> > > > Neuer Konsolen-PC mit GeForce GTX 980 und Wasserkühlung von ZOTAC

Neuer Konsolen-PC mit GeForce GTX 980 und Wasserkühlung von ZOTAC

Veröffentlicht am: von

zotacIm Rahmen der in der nächsten Woche startenden CeBIT 2016 wird ZOTAC einen weiteren Gaming-PC im Konsolen-Format präsentieren. Die neue ZBOX Magnus EN980 tritt dann die Nachfolge der ZBOX Magnus EN970 an, welche wir bereits im September mit unserem Excellent-Hardware-Award ausgezeichnet haben. Anders als noch bei dieser Version kommt in der Neuauflage keine GeForce GTX 960 bzw. GeForce GTX 970M zum Einsatz, sondern eine vollwertige GeForce GTX 980.

Damit stehen wie schon beim Desktop-Ableger die vollen 1.536 Shadereinheiten der GM204-GPU bereit, die auf einen bis zu 8 GB großen GDDR5-Videospeicher samt 256-Bit-Interface zurückgreifen können. Welche TDP-Version tatsächlich verbaut sein und wie viel Speicher man ihr zur Seite stellen wird, verriet ZOTAC leider noch nicht. Große Leistungsunterschiede zwischen den beiden Modellen sind allerdings ohnehin nicht zu erwarten, wie unser Benchmark-Vergleich kürzlich zeigte. Insgesamt aber dürfte die neue ZBOX Magnus EN980 bei der Grafikleistung einen ordentlichen Schub nach vorne machen und damit bestens gerüstet für VR-Inhalte sein.

zotac zbox magnus en980 teaser k
Die neue ZOTAC ZBOX EN980 erhält eine Wabenstruktur

Neben der GeForce GTX 980 wird es auch wieder einen Skylake-Prozessor geben. Gekühlt wird die Hardware von einer werkseigenen Wasserkühlung, um nicht nur der gewaltigen Abwärme von Prozessor und Grafikkarte auf engstem Raum Herr zu werden, sondern auch, um die ZBOX Magnus EN980 leise zu halten. Genaue Zahlen und weitere Details nennt der Hersteller hier allerdings noch nicht. Ansonsten soll der neue Konsolen-PC von ZOTAC bis zu vier Displays gleichzeitig über HDMI 2.0 sowie DisplayPort 1.2 ansteuern können. Dazu gibt es zwei Gigabit-LAN-Ports und einen USB-3.1-Typ-C-Anschluss, welcher Datenübertragungsraten von bis zu 10 Gbps ermöglicht. Drahtlos über Wireless-LAN nach 802.11ac funkt die neue ZBOX aber ebenfalls. All das bringt man in einem neugestalteten Gehäuse mit neuer Oberflächenstruktur unter, welches wie schon bei der ZBOX Magnus EN970 oder der ersten Steam Machine mit SteamOS und Steam Controller eher schlicht gehalten wird. Eine Wabenstruktur soll die Kühlung und Wärmeableitung verbessern.

Weitere Details will ZOTAC im Rahmen der CeBIT 2016 bekannt geben – dann soll die neue ZBOX Magnus EN980 das erste Mal zu sehen sein. Bislang gibt es nur ein erstes Teaser-Bild.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16557
Interessantes Teil - mehr Bilder bitte. :P
#2
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Seit den letzten DirectX12 Benchmarks (inkl. aktueller Treiber) hätte ich irgendwie lieber eine AMD Karte drin.

Wollte mir eigentlich selber ein mITX System mit einer 980 oder 980ti bauen, hab aber alle Pläne über Bord geschmissen. Der Zotac wäre vor einem Jahr wohl interessant gewesen.
#3
Registriert seit: 22.06.2008
D-27624
Kapitänleutnant
Beiträge: 1857
Bei mITX würde ich ohnehin zur R9 Nano greifen ;)
#4
customavatars/avatar145326_1.gif
Registriert seit: 17.12.2010

Matrose
Beiträge: 33
kuckst Du: http://www.technikaffe.de/anleitung-363-zotac_zbox_en_980_watercooled_und_passiv_gekuehlte_skylake_i5_zbox
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]