> > > > Neue Doppelherz-Grafikkarte: Die PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 (Update)

Neue Doppelherz-Grafikkarte: Die PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 (Update)

Veröffentlicht am: von

powercolorDass es von AMD irgendwann eine neue Doppelkern-Grafikkarte auf Basis der aktuellen Fiji-Architektur geben wird, ist kein Geheimnis, sondern eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. Die Wartezeit auf das kommende Grafikkartemonster verkürzt nun PowerColor mit seiner neuen Devil 13 Dual Core R9 390.

Sie setzt auf zwei Grenada-GPUs mit insgesamt 16 GB GDDR5-Videospeicher. Ob die einzelnen Grafikchips allerdings dem Vollausbau entsprechen werden, ist fraglich. Die Vorgänger-Karte, welche wir im Februar exklusiv testen konnten, setzt hier noch auf zwei vollwertige Hawaii-XT-Chips mit jeweils 2.816 Streamprozessoren. Bei der Neuauflage aber fehlt der Zusatz "X" im Namen, womit lediglich die kleinere Version mit 2.560 Streamprozessoren zum Einsatz kommen dürfte. Bis zur offiziellen Vorstellung aber werden ohnehin noch ein paar Tage durchs Land streichen – PowerColor gab heute lediglich einen kleinen Ausblick auf das, was kommen wird.

Die beiden Grafikchips aber sollen sich jeweils mit 1.000 MHz ans Werk machen, während die 8 GB pro GPU jeweils über ein 512 Bit breites Interface angeschlossen werden und sich mit einer Geschwindigkeit von 1.350 MHz ans Werk machen dürfen. Um die beiden Grafikprozessoren mit ausreichend Strom und Spannung zu versorgen, verbaut PowerColor gleich 15 Phasen sowie vier 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker. Damit könnte das Grafikmonster theoretisch bis zu 675 Watt aus dem Netzteil saugen. Wie schon ihr Vorgänger wird auch die PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 von einem mächtigen Triple-Slot-Kühler mit zehn dicken Kupfer-Heatpipes, zahlreichen Aluminiumfinnen und drei riesigen Axiallüftern auf Temperatur gehalten. Dual-BIOS wird ebenfalls nicht fehlen.

Da es sich bei der neuen Devil-13-Grafikkarte um eine limitierte Sonderauflage handeln wird, wird auch der Lieferumfang üppig ausfallen. Mit dabei werden auch die Gaming-Maus Razer Ouroboros im Wert von knapp 120 Euro sowie ein Mauspad sein. Wann die PowerColor Devil 13 Dual Core R9 390 auf den Markt kommen wird, wollte der AMD-Boardpartner leider noch nicht verraten. Auch über den Preis schweigt man sich noch aus. In unserem Preisvergleich werden für den Vorgänger derzeit etwa 1.050 Euro ausgerufen – jedoch mit deutlich weniger Videospeicher.

Update: Wie uns PowerColor nun wissen ließ, soll die Karte ab dem 17. September zu einem Preis von 699 Euro in die Läden kommen.

Update 2: Entgegen der Radeon Devil 13 Dual Core R9 290X wird die Neuauflage nur über 2x 2.560 Streamprozessoren verfügen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (42)

#33
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Ich finde die UVP ehrlich gesagt auch recht nett. Jetzt bleibt nur abzuwarten, was ein Test zur Leistung und Lautstärke sagt (Leistungsaufnahme ist mir ehrlich gesagt egal und jedem Käufer solcher Karten erst recht).
#34
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 457
leistungsaufnahme ist nicht größer als ein CF aus 2 390er. Eher geringer, gibt ja nur 3 Lüfter, in nem CF hat man sonst mindestens 4.. auch wenn das jetzt wohl nur 2-3 Watt ausmachen
#35
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Hmm netter Preis....... das wäre eine Überlegung wert, mal schauen wie die Tests ausfallen.... Auf der Beobachtungsliste......
#36
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4486
Nur um das richtig zu verstehen. Eine DUAL Grafikkarte funktioniert anders wie ein CF System? Oder ist alles gleich, außer dass nur 1 Slot anstatt 2 besetzt sind? Und die Temp generell im System weniger ist.

