> > > > Gigabyte kündigt Low-Profile-Version der GeForce GTX 1050 (Ti) an

Gigabyte kündigt Low-Profile-Version der GeForce GTX 1050 (Ti) an

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Gigabyte hat heute zwei neue Low-Profile-Grafikkarten auf Basis der GP107-GPU von NVIDIA präsentiert. Sowohl die Gigabyte GeForce GTX 1050 OC Low Profile 2G wie auch die Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti OC Low Profile 4G verfügen über ein schmales und 167 mm kurzes PCB, werden aber weiterhin von einem Dual-Slot-Kühler auf Temperatur gehalten. Abstriche bei der Performance müssen keine gemacht werden. Im Gegenteil: Beide Modelle können mit einer werksseitigen Übertaktung aufwarten. Während NVIDIA eigentlich Taktraten von 1.354/1.455/1.752 bzw. 1.290/1.392/1.752 MHz vorsieht, arbeitet die neue Non-Ti-Version mit 1.392/1.506/1.752 MHz und der Ti-Ableger mit 1.328/1.442/1.752 MHz leicht schneller. Die höheren Taktraten des OC-Modus müssen wie bei Gigabyte wie üblich erst per Software-Tool freigeschaltet werden. Im Gaming-Modus arbeiten beide Modelle minimal langsamer.

Je nach Modell stehen 2 oder 4 GB Videospeicher, ein 128-Bit-Interface und 640 oder 768 Shadereinheiten bereit. Auf Seiten der Anschlüsse gibt es auf der Dual-Slot-Blende jeweils zwei HDMI-Ports, ein DisplayPort-Ausgang sowie ein DVI-Anschluss. Auf eine zusätzliche Stromversorgung verzichten beide Ableger. Gekühlt werden sie von einem einzigen Axiallüfter samt eines dicken Aluminiumkühlers, der ohne Kupfer-Heatpipes auskommen muss.

Beide Modelle dürften in Kürze in den Handel kommen. In unserem Preisvergleich sind sie derzeit allerdings noch nicht aufgenommen worden. Wie sich die GeFoce GTX 1050 Ti leistungsmäßig schlägt, erfährt man in unserem Launch-Artikel oder aber in einem ausführlichen Roundup mit mehreren, unterschiedlichen Boardpartner-Karten.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Kapitän zur See
Beiträge: 3940
Wie kann man sowas schön finden.

Kommt nicht in mein PC :shot:
#2
Registriert seit: 06.01.2017

Banned
Beiträge: 20
Könnte eine schöne Karte für meinen HTPC werden, ich warte aber noch auf eine Low Profile Singleslot Karte.
#3
customavatars/avatar149213_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 45
Zitat Tanzverbot;25211032
Könnte eine schöne Karte für meinen HTPC werden, ich warte aber noch auf eine Low Profile Singleslot Karte.

Dann doch besser ne APU, oder? Null slots und trotzdem gute Performance, besonders wenn man noch auf die neuen AM4 APUs wartet mit Vega-Grafikkern drin.
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2626
Zitat madonion;25211273
Dann doch besser ne APU, oder?

Nein, weil APU's bei der Leistung noch nicht in die nähe dieser Karten kommt, deswegen verkaufen AMD und Nvidia solche Karten weiterhin.
Die stärkste IGP, das ist die Intel Iris Pro Graphics 6200 die noch vor allen AMD APU's liegt, kommt knapp nicht an eine GTX750 heran, da fehlen immerhin noch "[U]mindestens[/U]" knackige 50% auf eine aktuelle LowEnd, und das ist schon ein unterschied der nicht nur klar messbar ist sonder vor allem fühlbar ist.
Zitat
besonders wenn man noch auf die neuen AM4 APUs wartet mit Vega-Grafikkern drin

1 sind vergleiche zwischen APU's/IGP's mit Grafikkarten mehr oder weniger unnütz, da wie schon gesagt eine ganze Ecke Leistung dazwischen ist, selbst wenn man die neuen AMD's APU's in den Himmel lobt werden sie dennoch nicht mal eine RX460 überholen; 2 wer jetzt bzw bald eine neue Grafikkarte benötigt wartet nicht Monate bis ein zukünftiges Produkt verfügbar ist.
#5
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5967
Ebendies. Für Komplettsysteme wie die Lenovo ThinkCentres oder Compaqs ist die Karte Ideal.
#6
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Oberbootsmann
Beiträge: 847
Wo ist der Vorteil einer Low Profile Karte?
Wichtiger für HTPC wäre Singleslot oder?
#7
customavatars/avatar153094_1.gif
Registriert seit: 08.04.2011
Ruhrgebiet
Bootsmann
Beiträge: 629
Zitat Bullseye13;25212044
Wo ist der Vorteil einer Low Profile Karte?
Wichtiger für HTPC wäre Singleslot oder?


Flaches Gehäuse? Gibt doch genug Cases, in denen 4 halbe Slots zur Verfügung stehen.
#8
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Oberbootsmann
Beiträge: 847
Achso... ja stimmt...
':)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
#9
Registriert seit: 01.08.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Jetzt das ganze nur noch als single Slot und ihr habt es nach Jahren endlich geschafft :D
#10
customavatars/avatar196703_1.gif
Registriert seit: 24.09.2013
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 929
Würde ja schon reichen wenn der dä--liche DVI per Kabel statt fest verlötet angebunde wäre..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]