> > > > King of Wushu: DirectX-12-Demo auf Basis der CryEngine

King of Wushu: DirectX-12-Demo auf Basis der CryEngine

Veröffentlicht am: von

CryEngine LogoErst vor wenigen Tagen zeigte Microsoft auf der BUILD 2015 in Zusammenarbeit mit NVIDIA und Square Enix eine DirectX-12-Techdemo namens WITCH CHAPTER 0 [cry]. Dies sollte aber nicht die einzige Demo von DirectX 12 auf der BUILD 2015 sein, denn auch ein chinesischer Entwickler hat mit King of Wushu ein Spiel in Planung, das die neue API-Schnittstelle verwenden soll.

Laut den Entwicklern soll es zwei Programmierer nur sechs Wochen gekostet haben, ihren Titel von DirectX 11 zu DirectX 12 zu konvertieren. Die dabei erreichten Leistungsgewinne sollen erheblich gewesen sein, so dass bei gleicher Hardwareanforderung deutlich mehr Details gerendet werden können. Neben den Performance-Zugewinnen soll DirectX 12 aber auch einige neue Technologien einführen, welche für eine realistischere Darstellung sorgen sollen.

Screenshot aus King of Wushu in DirectX 12
Screenshot aus King of Wushu in DirectX 12

Neben DirectX 12 verwenden die Entwickler von Snail Games für King of Wushu auch noch einige APIs aus dem GameWorks-Pool von NVIDIA - unter anderem HairWorks und PhysX Clothing - weitere sollen zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden. In einem Video sollen die Unterschiede zwischen DirectX 11 und DirectX 12 am besten zu sehen sein.

Laut NVIDIA ist die Entwicklung an DirectX 12 seitens Microsoft abgeschlossen und auch die dazugehörigen Treiber befinden sich bereits in der Testphase. In der Technical bzw. nun Insider Preview von Windows 10 kann DirectX 12 in der Theorie bereits ausprobiert werden. Die dazugehörigen Treiber werden sowohl von AMD wie auch NVIDIA angeboten. Bisher ist der sogenannte Draw-Call-Test aus dem 3DMark aber die einzige Möglichkeit DirectX 11, DirectX 12 und auch Mantle miteinander zu vergleichen. Die Draw Calls konzentrieren sich aber nur auf einen Teilbereich der Optimierungen, die durch DirectX 12 Einzug halten werden. Außerdem handelt es sich dabei nur um einen synthetischen Benchmark, der keinerlei echten Bezug zu Engines oder Spielen hat.

Nach DirectX 9 soll mit DirectX 12 der schnellste Wechsel bei der Unterstützung einer Grafik-API erfolgen, auch weil 50 Prozent der GPUs die aktuell verwendet werden bereits in der Lage sind mit DirectX 12 umzugehen. Offen sind aber noch einige Fragen, was genau mit dieser Unterstützung gemeint ist. Es wird vermutlich wieder verschiedene Hard- und Software-Level geben. NVIDIA spricht davon, dass die eigenen "Maxwell" und "Kepler"-GPUs zu DirectX 12 kompatibel sind, während eine Unterstützung durch die "Fermi"-GPUs später erfolgen soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Leutnant zur See
Beiträge: 1267
Das allergeilste find ich ja dass man Windows 10 gratis bekommt und somit dem Nutzen von DirectX 12 nichts im Wege steht. Ausser die Spiele aber die werden nach und nach sicher kommen!
#4
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Jungs lasst uns mal realistisch sein, in Star Citizen stecken schon ein paar 1000 Stunden Arbeit, denkt ihr wirklich die werden alle Partikeleffekte und Modelle etc. neu erstellen, nur weil Direct X 12 <10% Mehrleistung bietet? Die bleiben genau da wo sie jetzt sind.
#5
Registriert seit: 13.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1529
Zitat MadVector;23450452
Das allergeilste find ich ja dass man Windows 10 gratis bekommt und somit dem Nutzen von DirectX 12 nichts im Wege steht. Ausser die Spiele aber die werden nach und nach sicher kommen!


Im Moment sieht es aber so aus, dass Windows 7 das beliebteste Betriebssystem ist und noch immer zulegt. Wenn DX12 tatsächlich nicht für Windows 7 kommen soll (MS weigert sich), dann ist es durchaus denkbar dass die Rechnung von MS eben NICHT aufgeht und alle Windows 7 User auf Windows 10 aufspringen, sondern dass einige vorher fragen "wie sieht's mit Vulkan aus" ?
Immerhin endet der Support für Windows 7 erst 2019 oder 2020.
#6
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Admiral
Beiträge: 8256
Zitat Soron;23450382
AMD hat den support von Mantle zugunsten von Vulcan eingestellt, ...

echt jetz???
das wär ja lustig :D
#7
Registriert seit: 13.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1529
Ja, siehe Meldung hier zum Beispiel:
AMD beerdigt 3D-Schnittstelle Mantle 1.0 und empfiehlt DirectX 12 und Vulkan | heise online
#8
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6928
Zitat rossi94;23450518
Jungs lasst uns mal realistisch sein, in Star Citizen stecken schon ein paar 1000 Stunden Arbeit, denkt ihr wirklich die werden alle Partikeleffekte und Modelle etc. neu erstellen, nur weil Direct X 12 <10% Mehrleistung bietet? Die bleiben genau da wo sie jetzt sind.


Wer sagt das Die Modelle neu entwickelt werden müssen??
Genauso Partikeleffekte??

