> > > > AMD steigert laut Analysten Marktanteil im GPU-Bereich

AMD steigert laut Analysten Marktanteil im GPU-Bereich

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Derzeit konzentriert sich bei den Grafikkarten vieles auf die gestern vorgestellte GeForce GTX 1080 von NVIDIA. Mit einem verschieden deutlich ausgeprägten Vorsprung vor der Konkurrenz aus dem eigenen Hause und AMD setzt sich die in 16 nm gefertigte GP104-GPU der GeForce GTX 1080 an die Spitze der Benchmarks. Unbestätigten Gerüchten zufolge wird AMD Ende Mai die Polaris-Architektur enthüllen und damit seinerseits eine neue Runde bei den GPUs einläuten – inklusive kompletter Überarbeitung aller Komponenten der GPU sowie einer Fertigung in 14 nm. Ab wann die ersten Grafikkarten auf Basis der Polaris-Architektur erhältlich sein werden, ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Laut den Analysten von Mercury Research schrumpfte der GPU-Markt im 1. Quartal 2016 um 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Doch trotz den schrumpfenden Marktes soll AMD seinen Anteil bei den diskreten GPUs auf 29,4 Prozent gesteigert haben, was einem Plus von 3,2 Prozent zum Quartal zuvor entspricht. Bei den Desktop-Grafikkarten soll der Marktanteil bei nun 22,7 Prozent liegen, was nur einem Plus von 1,8 Prozent entspricht. Besser läuft es im mobilen Segment, auf dem AMD nun auf 38,7 Prozent kommt – eine Steigerung um 7,3 Prozent.

Natürlich setzt man bei AMD nun alles auf die besagte Polaris-Architektur, wobei hier noch unklar ist, in welchem Segment AMD damit angreifen möchte. Vermutlich wird sich AMD zunächst auf das Mittelklasse- und Performance-Segment konzentrieren (müssen). Nachdem NVIDIA die GeForce GTX 1080 vorstellte, tauchten auch gleich die ersten Gerüchte auf, AMD könnte die Vega-GPU mit HBM2 bereits auf den Oktober vorziehen. Die eigenen Roadmaps sahen bisher einen Termin zum Jahreswechsel vor. Wie viel Wahrheit in dieser Meldung steckt, weiß wohl nur AMD. Der Verweis auf die Marktanalyse bei Mercury Research ist aber ein klarer Hinweis darauf, dass man die Aufmerksamkeit auf die eigenen, zukünftigen Produkte lenken möchte.

Derzeit liegt uns der Inhalt des Mercury-Research-Artikels nicht in voller Länge vor, daher fehlen auch die Verweise auf die weiteren Teilnehmer am Markt, also NVIDIA und Intel. Zuletzt aber konnte NVIDIA nahezu den kompletten restlichen Teil des Marktes für diskrete Grafikkarten für sich beanspruchen. Wie sich dies nach dem Launch der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 bzw. der Pascal-Architektur dann auch im Vergleich zu den Polaris-Karten entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (46)

#37
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3031
Zitat fdsonne;24585273
Für mich fällt halt durchaus auf, dass hohe Effizienz und gute Performance in einem Produkt meist weit oben mitspielt. Mit den GCN GPUs hat AMD in der Effizienz ggü. NV deutlich eingebüßt. Seit dem RV670 war das Verbrauchsthema pro AMD. Ab spätestens den HD7000er Modellen war es pro NV. Komisch dass da auch die Umfrageergebnisse umgeschlagen sind. Die noch effizienten 4000er und 5000er AMD Karten waren wie gesagt deutlich vertreten.


Schaut man sich aktuelle benchmarks an so hat die 7970 exakt die gleiche Performance wie die 780ti. Auch der Verbrauch ist identisch und somit eben auch die Effizienz. Gnc war neu. Vieles noch unoptimiert.


Das Maxwell bei Games effizienter ist überrascht nicht. Man hat ja auch den ganzen computingkram über Board geworfen. Die 290 wischt aber auch dafür mit der Titan den Boden auf in diesem Bereich. Der Vergleich hinkt daher gewaltig.
#38
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6227
Zitat YB0b;24586991
Allerdings befürchte ich, dass TSMC eine viel bessere node hat als Samsung. Schneller sind sie schonmal.

