> > > > Founders Edition: NVIDIA gräbt den Boardpartnern das Wasser ab

Founders Edition: NVIDIA gräbt den Boardpartnern das Wasser ab

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Mit dem exklusiven Verkauf seiner Titan-Karten machte NVIDIA den Anfang, spätestens aber mit den Founders Editions der GTX-10-Serie wurde klar, wohin die Reise geht. NVIDIA stellte mit der GeForce GTX 1080 Founders Edition eine neue Referenzlösung für seine Grafikkarten vor, die in den ersten Wochen nach Erscheinen exklusive erhältlich war. Erst einige Wochen später konnten die Boardpartner ihre eigenen Modelle auf den Markt bringen.

Auf ähnliche Weise ist NVIDIA mit der GeForce GTX 1070 Founders Edition verfahren. Immerhin wurden die Hersteller hier noch an den Verkäufen beteiligt, denn sie konnten die Founders Edition unter eigenem Namen verkaufen. Schon anders ist man bei NVIDIA mit der GeForce GTX 1060 Founders Edition verfahren, denn diese ist nur und exklusive bei NVIDIA erhältlich. Damit umgeht NVIDIA in der attraktiven Mittelklasse seine Boardpartner.

Nun scheinen sich die ersten Auswirkungen dieser Strategie zu zeigen. Die Boardpartner von NVIDIA in China und Taiwan erkennen in ihren Zahlen sinkende Umsätze und Gewinne, während NVIDIA zuletzt Rekordergebnisse vermelden konnte. Dem ohnehin vorhandenen Geschäft bei NVIDIA die GPUs samt Speicher (wird als Package zusammen mit der GPU über Partner wie Samsung, Hynix und Micron an die Boardpartner geliefert) an die Partner zu liefern, verkauft man einige Karten nun auch selbst. Betroffen sein sollen Partner wie ASUS, Gigabyte, MSI, Palit und Colorful. Allerdings lässt NVIDIA seine Karten sicherlich auch irgendwo fertigen und dieser Auftragsfertiger wird nicht unglücklich über den Auftrag sein. Wer genau die Karten für NVIDIA fertigt, ist allerdings nicht bekannt.

Laut Digitimes sollen die sechs größten Boardpartner von NVIDIA zusammen einen Gewinn von fast 160 Millionen US-Dollar mit Grafikkarten gemacht haben. NVIDIA selbst machte im vergangenen Geschäftsjahr einen Gesamtgewinn von 639 Millionen US-Dollar. Das GeForce-Geschäft macht etwa zwei Drittel des Umsatzes bei NVIDIA und dementsprechend dürfte sich auch der Gewinn verhalten. NVIDIA macht demnach mehr Gewinn als die sechs größten Partner zusammen.

In der Vergangenheit haben sich einige Boardpartern von NVIDIA uns gegenüber nicht sehr glücklich über die Exklusivität der Founders Editions geäußert. Exklusive Verkäufe bestimmter Modelle verstärken diese Situation sicherlich und es ist nicht davon auszugehen, dass NVIDIA von dieser Strategie abweichen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (37)

#28
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 851
Zitat fdsonne;25256629
Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher...
Vllt sinkt die absolute Absatzmenge, was aber wenn pro Einheit mehr hinten über bleibt?


ATI hat das früher so probiert und ist mit dem Modell gescheitert. Unter anderem wurde die fehlende Rezeption in den Medien als Grund ausgemacht.

Das (irrationale) Kaufverhalten ist nun mal so:
Ohne Werbung kaufen die Leute nicht.
Man sonnt sich gerne im Glanz des Spitzenprodukts einer Marke, auch wenn es nur zu deren Mainstreamprodukt gereicht hat.

Zitat fdsonne;25256629
Warum sollte denn ein Hersteller Chip + Speicher im Paket verkaufen, wenn er bei Selbstvertrieb und sicher auch weniger Mittelaufwand mehr verdienen kann?


Nvidia verkauft Chip und Speicher nicht deshalb im Paket, weil das den Partnern so gut gefällt, sondern weil dabei ein höherer Gewinn abfällt.
#29
customavatars/avatar105930_1.gif
Registriert seit: 06.01.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 792
Ich muss auch ehrlich sagen das mir DHE vom physikalischen Aspekt, in manchen Gehäusen, weitaus sinniger erschient.

Hier mal ein Test, da schneiden die FE Kühler richtig gut ab:

GTX 1060 - Fan Noise RPM Test and Comparison - YouTube

Das ist natürlich kein Testlabor...
#30
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1292
Zitat justINcase;25257903

Aber klar, bilde dir bloß weiter ein, dass alle außer dir "dumm" sind.