Was haben 3D Modelle damit zu tun, wie die Engine mit dem Betriebssystem und der Grafikkarte über die Jeweiligen Treiber und der Grafikschnittstelle redet???

Die CryEngine muss halt angepasst werden um das neue DirectX zu unterstützen, was laut Artikel recht schnell geht.



Zitat Soron;23450382
AMD hat den support von Mantle zugunsten von Vulcan eingestellt, und da Vulcan nicht mehr "AMD" ist ist auch Nvidia interessiert. So gesehen hat Vulcan noch bessere Chancen als Mantle. Und damit sehe ich DX12 nicht mehr so unbedingt als "must have". Es ist noch nicht so lange her da war Microsoft noch auf dem Standpunkt "DX11.x ist das letzte DirectX, wir sind nicht an einer Weiterentwicklung interessiert". So gesehen - hmmm. Mal schauen wie sich das entwickelt.

Edit: Eigentlich wollte ich ja fragen: Wieso sollte SC jetzt voll auf DirectX 12 setzen ? Vulcan wäre genauso logisch und vermutlich zukunftsfähiger, wenn man mal eine [U]aufgebohrte Generation von SteamBoxen[/U] als mögliche Platform in Betracht zieht.


Ich nehme mal sehr stark an das die Portierung von DirectX 11 auf 12 deutlich leichter geht als auf Vulcan. Die aktuelle Verteilung von dem aktuellen OpenGL bei AAA-Spielen zeigt ja wohl das Open Source kein Garant für den Erfolg ist!
Die Steam Machines als das nächste Große Ding zu betrachten ist verdammt Riskant, und die Aktuelle Windows zu Linux Verteilung wird sich nicht so schnell ändern.
DirectX 12 beitet nun für alle Grafikkartenbesitzen auf Windows nahezu die Vorteile von Mantle, das wird den meisten Spieleentwicklern reichen!

Wenn Windows 10 dazu wirklich noch kostenlos kommt wird der Anteil von DirectX 12 Nutzern auch sehr schnell steigen!


Außerdem wurde Mantle nicht zu Gunsten Vulcans eingestellt, sondern das Bleibt AMDs Druckmittel damit die Entwicklung nicht Stehen bleibt (so wie es bei DirectX 11 war)
Vulcan besteht halt nun zu 50% aus Mantle und da wird es für AMD auch bestimmt einfacher werden das zu unterstützen, als für Nvidia, die dafür erstmal Treiber von Grund auf entwickeln müssen, während amd seine Mantle Treiber schon als Basis nutzen kann.
#9
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11743
Zitat slot108;23450572
echt jetz???
das wär ja lustig :D

Allerdings nur das was sie als "Mantle 1.0" bezeichnen. Ist auch in sofern logisch, weil dessen Pluspunkte ziemlich genau von DX12 agedeckt werden.
Das deutet aber schon darauf hin dass sie an einem Nachfolger von Mantle arbeiten. Wahrscheinlich mit neuen, eigenen (vieleicht sogar hardwarepropriätären) Features.
#10
Registriert seit: 13.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1529
Proprietär ist halt immer so eine Sache. Mantle selbst kam ja ursprünglich eigentlich gar nicht von AMD, sondern wurde von - ich glaube Frostbyte wars - angestossen, einem Spieleentwickler. Es wurde AMD als Nvidia keinen Bock hatte, in der Richtung was zu machen, und blieb AMD weil Nvidia keinen Bock hatte, mit AMD zusammen was zu machen.
Deshalb auch meine Skepsis gegenüber DX12. Grundsätzlich habe ich nichts gegen DirectX - es hat in den zurückliegenden Jahren gut genug funktioniert. Aber nachdem Microsoft es bei DirectX 11 belassen wollte und es niemals nie ein DirectX12 geben sollte. So wie niemals nie die Windows Live Server abgeschaltet würden, die Spieler bräuchten sich keine Sorgen machen (die Windows Live Server wurden vor einiger Zeit abgeschaltet). Und jetzt eben doch DX12, aber nicht für Windows 7.
Meine Befürchtung ist, dass Mircosoft DirectX nicht wegen DirectX weiterentwickelt (insbesondere auch für X-Box), sondern um es als Hindernis für Playstation, Steambox, Apple/Mac, Android usw. oder als Druckmittel ("nicht für Win 7, schön Win 10 kaufen") zu verwenden. Also genau das Gegenteil dessen, was ich mir von einer offenen Schnittstelle erhoffe.
Nun, vielleicht bin ich zu pessimistisch, wir werden's sehen.
#11
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3112
Nach Dx9 wird Dx12 mal wieder ein richtiger Sprung. Alles dazwischen war doch nur Augenwischerei, alla "der PC ist Leadplattform".
#12
customavatars/avatar53470_1.gif
Registriert seit: 12.12.2006
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 89
DX12 kann ein Grund werden, Win10 zu nutzen. Wird auch bei aktuellem Previewstand der einzig mögliche Grund für mich bleiben, es vielleicht temporär einzusetzen.

Ich werde das aber einzig an Hand von identisch konfigurierten Win7-Win10 Vergleichen alle paar Monate bei aktuell von mir verwendeten Spielen auf meinem Rechner testen. Oder mich an künftigen annähernd gleichen praktischen Tests im Web orientieren und diese nachtesten.
Demos mit GTX980/TitanX oder einem theoretischen, synthetischen 3DMark Bench traue ich bei diesem alleinigen Kriterium Win10 ja/nein keinen Meter über den Weg.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]