> > > > Beta-Treiber verrät: Kommende AMD-Grafikkarten sind teils alte Bekannte

Beta-Treiber verrät: Kommende AMD-Grafikkarten sind teils alte Bekannte

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Dass „Fiji“ der einzig neue Grafikprozessor der kommenden GPU-Generation von AMD werden könnte, darüber wurde schon im Februar eifrig spekuliert. Demnach könnten lediglich die AMD Radeon R9 390X und Radeon R9 390 auf einer neuen Architektur aufbauen, während die kleineren Modelle auf den aktuellen Chips aufsetzen und damit alte Bekannte wären. Eine Bestätigung dafür liefert jetzt ausgerechnet der neue Betatreiber für FreeSync, welchen AMD vor wenigen Tagen veröffentlichte.

Dort werden in den Setup-Informationen erstmals eine Reihe neuer Grafikkarten aufgeführt, die bislang aber noch nicht offiziell vorgestellt wurden. Mit dabei sind die AMD Radeon R9 370, die Radeon R9 360, aber auch die kleineren Modelle Radeon R7 350X, R7 340 und Radeon R5 340X. Zahlreiche Notebook-Modelle finden sich darin ebenfalls. Das Besondere dabei: Die Device-ID der vermeintlich neuen Grafikkarten ist teilweise identisch mit der bereits bekannter Grafikkarten der US-amerikanischen Grafikschmiede. Demnach wird die Radeon R9 370 auf der „Trinidad“-GPU aufbauen, welche bereits als „Curacao“ und „Pitcairn“ in leicht überarbeiteten Fassungen auf dem Markt verfügbar war. Eingeführt wurde der Chip bereits mit der Radeon HD 7870 im Jahr 2012, kam später als „Curacao“ auf der Radeon HD 8860 zum Einsatz und landete noch einmal zehn Monate später noch einmal auf der Radeon R9 270(X).

Die Device-ID "665F" der Radeon R9 360 entspricht hingegen den „Bonaire“-Karten, welche schon auf der Radeon R7 260X und Radeon HD 7790 zum Einsatz kamen und mit 896 Streamprozessoren ausgerüstet waren. Gerüchten zufolge soll AMD „Bonaire“ in „Tobago“ umbenennen. „Oland“ soll hingegen auf den Radeon-R5- und –R7-Modellen der 300er-Reihe zurückkehren und vermutlich weiterhin mit 384 Shadereinheiten sowie mit wahlweise mit GDDR5- oder DDR3-Speicher ausgerüstet sein. „Caicos“ dürfe bei den kleinsten Modellen einen neuen Platz bekommen.

Damit würde AMD wieder einmal mehr zahlreiche Modelle unter neuem Namen ein neues Leben schenken und damit zumindest in den unteren Preis- und Leistungs-Regionen nur geringfügige Verbesserungen bringen. Die beiden Topmodelle könnten es aber Gerüchten zufolge mit der neuen NVIDIA GeForce GTX Titan X aufnehmen und für über 700 US-Dollar in die Läden kommen. Derzeit gilt die Computex 2015 im Juni als heißer Kandidat für die Veröffentlichung der neuen Grafikkarten.

  • AMD665F.1 = “AMD Radeon R9 360?
  • AMD6610.2 = “AMD Radeon(TM) R7 350X”
  • AMD6610.3 = “AMD Radeon(TM) R5 340X”
  • AMD6611.10 = “AMD Radeon R7 340?
  • AMD665F.1 = “AMD Radeon R9 360?
  • AMD6660.1 = “AMD Radeon(TM) R5 M330?
  • AMD6660.2 = “AMD Radeon(TM) R5 M330?
  • AMD6660.3 = “AMD Radeon(TM) R5 M330?
  • AMD6778.8 = “AMD Radeon R5 310?
  • AMD6811.1 = “AMD Radeon R9 370?

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (34)

#25
customavatars/avatar23700_1.gif
Registriert seit: 08.06.2005
Kumberg, Nähe Graz, Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2935
Leider hast Du objektiv recht. Der Leistungszuwachs hält sich zum Teil tatsächlich in Grenzen.
#26
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2578
ja Megasprünge sind von einer Generation zur anderen selten, bei Nvidia sind es zb bei der x60 Reihe pro Generation im Schnitt +15% (Quelle ist Computerbase test 460/560/660/750TI/760/960)

klar die 15% sind für Amd zb beim Umlabeln von einer 290 auf eine 380 alleine durch höheren Grund und Boosttakt sicher möglich, aber dann is es wieder fraglich wie da die Referenzkühlung dabei weg kommt und dasselbe ergebnis erhalte ich dann auch wenn ich mir gleich ne dann "alte" custom 290 kaufe und die selbst übertakte.
#27
customavatars/avatar192077_1.gif
Registriert seit: 14.05.2013
Düsseldorf
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 499
Es ist schon verständlich wenn 'ältere' Chips weiterverwendet werden - allerdings ist es aber auch ein wenig enttäuschend wenn man sich die Zeiträume anschaut. Ich hatte mir eine 7970 geholt die dann, aufgrund eines Defektes, einer 280X gewichen ist.