Das befürchte ich nicht. Laut bisherigen Infos ist der 14nm Prozess von Samsung/Glofo um einiges kompakter als der 16nm Prozess von TSMC. Das heisst man kann mehr Einheiten auf der gleichen Fläche unterbringen. Gut für Performance, gut für Effizienz. Was die Taktraten betrifft, da muss man einfach abwarten. Das hängt halt nicht nur vom Prozess ab, sondern auch von der Architektur.
#39
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2593
Zitat YB0b;24586991
Könnte sein, dass die schnellste Polaris Pascal bei 4k näher kommt, als bei den niedriegeren Auflösungen. Zumindest bei DX12+AS.
[ATTACH=CONFIG]361894[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]361895[/ATTACH]


Das Spiel "Rise of the Tomb Raider" spricht in DX 12 dafür, dass der Abstand in 4k kleiner wird:

Zitat
...Based on an advanced Crystal Dynamics Engine, the game takes advantage of DirectX 11 and DirectX 12. We are using DirectX 12 for our testing.




In FHD ist die 1080 noch 79% schneller als eine Fury X und in 4k sind es nur noch 43%.
#40
Registriert seit: 22.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Zitat mr.dude;24590510
Das befürchte ich nicht. Laut bisherigen Infos ist der 14nm Prozess von Samsung/Glofo um einiges kompakter als der 16nm Prozess von TSMC. Das heisst man kann mehr Einheiten auf der gleichen Fläche unterbringen. Gut für Performance, gut für Effizienz. Was die Taktraten betrifft, da muss man einfach abwarten. Das hängt halt nicht nur vom Prozess ab, sondern auch von der Architektur.


Die Taktraten werden bei höherer Packdichte darunter liegen. Eine höhere Packdichte ist auch nicht zwingend ein Plus für Effizienz. Nvidia hat bisher in den meissten Fällen immer eine geringere Packdichte gewählt als AMD. Das macht zwar den DIE etwas größer, lässt aber Leckströme etc. besser kontrollieren.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat TARDIS;24590951
Das Spiel "Rise of the Tomb Raider" spricht in DX 12 dafür, dass der Abstand in 4k kleiner wird:





In FHD ist die 1080 noch 79% schneller als eine Fury X und in 4k sind es nur noch 43%.


In 4K ist die Fury bereits im unspielbaren Bereich. Da halte ich selbst die 39,6 FPS der 1080 für Grenzwertig. Deutlich über 60 fps sollten es schon sein in einem Spiel.
#41
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Kapitän zur See
Beiträge: 3729
Zitat Richthofen;24592642
Da halte ich selbst die 39,6 FPS der 1080 für Grenzwertig. Deutlich über 60 fps sollten es schon sein in einem Spiel.


Das wird man auch wahrscheinlich nicht mit einer erreichen, egal wie stark die in den nächsten 5 Jahren werden. Da spiele auch nicht stehen bleiben.
#42
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40905
bitte den bilderquote entfernen!
#43
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Zitat Richthofen;24592642
In 4K ist die Fury bereits im unspielbaren Bereich. Da halte ich selbst die 39,6 FPS der 1080 für Grenzwertig. Deutlich über 60 fps sollten es schon sein in einem Spiel.

Pauschalisierte Aussage, denn eskommt immer auf das Spiel an und ist eher abhängig vom Genre. Wobei ich mit 25fps auch kein Tomb Raider unter 4k spielen wollte. Aber 4k ist eh noch mittelfristig der totale Nischenmarkt.
#44
Registriert seit: 22.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Zitat Mexli;24595461
Pauschalisierte Aussage, denn eskommt immer auf das Spiel an und ist eher abhängig vom Genre. Wobei ich mit 25fps auch kein Tomb Raider unter 4k spielen wollte. Aber 4k ist eh noch mittelfristig der totale Nischenmarkt.


