> > > > Zotac zeigt aktualisierte Magnus-Boxen und GeForce GTX 1080 mit eigenem Wasserkühler

Zotac zeigt aktualisierte Magnus-Boxen und GeForce GTX 1080 mit eigenem Wasserkühler

Veröffentlicht am: von

zotacAuf der Gamescom gab es die vor wenigen Tagen vorgestellte GeForce GTX 1080 Arctic Storm das erste Mal in Aktion zu sehen. Die Karte wird auf eine Stückzahl von 500 begrenzt sein und erstmals setzt ZOTAC dabei nicht auf einen Wasserkühler eines Drittherstellers, sondern auf eine eigene Entwicklung. Was diese zu leisten im Stande ist, werden wir uns in wenigen Tagen anschauen, denn ein Sample ist auf dem Weg.

Schon ab Werk ist die ZOTAC GeForce GTX 1080 ArcticStorm Edition übertaktet. Während sich die Founders Edition mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.607 bzw. 1.733 MHz ans Werk macht, bringt es die ArcticStorm Edition auf 1.632 respektive 1.771 MHz. In der Praxis aber dürften aufgrund der starken Kühlung noch höhere Taktraten erreicht werden. Den 8 GB großen GDDR5X-Speicher belässt ZOTAC weiterhin bei seinen standardmäßigen 2.500 MHz.

ZOTAC GeForce GTX 1080 Arctic Storm auf der Gamescom 2016
ZOTAC GeForce GTX 1080 Arctic Storm auf der Gamescom 2016

Die ZOTAC GeForce GTX 1080 ArticStorm Edition soll in Kürze in den Handel kommen. Angaben zur Preisgestaltung macht ZOTAC in seiner Pressemitteilung leider noch nicht. In unserem Preisvergleich wird die Karte allerdings schon zu einem Preis ab etwa 942 Euro gelistet, was die Karte zum derzeit teuersten GP104-Ableger macht.

ZOTAC ZBOX Magnus auf neue Pascal-GPU aktualisiert

Nachdem ZOTAC vor knapp vier Monaten seinen ersten Konsolen-PC der Magnus-Baureihe mit NVIDIAs GeForce GTX 980 ausstattete, folgt im Rahmen der Gamescom die Umrüstung auf die aktuelle Pascal-Generation. Ab sofort gibt es die kleinen Konsolen-PCs auch mit NVIDIA GeForce GTX 1070. Sie verfügt mit 2.048 Shadereinheiten zwar über die gleiche Anzahl an Rechenwerken wie noch die Vorgänger, erreicht aber deutlich höhere Frequenzen und profitiert von den zahlreichen Architektur-Verbesserung des GP104-Chip. Auch wenn ZOTAC natürlich hier auf den mobilen Ableger zurückgreift, entspricht dieser fast 1:1 dem Schwestermodell aus dem Desktop-Segment. Laut NVIDIA soll die Leistung gegenüber der Vorgänger-Generation um gut 75 % zulegen können, im Vergleich zum Desktop aber soll der 3D-Beschleuniger aufgrund der strengeren TDP-Grenzen gut 10 % langsamer arbeiten. An den restlichen Leistungsdaten der neuen ZBOX Magnus ändert sich wenig.

ZOTAC aktualisiert die ZBOX Magnus auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA
ZOTAC aktualisiert die ZBOX Magnus auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA

Auch die neue ZOTAC ZBOX Magnus EN1070 wird von einem Intel Core i5-6400 angetrieben und lässt sich mit zwei SO-DIMM-Modulen nach DDR4-Standard bestücken. ZOTAC liefert die Variante mit vorinstalliertem Windows 10 mit 8 GB Arbeitsspeicher aus. Dann sind auch eine 128-GB-SSD und eine 1-TB-Festplatte vorinstalliert. Wireless-LAN nach 802.11-ac-Standard, Bluetooth 4.1, einen 3-in-1-Kartenleser und viele weitere Anschlüsse wie USB 3.0 oder HDMI 2.0 sind ebenfalls wieder mit dabei. Bei der Barebone-Version muss sich selbst für ein 2,5-Zoll-Laufwerk entscheiden und den Arbeitsspeicher eigenständig hinzustecken. Auch das Betriebssystem muss selbstständig installiert werden. Alternativ lässt sich dann aber auch eine größe SSD im M.2-Steckkarten-Format unterbringen.

Die neue ZOTAC ZBOX EN1070 soll zu Weihnachten in den Handel kommen. Zu welchen Preis, das verriert ZOTAC im Rahmen der Gamescom leider noch nicht. Auch die kleinere ZBOX Magnus wird ein Update auf die GeForce GTX 1060 oder gar GTX 1070 erhalten. Der Markstart soll hier im Oktober erfolgen. Je nachdem ob als Barebone oder bereits mit Ausstattung werden Preise zwischen 1.000 und 1.300 Euro fällig.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
Daheim
Bootsmann
Beiträge: 668
Bei dem Namen der Grafikkarte hätte ich ja eher an eine mit Luftkühlung gedacht- In kooperation mit Arctic.Mit Wasser wäre doch Maelstrom /Mahlstrom viel sinniger xD
#2
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 4965
Die Taktraten sind ja mal lächerlich. Verstehe nicht warum hier default weniger anliegt als bei den Luftgekühlten Modellen!?
#3
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Kapitänleutnant
Beiträge: 1841
Moment, über 900€ für die GPU mit FullCoverPlate?
Sieht auf dem Bild nicht nach AiO aus mit dem Ausgleichsbehälter.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29868
Das ist auch keine AiO.
#5
customavatars/avatar135186_1.gif
Registriert seit: 26.05.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2952
Ist da jemand auf der Tastatur ausgerutscht bei der Preisgestaltung?

Dazu auch noch das unnötig große 3-Slot PCI-Blech... meh...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]