Und...

Wenn ich 2 von denen hole. Habe ich dann CF oder 4x CF?
#37
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
die 2 GPUs teilen sich die PCIe-Lanes, aufgeteilt wirden die Lanes über eine PCI Express Bridge.
fürs system ist da eine karte eine normale Dual-GPU config.

AMD Radeon R9-295x2 Review - Crossfire Connectors & True Audio
#38
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11738
Zitat SH;23833292
Nur um das richtig zu verstehen. Eine DUAL Grafikkarte funktioniert anders wie ein CF System? Oder ist alles gleich, außer dass nur 1 Slot anstatt 2 besetzt sind? Und die Temp generell im System weniger ist.

Und...

Wenn ich 2 von denen hole. Habe ich dann CF oder 4x CF?

Es ist weiterhin ein CF System!
Man kann auch nicht mit Dualkarten mehr GPUs zusammenschalten als mit normalen Karten.
Worauf dort oben angespielt wurde, ist jedoch die Tatsache dass der Brückenchip der die Beiden GPUs verbindet sich schon auf dem PCB befindet. Der funktioniert genau so wie die PLX chips auf Mainboards, aberr profitiert eventuell durch etwas Optimierung (PLX Chips auf Mainboards müssen noch mehr Aufgaben erfüllen) und kürzere SIgnalwege.
Signifikant höhere Leistung bringt das aber auch wieder nicht... mindestens die hälfte, wenn nicht der gesamte Vorsprung in dem verlinkten Benchmark dort oben, resultiert aus dem um 50Mhz höheren Takt der 295X2 im Vergleich zu den 290X ern.
Das geht auch kaum über Messtoleranz hinaus.
#39
customavatars/avatar23700_1.gif
Registriert seit: 08.06.2005
Kumberg, Nähe Graz, Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Ich würde einfach auf die nächste GK Generation warten - da wird eine Single GPU Karte sicher schneller, sparsamer und damit kühler und wahrscheinlich auch billiger sein. Diese GK ist meiner Meinung nach vor Allem für Sammler wie auch einige NV Modelle.
#40
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6308
Zitat SH;23833292
Nur um das richtig zu verstehen. Eine DUAL Grafikkarte funktioniert anders wie ein CF System? Oder ist alles gleich, außer dass nur 1 Slot anstatt 2 besetzt sind? Und die Temp generell im System weniger ist.

Und...

Wenn ich 2 von denen hole. Habe ich dann CF oder 4x CF?

Die Dual GPU braucht eben keine zwei PCIe Steckplätze, daher kann sie auf die volle PCIe 3.0 Bandbreite zurückgreifen.
Die Daten werden erst auf dem PCB durch einen Brückenchip aufgeteilt.

Beim Crossfire mit zwei Karten werden die Daten schon in der CPU aufgeteilt, da hier der PCI-Express Controller drin ist (Intel & APUs)
Wer µ-ruckler kennt, weiß noch das es meist zu einem Wiederholten Muster kommt: 10ms - 90ms -10ms - 90ms.
Das ist nichts änderes als die Signallaufzeit zwischen erster und zweiter GPU.

Eine ganz einfache Grafik fürs Verständnis: http://abload.de/img/cfxdualljri9.jpg
#41
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11738
@Phantomias88
Tests zeigen doch in aller Regel dass ob 8 oder 16 PCIe3 Lanes, keine nennenswerten Auswirkungen hat! Selbst ein Fallback auf PCIe2 reicht für die heutigen Karten noch aus.
#42
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6308
Zitat DragonTear;23833534
@Phantomias88
Tests zeigen doch in aller Regel dass ob 8 oder 16 PCIe3 Lanes, keine nennenswerten Auswirkungen hat! Selbst ein Fallback auf PCIe2 reicht für die heutigen Karten noch aus.

Sind die Test mit Brücken auf den GPUs oder ohne entstanden?
Ab der R9 290 gibt es keine Brücken mehr, die Kommunikation findet über den PCIe Bus statt. :cool:

Es sind ja nicht die reinen FPS Werte, sondern das schwanken der Frametimes und die sind bei einer einzelnen Dual GPU nun mal besser.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]