Ich will damit nur sagen, dass man immer irgendein Szenario oder die Settings so wählen kann, dass bei der ein oder anderen Graka irgendwas limitiert. Von daher ist es müssig darauf zu verweisen wie nah eine Fury in dem Game einer 1080 unter 4k kommt, wenn die FPS einfach unterirdisch sind. Aktuell ist ohnehin Full-HD für 60% der Gamer die bevorzugte Auflösung. Dazu gibt es statistische Erhebungen. Und genau dort muss man gut performen und vernünftige Benchmarks abliefern. Und da ist der Unterscheid zwischen der 1080 und Fury in dem Spiel zumindest mehr als spürbar.
#45
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6227
Zitat Richthofen;24592642
Die Taktraten werden bei höherer Packdichte darunter liegen.

Damit rechne ich auch. Die Frage ist nur, um wie viel. Am Ende ist es eine Frage des richtigen Sweetspots. Einen Vorteil haben niedrigere Taktraten aber trotzdem, man hat relativ gesehen noch mehr Spielraum nach oben.

Zitat Richthofen;24592642
Eine höhere Packdichte ist auch nicht zwingend ein Plus für Effizienz.

Doch, ist eigentlich immer so. Mehr Einheiten bedeuten maximal linearen Anstieg des Energiebedarfs. Mehr Takt hingegen bedeutet ein höherer Anstieg des Energiebedarfs aufgrund höherer Spannungen.

Zitat Richthofen;24592642
Nvidia hat bisher in den meissten Fällen immer eine geringere Packdichte gewählt als AMD. Das macht zwar den DIE etwas größer, lässt aber Leckströme etc. besser kontrollieren.

Das mag stimmen, wenn man den gleichen Fertigungsprozess verwendet. Jetzt haben wir aber seit langem den Fall, dass AMD und Nvidia zwei unterschiedliche Fertigungsprozesse nutzen. Und die können bei gleicher Packdichte auch unterschiedlich mit Leckströmen zurechtkommen.
#46
customavatars/avatar39814_1.gif
Registriert seit: 07.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2499
Zitat fdsonne;24583364
Neja, die Masse der potentiellen Nutzer der Steamumfrage "manipuliert" oder "optimiert" man mal nicht so schnell in eine gewünschte Richtung... So eine Umfrage oder Analyse hingegen schon eher.
Ich halte die Steamumfrage aufgrund der Masse an Teilnehmern für recht repräsentativ.

Jein - wie bereits durch einige Nutzer erwähnt ist die Umfrage völlig intransparent. Das geht bereits dadurch los, dass überhaupt nicht klar ist, wer diese Umfrage wann repräsentiert bekommt. Linux-Nutzer erhalten diese mitunter recht selten (u.a. auch eigene Erfahrung, siehe aber auch Gaming on Linux. Boote ich hingegen mein Windows, bekomme ich die Umfrage fast immer - vermutlich weil ich dort selten online bin. Oft beantworte ich sie dort nicht, da ich in den Linux-OS-Count gezählt werden möchte. Ich spiele schließlich fast nur dort. Schon das ist eine Beeinflussung. Warum legt Steam das Procedere nicht offen? Es sprich
Wäre da irgendwas "komisch" dran, dann müssten die Zahlen sehr stark schwanken, tun sie aber nicht... Das lässt den Schluss zu, dass die Teilnehmer der Umfrage einen großen Teil von einem (Gamer)Markt abdecken, der sich markttypisch recht schwerfällig in eine Richtung drängen lässt.

Zitat fdsonne;24583364

Aber nein, es erschließt natürlich nicht den ganzen Markt. Denn nicht der ganze Markt nutzt Steam. Allerdings die Gamerschaft deckt das denke ich schon gut ab... Oder wie viele xx von hundert oder tausend befragten haben kein Steam?
Den OEM Markt erschlägt man damit klar nicht, denn nur die wenigsten Business PCs werden Steam installiert haben. Allerdings dürfte der Anteil der Radeon GPUs dort auch verschwindend gering sein (wie auch der Geforces), denn dort ist eher Quadro/FirePro angesagt respektive Intel IGP -> bestenfalls noch AMD APUs...

So ist es! Genau wie keine Steam-Mashines mitgezählt werden: Dort gibt es nämlich keine Umfrage!

Sicherlich zeigen die Steamumfragen gewisse Tendenzen auf. Aber mehr ganz sicher nicht.

PS: Dies sind natürlich nur Spekulationen und Vermutungen - mehr weiß leider nur Valve. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]