> > > > PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 für 729 Euro erhältlich

PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 für 729 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

powercolorNach der Vorstellung der PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 Anfang September hat es die neue Doppelherz-Grafikkarte nun in den deutschen Handel geschafft. In unserem Preisvergleich wird die Zweikern-Grafikkarte derzeit schon zu Preisen ab 729 Euro angeboten und liegt damit nur leicht über dem von PowerColor ursprünglich anvisierten Preis von 699 Euro. Im Vergleich zur AMD Radeon R9 295X2 ist die neue PowerColor-Karte ein echtes Schnäppchen. Zwar wird für die AMD Radeon R9 295X2 derzeit ein Preis von etwa 940 Euro ausgerufen, wirklich verfügbar ist das einstige AMD-Flaggschiff allerdings erst ab 1.314 Euro – vermutlich hat AMD bereits mit dem Abverkauf begonnen.

Die neue PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 dürfte sich leistungsmäßig etwas unter der R9 295X2 positionieren. Statt zwei vollwertigen Hawaii-XT-Chips setzt PowerColor auf zwei Grenada-Pro-Chips, dem Nachfolger von Hawaii Pro. Damit stehen pro Grafikprozessor nicht mehr 2.816 Streamprozessoren zur Verfügung, sondern nur noch 2.560 Recheneinheiten. Dafür bohrt PowerColor den Speicher gehörig auf. Jeder GPU stehen satte 8.192 MB GDDR5-Videospeicher zur Verfügung, die jeweils über ein 512 Bit breites Speicherinterface angeschlossen werden. In der Summe stehen dem neuen Dual-GPU-Monster von PowerColor so satte 16 GB Videospeicher zur Verfügung. Bei den Taktraten orientiert man sich an denen einer einzelnen Radeon R9 390. Chip und Speicher arbeiten es auf eine Takt-Geschwindigkeit von 1.000 respektive 1.350 MHz. Eine einzelne Radeon R9 390 rechnet hier noch mit einem Chip- und Speichertakt von 1.050 bzw. 1.500 MHz.

Mit Strom versorgt wird die PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 über vier 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker samt einer 15-phasigen Spannungsversorgung. Theoretisch könnte der 3D-Beschleuniger somit bis zu 675 W aus dem Netzteil ziehen. Wie schon ihr Vorgänger, welchen wir im Februar exklusiv testen konnten, wird auch die neue Version von einem mächtigen Triple-Slot-Kühler mit zehn dicken Kupfer-Heatpipes, zahlreichen Aluminiumfinnen und drei riesigen Axiallüftern auf Temperatur gehalten.

Da es sich bei der neuen Devil-13-Grafikkarte um eine limitierte Sonderauflage handelt, fällt auch der Lieferumfang üppig aus. Mit dabei ist die Gaming-Maus Razer Ouroboros im Wert von knapp 125 Euro sowie ein PowerColor-Mauspad.

PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 im Vergleich
Modell PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 AMD Radeon R9 295X2 PowerColor Devil 13 Dual Core R9 290X
Straßenpreis ab 729 Euro ab 940 Euro ab 1.080 Euro
Homepage www.powercolor.com www.amd.de www.powercolor.com
Technische Daten
GPU 2x Grenada Pro 2x Hawaii XT 2x Hawaii XT
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2x 6,2 Milliarden  2x 6,2 Milliarden 2x 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Basis) - -
GPU-Takt (Boost) 1.000 MHz  1.018 MHz 1.000 MHz
Speichertakt 1.350 MHz  1.250 MHz 1.375 MHz
Speichertyp GDDR5  GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2x 8.192 MB  2x 4.096 MB 2x 4.096 MB
Speicherinterface 2x 512 Bit  2x 512 Bit 2x 512 Bit
Speicherbandbreite 2x 345,6 GB/s  2x 320,0 GB/s 2x 352,0 GB/s
Shadereinheiten 2x 2.560  2x 2.816 2x 2.816
Textur Units 2x 160  2x 176 2x 176
ROPs 2x 64  2x 64 2x 64
Pixelfüllrate 2x 64,0 GPixel/s 2x 65,2 GPixel/s 2x 64,0 GPixel/s

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar210052_1.gif
Registriert seit: 08.09.2014

Bootsmann
Beiträge: 543
Das man so was noch mit Luftkühler betreibt? Die Dual 290 war ja mit Luftkühler schon schwachsinnig aber dann noch zwei Übertaktete Hawai GPUs...
Da gibts sicher nen Orkan unter dem Schreibtisch :vrizz:

Außerdem muss man sich da auch schon sorgen machen das das Mainboard den riesen Kühler überhaupt noch trägt.
#2
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Zitat Tiedemann1210;23952317
Das man so was noch mit Luftkühler betreibt? Die Dual 290 war ja mit Luftkühler schon schwachsinnig aber dann noch zwei Übertaktete Hawai GPUs...


Ich glaube, dass du da etwas verwechselt hast. Hierbei handelt es sich um "untertaktete" Grenada-Pro-Chips. Aber mit der Lautstärke hast du wohl Recht. Wie der Test der PowerColor Devil 13 Dual Core R9 290X zeigte, wird auch diese sicherlich eine ähnliche Geräuschkulisse erzeugen.
#3
customavatars/avatar210052_1.gif
Registriert seit: 08.09.2014

Bootsmann
Beiträge: 543
Zitat Henn1;23952396
Hierbei handelt es sich um "untertaktete" Grenada-Pro-Chips.


Ok das hab ich wohl irgendwie überlesen. Bin nur davon ausgegangen weil die 390 ja auch nur ein übertakteter Hawai ist.

Aber auch die Karte wird sicher wieder Käufer finden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]