> > > > MSI kündigt Low-Profile-Version der Radeon RX 460 an

MSI kündigt Low-Profile-Version der Radeon RX 460 an

Veröffentlicht am: von

Nachdem in den letzten Tagen mehrere Hersteller – darunter unter anderem KFA2 und Gigabyte – die NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) als Low-Profile-Version herausbrachten, widmet sich nun ein anderer Hersteller wieder einer AMD-Grafikkarte. MSI kündigte heute zwei Low-Profile-Varianten der Radeon RX 460 an, die sich eigentlich nur innerhalb ihrer Speicherausstattung unterscheiden. Während die MSI Radeon RX 460 2GT LP auf einen 2.048 MB großen Videospeicher zurückgreifen kann, verfügt die MSI Radeon RX 460 4GT LP über die doppelte Speichermenge. Bei beiden Ablegern setzt MSI aber auf schnelle GDDR5-Chips, die jeweils über ein 128 Bit breites Interface angeschlossen werden.

Trotz der schlankeren Abmessungen der Platine, macht MSI keine Unterschiede zur AMD-Vorlage. Auch die Polaris-11-GPU der beiden Low-Profile-Varianten hat 896 Streamprozessoren, 56 Textureinheiten und 16 Rasterendstufen vorzuweisen. Dabei machen sie sich gewohnt mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.090 bzw. 1.200 MHz ans Werk, während der Speicher dank einer Taktrate von 1.750 MHz eine Bandbreite von rund 112 GB/s erreicht. Auf eine zusätzliche Stromversorgung wird verzichtet, beide Karten kommen mit den 75 W aus, die über das PCI-Express-3.0-Interface bereitgestellt werden. Gekühlt werden beide Modelle von einem simplen Aluminiumblock, der mit zwei Axiallüftern versehen ist und zwei Slots in der Höhe an Platz einnimmt. Immerhin die Slotblende ist einstöckig gehalten, bietet dafür aber auch nur einen DVI- und HDMI-Port. Auf einen DisplayPort-Ausgang muss damit verzichtet werden. Im Lieferumfang ist außerdem ein LP-Bracket enthalten. Insgesamt bringen es die beiden Karten auf Abmessungen von 169 x 69 x 39 mm.

Beide Grafikkarten sollen in Kürze im Handel erhältlich sein. Zu welchem Preis, ist unklar. Vermutlich wird man sich an den bestehenden Modellen, die in unserem Preisvergleich derzeit schon ab etwa 109 bzw. 119 Euro erhältlich sind, orientieren. Ein Test zur AMD Radeon RX 460 findet sich hinter diesem Link.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17716
Ziemlich süße Karte. Low Profile und Singleslot ist aber wohl aktuell echt nicht mehr drin oder? :(
#2
Registriert seit: 01.08.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Das ist einfach kein echtes "Low Profile". Karte kann eben mit der Höhe der Blende sein aber dafür auch wirklich nur eine single Slot breite, alles andere ist einfach nur verschwendet.
#3
customavatars/avatar258918_1.gif
Registriert seit: 12.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 374
XFX hat doch eine "echte" low-profile / single slot im Angebot:
4GB XFX Radeon RX 460 Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
#4
customavatars/avatar196703_1.gif
Registriert seit: 24.09.2013
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 929
Ist keine "Low Profile", sondern nur Single Slot..also nix "echte" von XFX..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]