> > > > Sapphire präsentiert aktuelle Grafikkarten inkl. Zubehör und eine RX550 mit VGA-Modus (inkl. Video)

Sapphire präsentiert aktuelle Grafikkarten inkl. Zubehör und eine RX550 mit VGA-Modus (inkl. Video)

Veröffentlicht am: von

Auf dem Sapphire-Stand auf der Computex gab es zwar keine AMD-Vega-Grafikkarte zu sehen, doch ist man nicht ohne Produkte zur Messe erschienen. Alexander Schmidt (Marketing & PR Manager DACH) hat uns die Nitro+ Radeon RX580 in der Special Edition präsentiert, deren Taktraten noch nicht verraten werden sollen. Ein Thema ist bei Sapphire außerdem das Nitro-Gear-Zubehör für aktuelle Grafikkarten des Herstellers.

Speziell für die Special Edition der Nitro+ Radeon RX580 hat sich das Unternehmen farblich für ein spezielles Blau entschieden. Dessen Shroud und Backplate wird es zunächst nicht separat zu kaufen geben.

Dies gilt jedoch nicht für das Nitro-Gear-Zubehör mit Shroud und Backplate in den Farben Rot und Blau. Letztere wird es in ein bis zwei Wochen im Handel zu kaufen geben.

RX550-Grafikkarte mit DVI-I-Anschluss für CRT-Monitore

Nein, dies ist kein Scherz. Sapphire möchte auch für das mittlerweile seltene Einsatzgebiet eines CRT-Röhrenmonitors eine passende Grafikkarte anbieten. Mithilfe eines DVI-I-Grafikausgangs und einer RX550-GPU soll dies Ganze im Low-Profile-Format angeboten werden.

Des Weiteren wurde rein zur Ausstellung ein Intel-System mit insgesamt acht angeschlossenen RX580-Grafikkarten offenbart. Windows 10 kann maximal acht Grafikkarten zeitgleich ansteuern, weshalb es "nur" acht Grafikkarten sind. Beschäftigt werden die Karten mit Mining-Aufgaben.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
Man sieht in diversen A&V Geschäften immer wieder billige VGA Monitore stehen (letztens erst selbst nen ollen ASUS VW223D verkloppt).
Das müssen nicht einmal CRT Dinger sein. Auch genügend LCD Geräte gab es nur mit VGA Port.

Insofern ist diese RX550 eine wirklich interessante Karte, die eine gewisse Nische besetzt.
Andere Karten mit analogem Signal sind ja doch deutlich älter und schwächer.
Wenn man also eh ein genügsamer Spieler ist, der den noch funktionierenden Monitor einfach nicht aufgeben will, dann ist das ne gute Karte.
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Der Acer AL1716S den ich bis vor einiger Zeit im Schlafzimmer hatte konnte auch nur VGA. Hier hat aber ein ganz einfacher Adapter von DVI gereicht. So einer war sogar bei meiner 1070 dabei, es sollte auch kein Problem für die Hersteller sein sowas im Lieferumfang zu haben (auch wenn das Zubehör ja von Jahr zu Jahr weniger wird...).

Es wird Zeit dass sie Vega mal endlich entlüften.
#3
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33287
Zitat DivineLight;25579809
So einer war sogar bei meiner 1070 dabei, es sollte auch kein Problem für die Hersteller sein sowas im Lieferumfang zu haben (auch wenn das Zubehör ja von Jahr zu Jahr weniger wird...).


Er meint wohl eher, das der DVI Port mittlerweile gern mal ganz gekürzt oder rein als DVI-D ausgeführt wird -> dann ist nix mehr mit Adaptern... Zumindest nicht mit billigen passiven. Dann darf es nämlich der aktive xx to VGA Converter sein. Oder eben wie hier eine 550er
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Der ist selten geworden, was mich aber auch nicht verwundert, da die wenigsten (eher gesagt gar keine) Käufer aktueller High-End-Grafikkarten solche Monitore benutzen würden. Bei Low-Profile-Karten ist wiederum das Problem mit dem Platz.

Andererseits muss man auch irgendwann mal einsehen wenn die alte Technik komplett überholt ist. Der alte LCD-Monitor verbrauchte fast 50 W für 17 Zoll, mein jetziger (Der 1080p) etwa 22 W. Dazu noch eine meist deutlich schlechtere Bildqualität, da würde ich eher einen neuen Monitor kaufen statt die Karte daran anzupassen.
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat King Loui;25579838
Das glaube ich nicht so recht, denn die 1070 hat einen DVI-D Anschluss und das ist bei deiner FTW auch nicht anders. Wie fds schon sagt, da läuft nix mit nem passiven Adapter. Einzig und allein ein Adapter von DVI-D auf HDMI sollte dabei gewesen sein.


Ich habe nicht viel Ahnung davon, kann aber bezeugen dass der Adapter auf der 1070 (Der Adapter war mal aus einer Windforce 780 Ti) an dem Acer funktioniert. Ich habe glaube ich noch irgendwo so einen. Derzeit benutze ich ihn an meiner 560, da die sonst nur Mini-HDMI hat.
#6
Registriert seit: 14.02.2015

Gefreiter
Beiträge: 56
Hab noch einen Sony GDM FW900 CRT(24 Zoll, max. 2304 x 1440) in Betrieb und haette mich sehr ueber eine aktuelle 570/580 mit RamDac gefreut. Die 550 is leider was schwach. Bleibt einem ja sonst nur noch die 9xx Serie von Nvidia oder die 3xx von Amd.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]