1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. AMD steigert laut Analysten Marktanteil im GPU-Bereich

AMD steigert laut Analysten Marktanteil im GPU-Bereich

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Derzeit konzentriert sich bei den Grafikkarten vieles auf die gestern vorgestellte GeForce GTX 1080 von NVIDIA. Mit einem verschieden deutlich ausgeprägten Vorsprung vor der Konkurrenz aus dem eigenen Hause und AMD setzt sich die in 16 nm gefertigte GP104-GPU der GeForce GTX 1080 an die Spitze der Benchmarks. Unbestätigten Gerüchten zufolge wird AMD Ende Mai die Polaris-Architektur enthüllen und damit seinerseits eine neue Runde bei den GPUs einläuten – inklusive kompletter Überarbeitung aller Komponenten der GPU sowie einer Fertigung in 14 nm. Ab wann die ersten Grafikkarten auf Basis der Polaris-Architektur erhältlich sein werden, ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Laut den Analysten von Mercury Research schrumpfte der GPU-Markt im 1. Quartal 2016 um 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Doch trotz den schrumpfenden Marktes soll AMD seinen Anteil bei den diskreten GPUs auf 29,4 Prozent gesteigert haben, was einem Plus von 3,2 Prozent zum Quartal zuvor entspricht. Bei den Desktop-Grafikkarten soll der Marktanteil bei nun 22,7 Prozent liegen, was nur einem Plus von 1,8 Prozent entspricht. Besser läuft es im mobilen Segment, auf dem AMD nun auf 38,7 Prozent kommt – eine Steigerung um 7,3 Prozent.

Natürlich setzt man bei AMD nun alles auf die besagte Polaris-Architektur, wobei hier noch unklar ist, in welchem Segment AMD damit angreifen möchte. Vermutlich wird sich AMD zunächst auf das Mittelklasse- und Performance-Segment konzentrieren (müssen). Nachdem NVIDIA die GeForce GTX 1080 vorstellte, tauchten auch gleich die ersten Gerüchte auf, AMD könnte die Vega-GPU mit HBM2 bereits auf den Oktober vorziehen. Die eigenen Roadmaps sahen bisher einen Termin zum Jahreswechsel vor. Wie viel Wahrheit in dieser Meldung steckt, weiß wohl nur AMD. Der Verweis auf die Marktanalyse bei Mercury Research ist aber ein klarer Hinweis darauf, dass man die Aufmerksamkeit auf die eigenen, zukünftigen Produkte lenken möchte.

Derzeit liegt uns der Inhalt des Mercury-Research-Artikels nicht in voller Länge vor, daher fehlen auch die Verweise auf die weiteren Teilnehmer am Markt, also NVIDIA und Intel. Zuletzt aber konnte NVIDIA nahezu den kompletten restlichen Teil des Marktes für diskrete Grafikkarten für sich beanspruchen. Wie sich dies nach dem Launch der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 bzw. der Pascal-Architektur dann auch im Vergleich zu den Polaris-Karten entwickeln wird, bleibt abzuwarten.