> > > > AMD verschickt Baffin mit 4 GB GDDR5 - mehr Radeon R9 Fury X2 zur GDC

AMD verschickt Baffin mit 4 GB GDDR5 - mehr Radeon R9 Fury X2 zur GDC

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Die Exportdatenbank Zauba ist wieder einmal Quelle neuer Gerüchte zu kommenden GPUs. Dieses mal sollen Testboards aus dem Hause AMD verschickt worden sein und die Beschreibungen des jeweiligen Exportguts enthalten sogar einige technische Daten.

Darunter ist ein Testboard C981 mit Baffin-XT-GPU. Der genaue Eintrag lautet "PRINTED CIRCUIT BOARD ASSEMBLY (VIDEO / GRAPHIC CARD) C98101 BAFFIN XT G5 4GB CHANNEL P/N 102-C98101-00 (FOC)". Zunächst ging die Gerüchteküche davon aus, dass ein Testboard C981 ein Nachfolger der Fiji-Karten sein müsste - dem ist offensichtlich nicht so. Zudem lässt sich anhand der Beschreibung erkennen, dass zusammen mit der Baffin-XT-GPU GDDR5-Speicher mit einer Kapazität von 4 GB zum Einsatz kommt. Damit dürfte es sich bei der entsprechenden Karte um den Nachfolger von Karten mit Pitcairn- oder Tonga-GPU handeln.

Ebenfalls in den Dokumenten findet sich ein Testboard C729 und C728, beide mit Weston-GPU. Vermutlich handelt es sich dabei um jeweils eine PRO- und ein XT-Variante. Beide sind mit 2 GB GGDR5-Speicher ausgestattet. Die Angaben zur Speicherbandbreite legen einen Takt von 1.125 MHz nahe. Die entsprechenden Einträge dazu lauten "PRINTED CIRCUIT BOARD ASSEMBLY (VIDEO GRAPHIC CARD) C72951 WESTON X3 2GB 4.5GBPS GDDR5 P/N:102-C72952-00 (FOC)" und "PRINTED CIRCUIT BOARD ASSEMBLY (VIDEO GRAPHIC CARD) C72951 WESTON PRO S3 2GB 4.5GBPS GDDR5 P/N:102-C72851-00 (FOC)". Aufgrund der hier genannten Daten dürfte es sich um Einstiegskarten handeln.

In die gleiche Kategorie gehört wohl auch eine Karte mit Banks-Pro-GPU. Die technischen Daten sind mit den Karten mit Weston-GPU identisch. Es könnte sich um eine der beiden Varianten also um jeweils eine Desktop- oder Mobile-GPU handeln. Das es sich um das identische Testboard/PCB handelt, spielt dabei keine Rolle.

Bisher sind als Codenamen der kommenden GPU-Generation eigentlich nur Baffin, Ellesmere und Greenland bestätigt. Bereits im Sommer des letzten Jahres tauchten diese Namen auf und sind auch immer wieder in diesem Zusammenhang zu finden. Eine klare Zuordnung in Leistungsklassen ist bisher aber nicht möglich, zumal AMD intern von Polaris 10 und Polaris 11 spricht. Sollte es sich dabei um die beiden GPUs handeln, die man der Presse seit Dezember als einzelnes Package zeigt, wären dies vermutlich aufgrund der Größe eher GPUs der Mittelklasse. Für den High-End-Bereich scheint Vega 10 ein möglicher Kandidat zu sein, auch wenn hier weiterhin die Verbindung zur klassischen Namensgebung fehlt.

Alle bisher offiziellen Informationen zur Polaris-Architektur haben wir in einem Artikel zusammengefasst. In der vergangenen Woche tauchten Informationen zu einem Project F auf, welches eine GPU in 14-nm-LPP und einer Größe 232 mm2 beinhaltete.

Radeon R9 Fury X2 mit 2x Fiji auf der GDC

Vom 14. bis 18. März wird in San Francisco die Game Developer Conference stattfinden. Bereits auf der VRLA stellte Falcon Northwest kompakte Systeme vor, in denen eine Radeon R9 Fury X2 arbeiten sollte. Zur GDC plant AMD offenbar den Entwicklern weitere solcher Systeme zur Verfügung zu stellen. Roy Taylor, Corporate Vice President Alliances, Technology and VR bei AMD, postete folgenden Tweet:

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]