> > > > AMD bringt Radeon R5 230

AMD bringt Radeon R5 230

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Für den normalen Endverbraucher, der sich seine Grafikkarte im Einzelhandel kauft, war die AMD Radeon R7 240 bislang das langsamste Modell der aktuellen „Volcanic Islands“-Generation. Für den OEM-Markt hält AMD aber nochmals etwas langsamere 3D-Beschleuniger in Form der Radeon R5 240 oder Radeon R5 235X parat. Das Schlusslicht im OEM-Markt bildet die Radeon R5 220. Nun scheint AMD die Radeon-R5-Familie auch für den Retail-Markt zu veröffentlichen.

In unserem neuen Preisvergleich entdeckten wir nun eine Radeon R5 230, die bei verschiedenen Händlern derzeit schon für etwa 44 Euro gelistet wird. Sie soll noch auf der „Caicos“-GPU aufbauen und damit 160 Streamprozessoren, acht Textureinheiten und vier Rasterendstufen bereithalten. Der Speicher soll hingegen 1.024 MB umfassen und über ein 64 Bit breites Speicherinterface kommunizieren. Zum Einsatz sollen aber langsame DDR3-Chips kommen, die sich mit einer Geschwindigkeit von 900 MHz ans Werk machen dürften.

preisvergleich xfx r5 230

Der Grafikprozessor, der im Übrigen noch im älteren 40-nm-Verfahren gefertigt wird, soll hingegen mit 625 MHz arbeiten. Damit bringt es der kleine 3D-Beschleuniger auf eine Single-Precision-Leistung von 280 GFLOPS. Zum Vergleich: Der bislang langsamste Retail-Ableger erreichte hier noch eine Geschwindigkeit vont 467,2 GFLOPS und rechnet damit ein gutes Stück schneller. Ebenfalls deutlich reduziert hat sich im Vergleich zur Radeon R7 240 die Speicherbandbreite. Sie beträgt bei der Radeon R5 230 nur noch 28,8 GB/Sek. Featureseitig unterstützt das neue „Caicos“-Modell DirectX 11, OpenGL 4.3 und OpenCL 1.2. Auf „Mantle“- oder TrueAudio-Support muss man verzichten.

Dafür kommt die Radeon R5 230 im schlanken Low-Profile-Format daher und lässt sich problemlos passiv und damit lautlos kühlen. Die Single-Slot-Blende hält im Falle des Modells aus dem Preisvergleich einen VGA-Port, einen HDMI-Ausgang und einen DVI-Port bereit.

Damit handelt es sich um eine simple Neuauflage der Radeon HD 6450, die AMD vor gut drei Jahren vorstellte. Ob es auch Versionen mit schnellerem GDDR5-Speicher geben wird, bleibt abzuwarten. Eine offizielle Vorstellung der Radeon R5 230 steht noch aus.

Volcanic Islands im Überblick
Modell AMD Radeon R5 230 AMD Radeon R7 240 AMD Radeon R7 250 AMD Radeon R7 250X
Straßenpreis etwa 44 Euro ab 47 Euro ab 64 Euro ab 77 Euro
Homepage www.amd.com/de www.amd.com/de www.amd.com/de www.amd.com/de
Technische Daten
GPU Caicos Oland Oland Cape Verde
Fertigung 40 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 320 Millionen 1,0 Milliarden 1,0 Milliarden 1,5 Milliarden 
GPU-Takt 625 MHz bis zu 780 MHz bis zu 1.050 MHz 1.000 MHz
Speichertakt 900 MHz bis zu 1.150 MHz bis zu 1.150 MHz 1.125 MHz
Speichertyp DDR3 GDDR5 / DDR3 GDDR5 / DDR3 GDDR5
Speichergröße 1.024 MB 1.024 / 2.048 MB 1.024 MB / 2.048 MB 1.024 MB
Speicherinterface 64 Bit 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 28,8 GB/Sek. bis zu 73,6 GB/Sek. bis zu 73,6 GB/Sek. 72,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 160 384 384 640
Textur Units 8 24 24 40
ROPs 4 8 8 16

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar93026_1.gif
Registriert seit: 11.06.2008
bei Augsburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Ist so eine Karte überhaupt schneller als eine im Prozessor integrierte Grafik?
Dachte die wären jetzt schon sooo über.
#6
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
iGPUs sind immer noch deutlich langsamer als eine r5 230/6450.

Die Treiber werden auch nicht aktuell gehalten, wenn du in einem Spiel bugs mit einer iGPU hast und es bei intel meldest, wird es wenn du Glück hast erst in 6 Monaten behoben
#7
customavatars/avatar185420_1.gif
Registriert seit: 28.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 106
Außerdem haben diese kleinen Karten ganz wunderbare Eigenschaften. Meine 5450 hab ich damals mit der Peitsche auf höhere Taktraten gejagt, 60-70%+ können da schon mal drinnen sein, ne IGP kann das nicht/hat dann massive RamProbleme.
Ich frag mich aber, warum das in 40nm gefertigt wird. Ist das wirklich noch so viel billiger als 28?
#8
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Die HD 6450 hat ca. 5k Punkten in 3DMark06, meine HD8570D knapp 9k. Natürlich ist der Prozessor auch schneller, aber auch von der Grafikleistung her dürften die aktuellen APUs schneller sein.
#9
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
iGPU = intel GPU
AMD hat APUs

Das die AMD APUs deutlich schneller sind als iGPUs ist kein Geheimnis
#10
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
Zitat BrennPolster;22050762
iGPU = intel GPU
AMD hat APUs

Das die AMD APUs deutlich schneller sind als iGPUs ist kein Geheimnis


iGPU steht für "Integrierte" GPU nicht für Intel GPU!
#11
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
erstens das und 2. ist die haswell gpu auch nur rund 25% langsamer als eine 7660D.....
#12
customavatars/avatar91581_1.gif
Registriert seit: 16.05.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 340
Finde die kleinen Karten gar nicht mal sooooooo schlecht. Das die Dinger nicht zum Zocken geeignet sind, darüber brauchen wir nicht zu reden. Für Leute die keine integrierte Grafik haben und nicht grossartig in neue Hardware investieren wollen.
Stichwort HTPC.
#13
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
Zitat Merkor1982;22050774
iGPU steht für "Integrierte" GPU nicht für Intel GPU!


das ist schon klar, aber man kann IGP auch als iGPU bezeichnen.
Wenn jemand AMDs iGPU meint sacht er eh APU und nennt sie sicherlich nicht iGPU.

die haswell GPU ist kaum schneller als ivy GPU.
Nur die Iris pro ist deutlich potenter.
#14
customavatars/avatar203343_1.gif
Registriert seit: 17.02.2014
D:\MV\HST
Hauptgefreiter
Beiträge: 192
APU bezeichnet die Gesamtheit aus CPU und GPU. Redet man nur vom Grafikteil, ist das nach wie vor die iGPU bzw. IGP...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]