Früher musste man sich - überspitzt gesagt - fast schon mit dem Einbau beeilen da es andauernd irgendwo etwas neues und schnelleres gab. Jetzt tut sich nicht so wirklich viel mehr und vermutlich käme ich auch noch nächstes und übernächstes Jahr mit der 'alten' 280X klar.

HBM hört sich zwar interessant an, wenn es das aber nur bei den beiden 'grossen' Karten (sprich teuren) gibt, dann fallen die bei mir direkt wieder raus. Na mal schauen was bei den 380(X) rauskommt, aber ich befürchte fast dass sich der Wechsel in die Richtung auch nicht so recht lohnt weil da ein Chip wiederverwertet wird.
#28
customavatars/avatar29993_1.gif
Registriert seit: 18.11.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2204
Was ist den eigentlich mit den kleinen Optimierungen, wenn bspw. Ein alter Kern von GCN 1.0 dann auf 1.2 gehoben wird und anders heißt. Ist ja dann nicht nur reines Umlabeln.
#29
customavatars/avatar182577_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012
...wenn ich das wüsste :D
Banned
Beiträge: 347
Hm joa.....oder die olle 7970 dann im neuen Gewand als R9 370x für 150 Euro. Wird es aber leider nicht geben schätze ich, weil die noch zuviel Leistung hat für Mittelklasse.
#30
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11756
Zitat commander1984;23318886
Was ist den eigentlich mit den kleinen Optimierungen, wenn bspw. Ein alter Kern von GCN 1.0 dann auf 1.2 gehoben wird und anders heißt. Ist ja dann nicht nur reines Umlabeln.

Ist halt die Frage was man als Rebrand bezeichnet.
Unterschiedliche Chipnamen hatten sie immer - und oft sogar unterschiedlicher Hardware IDs (weshalb das mit den hardware-IDs im Treiber auch so seltsam ist). Bleibt die Frage ob man neue Features hinzufügen darf, etc.
Grob hällt ja AMD an "GCN" (Graphics Core Next) fest, so bezeichnet sich die Architektur. Dieses .1 .2 und .3 sind dann verschiedene Featuresets/Entwicklungen.
#31
customavatars/avatar192077_1.gif
Registriert seit: 14.05.2013
Düsseldorf
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 499
Ist halt so ne Sache. Wenn ich jetzt einen Vorteil davon habe überlege ich mir die Sache - wenn nicht bleibt die Karte halt im Regal meines Händlers.

Nehmen wir z.B. Freesync. Dafür bräuchte ich einen neuen Monitor zusätzlich zur Grafikkarte. Meiner funktioniert aber wunderbar also nur deswegen werde ich nicht tauschen.
Das Gleiche gilt für Trueaudio, sehr gute Idee, wird aber noch nicht genutzt.
GCN Upgrade wegen DX12? Hmmm, ich werde mal in Win10 reinschauen (muss ich ja beruflich), aber ich bin da noch etwas skeptisch. Da kommt bestimmt noch ein dicker Pferdefuss und dem ganzen Kram mit TPM und UEFI stehe ich sowieso sehr (!) kritisch gegenüber. Da habe ich dann lieber ein älteres OS mit Vulkan bzw. Mantle.

Also bis jetzt sehe ich noch keinen Vorteil weswegen ich upgraden müsste...

P.S.
Wegen dem UEFI ist übrigens auch folgende Information interessant (auch wenn es etwas OT ist): LightEater
#32
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2611
Wenn es wirklich ein erneuter Rebrand wird, dann würde ich sogar eine gebrauchte HD 78/79xx vorziehen, die dürfte es dann mittlerweile Gebraucht sehr günstig geben und sind quasi die gleiche Karte. Eine R9 3xx (ausser die 390er) würde sich dann nicht rentieren wenn es sich nicht groß unterscheidet meiner Meinung nach. Eine 370 hätte mich sehr interessiert, aber ein Rebrand eines Rebrand finde ich dann doch nicht mehr so interessant.
#33
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6412
Finde es halt schade das gegen die "neuen" Maxwells, mit denen Nvidia nunmal wirklich von der Effizienz her was geliefert hat, nichts neues von AMD kommt (wenn(!) die Gerüchte stimmen) außer ein riesiges Flagschiff.
Wenn man dann noch den Zeitraum + die allgemeine Marktsituation von AMD im Enthusiasten Bereich anschaut, ist das schwach, leider!

Würde auch bedeuten das die 380(X) wieder kein umfangreiches Downsampling bieten, da das bisher nur die 285 kann
#34
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11756
Zitat SirXe;23319796

Würde auch bedeuten das die 380(X) wieder kein umfangreiches Downsampling bieten, da das bisher nur die 285 kann

Hatte nicht vor kurzem einer nen Hack-Treiber vorgeführt das VSR auf einer R9 280 emöglicht?
Die Hardware ist wohl vorhanden, nur der offizielle Omega Treiber ist vorerst auf wenige Karten eingeschränkt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]