Ist mir ehrlich gesagt relativ egal was du aus meinem Post rausliest, ich hab vom Durchschnittskunden geschrieben, wenn du dich damit angesprochen fühlst bitte. Der Anteil der Leute die keine Fertigkisten kaufen ist nunmal nicht der Durchschnittskunde und in einer vernachlässigbar kleinen Minorität, der Anteil derer die sich den PC wirklich selbst zusammenstellen und zusammenbauen ist noch viel kleiner.
Ich bilde mir dazu also genau garnichts ein, aber manche hier fühlen sich eben immer gleich auf den Schlips getreten :heuldoch:
#31
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2042
Zitat Performer;25255747
Die Karten im Referenz Design sollte es zukünftig nur noch direkt bei Nvidia geben. Wem nützt eine baugleiche Karte etwas nur weil ein anderes Markenlogo drauf steht ?
Blöd natürlich wenn dadurch ein Preiskampf fehlt und die UVP utopisch hoch angesetzt wird. Früher waren das immer die Billigkarten aber jetzt teurer als Custom Karten !


Du hast dir doch selbst widersprochen und die Frage selbst beantwortet. Einerseits soll die Founders äh Referenzkarten laut dir ausschließlich von Nvidia vertrieben werden, andererseits mahnst du die mangelnde Konkurrenz an? Seltsam
#32
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4650
Sollen die Boardpartner ebenso coole Radialkühler anbieten, müssten sie nicht meckern. Mein nächster PC wird mITX und da kommt aus Kühlungssicht Radial an ehesten in Frage.
#33
customavatars/avatar105930_1.gif
Registriert seit: 06.01.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 792
Asus, MSI, Gigabyte und EVGA bauen sogar eine 1080 mit custom Radial:

ASUS GeForce GTX 1080 Turbo 8G, 8192 MB GDDR5X

MSI GeForce GTX 1080 Aero 8G OC, 8192 MB GDDR5X

8GB Gigabyte GeForce GTX 1080 Turbo OC 8G Aktiv

8GB EVGA GeForce GTX 1080 Gaming Aktiv PCIe 3.0

Hier wäre ein Test mit den FE Karten mal interessant, ein nicht ernst zunehmender Test auf Youtube zeigt, die MSI 1080 Aero unter Last mit 35dB. Wenn das stimmt, ist das gleich der FE.
#34
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2889
Zitat fdsonne;25256629

Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher...
Vllt sinkt die absolute Absatzmenge, was aber wenn pro Einheit mehr hinten über bleibt?
Ich denke man muss sich einfach mal davon lösen, dass der Selbstschraubermarkt so extrem riesig ist. Nach all den Zahlen und Meldungen scheint es doch viel eher so, dass die Ref. Modelle wohl den meisten Absatz am Ende erzeugen... Warum sollte denn ein Hersteller Chip + Speicher im Paket verkaufen, wenn er bei Selbstvertrieb und sicher auch weniger Mittelaufwand mehr verdienen kann?
Am Ende zählen doch nur nakte Zahlen.


Widersprichst du dir dabei nicht selber?
Es sind doch gerade die Leute, die sich eine gute übertaktete Custom-Karte kaufen, die eben nicht noch zusätzlich an der Karte herumschrauben möchten.
Und genau die wo sich das Referenz kaufen, flashen doch das Bios um oder bauen sich einen anderen Kühler drauf. Nicht ohne Grund werden Ersatzkühler oft nur für Referenzkarten angeboten.

Der eigentlich Hauptgrund an der ganzen Verkaufspolitik von NVIDIA liegt einzig und alleine darin, die Preise und somit die Gewinne selber diktieren zu können.
Wo fällt mehr Gewinn ab?
Wenn ich mein Produkt zum Händlereinkaufspreis an Boardpartner verkaufe, die auch noch selber in Konkurrenz zueinander stehen und somit der Einkaufspreis in ständigen Verhandlungen und Mengenabnahmen nach unten korrigiert wird, oder ich mache einen eigenen Laden auf (NVIDIA-Shop) und verkaufe das exklusive Produkt einzig und alleine zu meinen Bedingungen direkt ohne Verlustmargen über die Händler?

Am Ende wird es nur noch überteuerte Refernzmodelle geben, weil es keine Boardpartner mehr gibt, die durch Konkurrenzwirtschaft ihr Produkt attraktiv machen wollen. Bei EVGA bekommt man deswegen einen hohen Garantieservice den man bei NVIDIA vergeblich sucht. Lese dir einmal die Garantiebedingungen bei NVIDIA durch.
NVIDIA's Herstellergarantie | NVIDIA

Das sind so schlechte Bedingungen, die man bei keinem anderen Boardpartner bekommt, weil sonst niemand bei ihm kaufen würde.

Aber Ja doch, jeder kann natürlich machen was er will. Zum Kauf wird niemand gezwungen. ;)
#35
Registriert seit: 27.11.2016

Banned
Beiträge: 70
Kauf dir mal eine anständige Karte und rede dann
mit
#36
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 21227
verstehe die Problematik noch immer nicht? FE zu teuer? Custom kaufen oder eben AMD, so einfach ist das
#37
customavatars/avatar55164_1.gif
Registriert seit: 06.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6633
Ich finde die Founders Edition ist vom Aussehen her die schönste Karte, von allen luftgekühlten, nur die Fullcoverwasserblöcke simd noch schöner. Ich hätte gerne eine FE-Karte, hab ja aber die G1, weiß net was ich mache soll, einfach noch eine 1080 als FE holen. Dann müßt ich ja die G1 verkaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]