> > > > KFA2: GTX 1080 Ti HOF Special Edition, WaKü-Version der GTX 1080 Ti und externe GPU vorgestellt (inkl. Video)

KFA2: GTX 1080 Ti HOF Special Edition, WaKü-Version der GTX 1080 Ti und externe GPU vorgestellt (inkl. Video)

Veröffentlicht am: von

Wir besuchten auch den KFA2-Stand, auf dem aktuelle Grafikkarten ausgestellt werden. Auf der Computex in Taipeh zeigte der Hersteller sowohl neue als auch bereits bekannte Produkte. Mit dabei war eine Special Edition der GeForce GTX 1080 Ti Hall Of Fame und auch eine neue mit Wasser gekühlte Variante sowie eine externe Grafiklösung für Notebooks.

Besonders platzsparend agiert die KFA2 GeForce GTX 1070 Katana im Single-Slot-Design. Mit einer Dicke von maximal 16 mm gehört die Karte zu den dünnsten Modellen, mit der eine ordentliche Grafikperformance erreicht wird. Dabei ist das PCB selbst kürzer als der Kühlerdeckel mit dem Radiallüfter. Aufgrund der Bauweise besteht der Kühlerblock selbst größtenteils aus Kupfer.

Den nötigen Strominput liefert ein 8-Pin-PCIe-Stromanschluss, sodass die Karte maximal 225 W ziehen kann. An Grafikausgängen halten sich jeweils ein DisplayPort-1.4-, HDMI-2.0b- und ein DVI-D-Konnektor bereit. Die Taktraten werden mit 1.518 MHz Base- und 1.708 MHz Boostclock angegeben.

Die KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame ist ja bereits am Markt erhältlich. Der Hersteller entschloss sich dazu, noch einen draufzulegen und stellte auf dem Computex-Stand die KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Hall of Fame in der Special Edition aus. Hierbei handelt es sich um eine noch weiter übertaktete Variante. So wurde die Baseclock von 1.569 MHz auf 1.645 MHz und der Boosttakt von 1.683 MHz auf 1.759 MHz ein gutes Stück angehoben.

Der Rest ist bekannt. Gleich drei 8-Pin-Stromanschlüsse versorgen den Pixelbeschleuniger mit ordentlich Strom (bis zu 525 W). Gekühlt wird der GP102-Grafikchip mit einem Kühlerblock mit fünf Heatpipes, der von drei 90-mm-Axiallüftern heruntergekühlt wird. An der Oberseite hat KFA2 ein Display integriert, das aktuelle Werte, wie GPU-Temperatur, die Taktraten oder auch die GPU-Spannung anzeigen kann.

Gänzlich neu ist die wassergekühlte GeForce GTX 1080 Ti, auf der ein Kühler von Bitspower montiert wurde.

Externe Grafiklösung von KFA2 für Notebooks

Gerade für Anwender eines (Business-)Notebooks ohne potente Grafikeinheit bietet sich die externe Grafiklösung an. Die im MXM-Format gefertigte "SNPR External Graphics Card Enclosure" beinhaltet eine Grafikkarte mit NVIDIAs GP106-Grafikchip, welcher auf der GeForce GTX 1060 zum Einsatz kommt. Über Thunderbolt 3.0 (40 GBit/s) werden die Daten schließlich übertragen. Zum Preis stehen noch keine Informationen zur Verfügung.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Super nach Zotac (Artic Storm) und MSI (Seahawk EKWB) nun der dritte AIB, der es nicht hinbekommt einen vorinstallierten Wasserkühler mit einem Single-Slot-Design zu kombinieren, obwohl es genau das ist, was ich (und vermutlich auch noch andere) an der Karte reizvoll finde(n). High-End + WakÜ + Single-Slot.

Was hat dieser DVI-Anschluss dort zu suchen, entsprechende Geräte kann man wohl mit Adapter betreiben und solche könnte man der Karte belegen. Oder nicht?
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Vielleicht weil DVI sonst zuviel Platz einnimmt? Ich denke aber auch dass die meisten Systeme genügend Slots bereitstellen gerade bei High-End. In deinem Fall müssten sie eine Sonderedition anbieten als Single-Slot, wie Zotac auch eine GT 710 als PCIe x1 anbietet.
#3
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4593
Weiß man, wann die neuen HOF Karten verfügbar sind?
#4
Registriert seit: 19.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4901
Meine "normale" läuft (Raumtemperatur 27°C):

#5
customavatars/avatar116415_1.gif
Registriert seit: 13.07.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 1018
nix besonderes finde Ich Hof hin oder her viel Geld für nicht mehr Leistung
#6
Registriert seit: 19.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4901
Naja, Dein 970er SLI kann dagegen nicht anstinken und wesentlich teurer als die 2 war sie sicher nicht,
wenn überhaupt.
Lol
#7
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Zitat DivineLight

Vielleicht weil DVI sonst zuviel Platz einnimmt?


DVI nimmt zuviel Platz weg, wenn es nicht da ist, das musstest du mal genauer erklären, ich war bisher der Auffassung, etwas, was nicht da ist, nimmt auch keinen Platz ein.

Zitat DevineLight

Ich denke aber auch dass die meisten Systeme genügend Slots bereitstellen gerade bei High-End.


Rein auf Gaming ausgelegte Sachen bestimmt, da ist es ja auch mit ner Grafikkarte getan ggf. noch net zweiten, ansonsten wird das Onboard-Gelöt verwendet.

Kommt aber eine dedizierte Soundkarte hinzu, ggf. noch ein Raid-Controller, sind die Slots schneller weg als man denkt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]