> > > > Nicht für Grafikkarten: Auch Micron will GDDR6 anbieten

Nicht für Grafikkarten: Auch Micron will GDDR6 anbieten

Veröffentlicht am: von

micronMicron hat in Zusammenarbeit mit Rambus, Northwest Logic und Avery Design ein Angebot für schnellen GDDR6 angekündigt. Damit folgt das Unternehmen den Ankündigungen von SK Hynix und Samsung, die ihre GDDR6-Chips vor einigen Tagen genauer vorgestellt haben. Während die Speicherchips von SK Hynix und Samsung aber sicherlich auch auf den neuen Grafikkarten zu finden sein werden, betont Micron den Einsatz des schnelleren Speichers in anderen Bereichen.

Auch wenn GDDR5-Speicher bisher immer fest mit dem Einsatz auf Grafikkarten verbunden war, so muss dies nicht der einzige Anwendungsbereich bleiben. Die Entwicklungen in den verschiedensten Bereichen haben in den vergangenen Jahren eine Bedarf an Speicherbandbreite aufgezeigt, der bisher durch HBM und HMC gedeckt werden muss. Dieser Speicher ist allerdings noch recht teuer und benötigt ein sehr breites Speicherinterface. Netzwerkhardware beispielsweise ist im Datacenter-Segment auf eine hohe Speicherbandbreite angewiesen und die Hersteller der dazugehörigen Chips haben auch schon damit begonnen, die GDDR-IP in ihre Produkte einfließen zu lassen.

Zu diesem Zweck wollen Micron, Rambus, Northwest Logic und Avery Design zusammenarbeiten. Micron stellt dabei die eigentlichen Speicherchips zur Verfügung. Der PHY für den Speichercontroller soll von Rambus stammen. Der Controller selbst wird von Northwest Logic entwickelt und Avery Design kümmert sich um die Intellectual Property Verifikation. Besonders außerhalb der GPU-Entwicklung ist ein Angebot einer solch kompletten IP wichtig, denn nicht jeder Hersteller will GDDR6 vom Speichercontroller über den PHY selbst entwickeln und am Ende auch verifizieren.

Mit der Zusammenarbeit soll die Einstiegshürde für den Einsatz von GDDR6 gesenkt werden. Micron, Rambus und Co. zielen dabei sicherlich auch auf den Automotive-Markt ab, der neben schnellem Netzwerk-Equipment einer der Wachstumsmärkte ist und auch noch über eine längere Zeit sein wird.

Erste Samples des GDDR6 von Micron sollen bereits an Kunden ausgeliefert worden sein. Mit der Massenproduktion will man gegen Ende des ersten Quartals beginnen. Im Produktkatalog finden sich GDDR6-Speicherchips mit einer Kapazität von 1 GB pro Chip und Bandbreiten von 12 bis 14 GBit/s. Gerade die langsameren Chips eigenen sich nicht für den Einsatz auf schnellen Grafikkarten. Hier wird Samsung mit dem GDDR6 mit 2 GB pro Chip und bis zu 18 GBit/s sicherlich für kommende GPU-Architekturen interessanter sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17482
Next Gen Konsolen? ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]