> > > > ZOTAC setzt die GeForce GTX 1080 unter Wasser

ZOTAC setzt die GeForce GTX 1080 unter Wasser

Veröffentlicht am: von

zotacWie angekündigt hat ZOTAC eine wassergekühlte Version der NVIDIA GeForce GTX 1080 präsentiert. Während die bisherigen Custom-Modelle mit einem eigenen Luftkühler mit einer Bauhöhe von bis zu 2,5 Slots bestückt sind, hat ZOTAC seiner neuen GeForce GTX 1080 ArcticStorm Edition nun einen schlanken Single-Slot-Wasserkühler aufgeschnallt. Dieser aus Acryl gefertigte Kühlerblock lässt sich über handelsübliche G1/4-Zoll-Gewinde in den bestehenden Kühlkreislauf integrieren. ZOTAC setzt also nicht auf eine All-In-One-Lösung, sondern bietet eine bereits vormontierte Grafikkarte mit Wasserkühler und ohne Garantieverlust an.

Der Kühler soll dabei dank einer präzisen Anpassung an das PCB direkten thermischen Kontakt zur GPU haben und zudem die hitzigen Spannungswandler an der Rückseite der Grafikkarte sowie natürlich die Speicherchips kühlen. Damit der Kühler besser zur Geltung kommt, hat ZOTAC seine Spectra-Beleuchtung integriert, womit sich die Karte über verschiedene LEDs beleuchten lässt. Farbe, Intensität und Effekt können bequem über das FireStrom-Tool eingestellt werden, womit sich die Karte natürlich auch übertakten lässt. Schon ab Werk ist die ZOTAC GeForce GTX 1080 ArcticStorm Edition übertaktet. Während sich die Founders Edition mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.607 bzw. 1.733 MHz ans Werk macht, bringt es die ArcticStorm Edition auf 1.632 respektive 1.771 MHz. In der Praxis aber dürften aufgrund der starken Kühlung noch höhere Taktraten erreicht werden. Den 8 GB großen GDDR5X-Speicher belässt ZOTAC weiterhin auf seinen standardmäßigen 2.500 MHz.

Damit hat ZOTAC der wassergekühlten GeForce GTX 1080 ein Quäntchen höhere Taktraten spendiert als noch der hauseigenen AMP! Extreme Edition, welche wir bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Von ihr übernommen hat ZOTAC aber auch das PowerBoost-Feature sowie die Backplate, welche die Kühlung und Stabilität des 3D-Beschleunigers verbessern soll. Ansonsten basiert die ZOTAC GeForce GTX 1080 ArcticStorm Edition auf der GP104-GPU, welche mit 2.560 Shadereinheiten befeuert wird und bereits im 16-nm-Verfahren vom Band läuft. Die Dual-Slot-Blende stellt wie die NVIDIA-Vorlage drei DisplayPort-Ausgänge, einen HDMI-Port und einen DVI-Ausgang bereit.

Die ZOTAC GeForce GTX 1080 ArticStorm Edition soll in Kürze in den Handel kommen. Angaben zur Preisgestaltung macht ZOTAC in seiner Pressemitteilung leider noch nicht. In unserem Preisvergleich wird die Karte allerdings schon zu einem Preis ab etwa 942 Euro gelistet, was die Karte zum derzeit teuersten GP104-Ableger macht.

Die technischen Daten der ZOTAC GeForce GTX 1080 ArcticStorm Edition in der Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1080 ZOTAC GeForce GTX 1080 ArcticStorm Edition
Straßenpreis ab 729 Euro ab 942 Euro
Homepage www.nvidia.de www.zotac.com
Technische Daten
GPU GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.607 MHz 1.632 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.733 MHz 1.771 MHz
Speichertakt 2.500 MHz 2.500 MHz
Speichertyp GDDR5X GDDR5X
Speichergröße 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.560
Textureinheiten 160 160
ROPs 64 64
SLI/CrossFire SLI SLI

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2067
Das ist ja mal so was von schrottig.
Keine Ahnung was sich ZOTAC dabei gedacht hat, aber reißenden Absatz wird die Karte wohl nicht finden.
Wer sich die Karte antut, kann einem nur Leid tun.

Der Wiederverkauf einer Wakü Karte ohne Luftkühler als Umrüstsatz erweist sich auf ebay übrigens deutlich schwieriger bzw. vor allem wertmindernder.
Und DEN Kühler mit diesen Anschlüssen will eh kein Schwein.
Für das Geld erwarte ich eine zusätzliche aktive Wakü für die Backplate..

Sieht man etwa hier die typische China Wakü?
#4
customavatars/avatar40809_1.gif
Registriert seit: 28.05.2006
Bremen
Bootsmann
Beiträge: 716
Gut das ich meine 1080 selber unter Wasser gesetzt habe. Der Kühler geht mal gar nicht.
#5
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Idee = 1, Umsetzung = najo....

on the road...
#6
customavatars/avatar11357_1.gif
Registriert seit: 15.06.2004

Bootsmann
Beiträge: 578
Wie kann der Kühler die Spannungswandler auf der Rückseite der Karte mit kühlen?
#7
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Zitat Mordog;24826220
Wie kann der Kühler die Spannungswandler auf der Rückseite der Karte mit kühlen?

Magie ist Physik durch Wollen!
#8
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7692
Naja.......Zotac halt!!
#9
customavatars/avatar58057_1.gif
Registriert seit: 14.02.2007
Saarland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1986
70€ teurer als die MSI Sea Hawk mit original EKWB Kühler der mit Sicherheit um längen besser ist...
#10
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3458
:fresse: FE kaufen und selbst umbauen, hat man mehr davon.
#11
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3495
Watt? Zotac .... der Opel unter den Grafikkarten haut so nen überteuerten Schrott raus? Die Sea Hawk ist 200€ günstiger :D das ich nicht lache. Können se gleich wieder einstampfen das Teil.
#12
customavatars/avatar17019_1.gif
Registriert seit: 29.12.2004

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1357
Zitat Alashondra;24827294
Watt? Zotac .... der Opel unter den Grafikkarten haut so nen überteuerten Schrott raus?...


:lol::lol::lol:
wo du recht hast haste..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]