> > > > Gigabyte kündigt Low-Profile-Version der GeForce GTX 1050 (Ti) an

Gigabyte kündigt Low-Profile-Version der GeForce GTX 1050 (Ti) an

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Gigabyte hat heute zwei neue Low-Profile-Grafikkarten auf Basis der GP107-GPU von NVIDIA präsentiert. Sowohl die Gigabyte GeForce GTX 1050 OC Low Profile 2G wie auch die Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti OC Low Profile 4G verfügen über ein schmales und 167 mm kurzes PCB, werden aber weiterhin von einem Dual-Slot-Kühler auf Temperatur gehalten. Abstriche bei der Performance müssen keine gemacht werden. Im Gegenteil: Beide Modelle können mit einer werksseitigen Übertaktung aufwarten. Während NVIDIA eigentlich Taktraten von 1.354/1.455/1.752 bzw. 1.290/1.392/1.752 MHz vorsieht, arbeitet die neue Non-Ti-Version mit 1.392/1.506/1.752 MHz und der Ti-Ableger mit 1.328/1.442/1.752 MHz leicht schneller. Die höheren Taktraten des OC-Modus müssen wie bei Gigabyte wie üblich erst per Software-Tool freigeschaltet werden. Im Gaming-Modus arbeiten beide Modelle minimal langsamer.

Je nach Modell stehen 2 oder 4 GB Videospeicher, ein 128-Bit-Interface und 640 oder 768 Shadereinheiten bereit. Auf Seiten der Anschlüsse gibt es auf der Dual-Slot-Blende jeweils zwei HDMI-Ports, ein DisplayPort-Ausgang sowie ein DVI-Anschluss. Auf eine zusätzliche Stromversorgung verzichten beide Ableger. Gekühlt werden sie von einem einzigen Axiallüfter samt eines dicken Aluminiumkühlers, der ohne Kupfer-Heatpipes auskommen muss.

Beide Modelle dürften in Kürze in den Handel kommen. In unserem Preisvergleich sind sie derzeit allerdings noch nicht aufgenommen worden. Wie sich die GeFoce GTX 1050 Ti leistungsmäßig schlägt, erfährt man in unserem Launch-Artikel oder aber in einem ausführlichen Roundup mit mehreren, unterschiedlichen Boardpartner-Karten.