> > > > KFA2 GTX 1050 OC LP und 1050 Ti OC LP mit Low-Profile-Kühlern

KFA2 GTX 1050 OC LP und 1050 Ti OC LP mit Low-Profile-Kühlern

Veröffentlicht am: von

kfa2 2015Der Hersteller KFA2 präsentiert zwei neue Grafikkarten auf Basis der NVIDIA Pascal: die KFA2 GTX 1050 OC LP und 1050 Ti OC LP mit Low-Profil-Custom-Kühlern. Beide Modelle sind zudem direkt ab Werk übertaktet. Die KFA2 GTX 1050 OC LP ist ab sofort im Handel für 124,90 Euro erhältlich, während die neue GTX 1050 Ti OC LP jetzt für 149,90 Euro den Besitzer wechselt. Dabei wirbt KFA2, dessen Grafikkarten in Deutschland über den Bremer General Importeur HMC Hightech Media Components GmbH & Co. KG vertrieben werden, vor allem mit den kompakten Maßen. Jene liegen bei beiden Modellen bei lediglich 3,4 x 16,6 x 6,8 cm. Dadurch sollen sich die Karten beispielsweise besonders für Mini-PCs eignen. Für die Kühlung nutzt KFA2 jeweils Kühlkörper aus Aluminium und zwei Lüfter mit 5 cm Durchmesser. Die Grafikkarten unterstützen freilich DirectX 12, NVIDIA G-Sync, Fast Sync und Co. Trotz der Übertaktung benötigen weder die KFA2 GTX 1050 OC LP noch die 1050 Ti OC LP einen zusätzlichen Stromanschluss.

KFA 2 GTX 1050 OC Box

Die KFA2 GeForce GTX 1050 OC LP ist werkseitig übertaktet auf 1.366 (Base) bzw. 1.468 MHz (Boost). NVIDIAs Referenzwerte liegen bei 1.354 / 1.455 MHz. Zudem sind 2 GB GDDR5-RAM, angebunden über eine 128-bit-Schnittstelle, an Bord. Da legt dann die KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC LP mit Taktraten von 1.303 (Base) / 1.417 MHz (Boost) nach. NVIDIAs Referenzwerte liegen regulär bei 1.290 / 1.392 MHz. In diesem Fall sind 4 GB GDDR5-RAM, abermals angebunden über ein 128-bit-Interface, vorhanden.

KFA 2 GTX 1050 OC Karte

Beide Grafikkarten integrieren die Anschlüsse DVI-D, HDMI 2.0b sowie DisplayPort (HDR-kompatibel). Im Handel sind die KFA2 GTX 1050 OC LP und 1050 Ti OC LP mit Low-Profil-Custom-Kühlern ab sofort zu den eingangs genannten Preisen erhältlich.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Heinsberg
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6050
Da gibt es ja auf einmal echt viele LP-Karten mit gut Druck..
#2
Registriert seit: 19.03.2006

Obergefreiter
Beiträge: 124
Also ich seh da ganz klar ne Kupferbodenplatte. Wenn man das Material schon benennt, kann man die auch miterwähnen.
#3
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
SINGLE-SLOT :(

AMD macht es mit der XFX 460 Core vor :D
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
Würde das bei einer GTX1050 (non Ti) nicht auch als Single Slot funktionieren?
#5
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
Das würde auch bei einer GTX 1050 Ti funktionieren.

Bin gerade mit einer GigaByte unterwegs. 1695MHz @ 0,900V :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]