die Berechnungen deutlich komplexer. Doch nicht nur können diese Berechnungen extrem anspruchsvoll werden, auch sind sie zeitkritisch. Audio-Berechnungen sollten im besten Fall in Echtzeit ausgeführt werden, damit Ton und Bild auch übereinstimmen.

So richtig durchgesetzt hat sich TrueAudio aber nicht. Einzig auf einen Test von Thief mit Mantle und TrueAudio können wir verweisen.

TrueAudio Next verwendet OpenCL

TrueAudio Next verwendet keinerlei dedizierte DSPs mehr. Stattdessen wird die OpenCL-Schnittstelle für die Berechnungen verwendet. Mit TrueAudio Next rückt AMD zudem die Verwendung im Zusammenspiel mit VR-Inhalten in den Fokus, denn hier sei eine korrekte Audio-Berechnung essentiell für die Immersion.

Für TrueAudio Next wird dennoch ein gewisser Teil der Hardware reserviert. Dies geschieht über eine Realtime HW Queue, die per Scheduler einen gewissen Anteil an Computes Units reserviert. Als Beispiel werden meist vier CUs, also 256 Shadereinheiten genannt. Eine Radeon RX Vega 64 bietet 64 CUs. Mehr als 25 % der gesamten CUs lassen sich nicht für TrueAudio Next reservieren.

Die Rechenleistung für TrueAudio Next ist für die Faltung (Convolution) verschiedener Audiofilter notwendig. Um ein realistisches Audiosignal in einem großen Raum zu berechnen, sind im Falle eines 5-sekündigen Samples bei 48 kHz Sampling 5 x 48.000 = 240.000 Audio Samples notwenig, die etwa 935 KB an Speicher belegen. Üblicherweise werden zwei bis vier solcher Berechnungen gleichzeitig ausgeführt. Die dazugehörigen Ressourcen können bis zu 10 % der Rechenleistung des Prozessors belegen. Viel wichtiger aber ist, dass TrueAudio Next deutlich schneller ist als die Berechnung auf dem Prozessor.

Dies belegt Steam mit einigen Benchmarks:

TrueAudio Next in Steam Audio kann per Unigin oder Unreal Engine in ein Spiel eingebaut werden. Die entsprechenden Plugins stehen hier bereits zur Verfügung.

Spieler werden TrueAudio Next verwenden können, wenn sie eine Radeon RX 470, Radeon RX 480, Radeon RX 570, Radeon RX 580, Radeon R9 Fury, Radeon R9 Fury X, Radeon Pro Duo, Radeon RX Vega 56 oder Radeon RX Vega 64 verwenden. Dazu muss auch der Radeon Adrenalin Edition als Treiber installiert sein.

Nun stellt sich noch die Frage, wann und welche Spiele TrueAudio Next auch verwenden werden. An der Anzahl der Umsetzungen scheiterte auch schon die erste Iteration von TrueAudio.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6443
Zitat Holzmann;26143680
Unterstütz AMD denn Steam Audio tatsächlich zb auch die die Fiji-GPU und damit zb die Radeon R9 Fury (X)? Und kann man dann die erste TrueAudio-Iteration in der GPU integrierten DSP mit benutzen?

Zitat
Spieler werden TrueAudio Next verwenden können, wenn sie eine Radeon RX 470, Radeon RX 480, Radeon RX 570, Radeon RX 580, Radeon R9 Fury, Radeon R9 Fury X, Radeon Pro Duo, Radeon RX Vega 56 oder Radeon RX Vega 64 verwenden. Dazu muss auch der Radeon Adrenalin Edition als Treiber installiert sein.

Da ist keine DSP mehr vorhanden, es werden die CoreUnits genutzt, so wie z.B. PhysX bei nvidia.
Nur das es durch GPUopen eben etwas offener ist.
#12
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33510
Zitat mr.dude;26143664
Ähm, "lauffähig". Genau. Ungefähr so lauffähig wie TrueAudio Next auf Nvidia. :rolleyes:


Neidisch? Kommt grad so bisschen rüber - da gehen die ganzen mr.dude Argumente nicht mehr auf, wo Gameworks in Teilen nicht mehr NV only ist...

Da kannste mit den Augen rollen wie du willst - mir völlig egal. Drei Beispiele: Volumetric Lightning (FO4), HBAO+ (diverse Titel, RotT, paar AC Teile, FC4?), Hairworks (TW3) reicht dir um die Aussage zu widerlegen? Kein Plan, was du schon wieder für Probleme schiebst. Das endet sowieso wie immer in sinnfrei Diskusionen und du wirst doch nicht von deiner Behauptung runter kommen - stattdessen wieder irgendwelche Aussagen verbiegen - Haare in irgendwelchen Suppen finden wollen und natürlich auch Ablenken von der Grundaussage - Siehe: ob du meinst ob TrueAudio Next zu GPUOpen gehört und damit noch weit offener als GameWorks ist oder nicht, interessiert dabei auch niemanden hier - zumal nirgends auch nur im Ansatz davon was behauptet wurde. Spars dir einfach...
#13
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017
Zürich
Kapitän zur See
Beiträge: 4002
Wenn die Ryzen APUs mit Vega Grafik kommen, wär es doch gut, wenn man TrueAudio auf der iGPU auslagern könnte bzw. AMD TrueAudio auf dieser laufen würde, wenn man eine diskrete Nvidia Grafikkarte verwendet oder nicht?
#14
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33510
Würde sich mir die Frage stellen, wozu ne Ryzen APU wenn du ne dGPU von NV betreibst? Dann kannste gleich ne Ryzen CPU kaufen...
Und ob sich TrueAudio jemals durchsetzen wird? Ist doch weiterhin fraglich. Wie viele Spiele gibts genau? Ich glaub zwei in Summe? WENN du dir extra dafür ne APU anschaffst anstatt den CPU Kauf nach dem echten Bedarf zu tätigen - hast du irgendwo nen Denkfehler in der Planung (mMn.)
#15
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017
Zürich
Kapitän zur See
Beiträge: 4002
Ja das stimmt schon, aber oft ist es ja so, dass Leute zunächst annehmen, dass eine APU reicht, später jedoch feststellen, das dies nicht der Fall ist und dann eine dGPU wieder Thema werden könnte, von daher ...
#16
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33510
Dann sollen sie das halt machen!? Deswegen gibts immernoch nur ne Hand voll spiele... Ist und bleibt halt Proprietäres Zeug. Stört mich persönlich nicht unbedingt - bringt im Zweifel dann aber auch keinen Vorteil, weil es sich halt nicht durchsetzt ohne gewisse Marktdurchdringung.

Verwunderlich ist aus meiner Sicht eher, dass es A) OpenCL Backend sein soll und B) man die ganzen anderen/älteren GCN GPUs ausklammert (sofern die Meldung stimmt).
Selbst Tonga als recht "neue" GCN Version ähnlich Fiji geht ja wohl nicht.

Das könnte sich in Masse aber durchaus festsetzen, WENN man keine Hardwarebindung voraussetzen würde - wie gesagt in Sachen Sound ist sehr viel Luft nach oben.
#17
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017
Zürich
Kapitän zur See
Beiträge: 4002
Naja vielleicht hast du recht, AMD sollte stattdessen besser mal sehen, dass Polaris, Vega, Navi und HBM2-Speicher in größeren Mengen auf den Markt kommen und weiter am Treiber entwickeln, damit die schönen Features von Vega nicht verkümmern ... ;)
#18
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6443
Aktuelle Steam Umfrage:
[ATTACH=CONFIG]426762[/ATTACH]

Naja, könnte besser sein. :fresse:
#19
Registriert seit: 02.11.2004

Mr. Freelancer
Beiträge: 4330
...

Diese Umfrage bestätigt, dass AMD Nutzer nicht gerne an Umfragen teilnehmen :coffee:


:d

...
#20
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6322
Zitat fdsonne;26143789
Neidisch?

Nö. Wieso sollte ich? Auf meiner Grafikkarte läuft doch TrueAudio. ;)

Zitat fdsonne;26143789
Drei Beispiele: Volumetric Lightning (FO4), HBAO+ (diverse Titel, RotT, paar AC Teile, FC4?), Hairworks (TW3) reicht dir um die Aussage zu widerlegen?

Was an meiner Aussage soll denn widerlegt werden? Schon mal was von Ironie gehört? :rolleyes:

Zitat fdsonne;26143789
Siehe: ob du meinst ob TrueAudio Next zu GPUOpen gehört und damit noch weit offener als GameWorks ist oder nicht, interessiert dabei auch niemanden hier

Na dich scheint der Sachverhalt ja zu interessieren. Ansonsten hättest du dir Punkt A) sparen können. Das widerlegt nämlich die Aussage von Don exakt Null Komma Nix. Was deine Absicht war. Aber die Grösse, dies zuzugeben, habe ich von dir auch gar nicht erwartet. Hattest du noch nie und wirst du auch nie haben. Armseliger Charakterzug. Zeigt auch schon wieder deine Reaktion und dass dir ohne Argumente und Einsicht nur die persönliche Schiene übrig bleibt. Du solltest ja wissen, das Spiel kann ich auch. Fakt ist, du bist mal wieder ins Fettnäpfchen getreten. Ist ja auch nicht das erste mal und wird auch nicht das letzte mal gewesen sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]