> > > > Videocardz.com veröffentlicht angebliche Spezifikationen zur GeForce GTX Titan X

Videocardz.com veröffentlicht angebliche Spezifikationen zur GeForce GTX Titan X

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Seit der Game Developers Conference ist die NVIDIA GeForce GTX Titan X kein Geheimnis mehr, hatte NVIDIA-Chef Jen-Hsun Huang den neuen 3D-Beschleuniger dort im Rahmen einer Keynote von Epic Games höchstpersönlich gezeigt. Außer den ersten Fotos und wenigen Details zur Speicherausstattung und Transistorenanzahl hatte man damals allerdings nicht verraten. Wenige Stunden vor dem Start der NVIDIA-Hausmesse GPU Technology Conference (GTC), welche morgen in San Jose starten wird, veröffentlichte man bei Videocardz.com die vermeintlich finalen Eckdaten der NVIDIA GeForce GTX Titan X. Schon in der Vergangenheit war die englischsprachige Webseite durch ihre Leaks und Vorab-Informationen aufgefallen.

Demnach soll die inzwischen schon vierte Titan-Grafikkarte wie bereits vermutet auf dem neuen GM200-Chip aufbauen. Weitreichende Änderungen der Architektur der zweiten „Maxwell“-Generation aber soll NVIDIA nicht vorgenommen haben. Die insgesamt 3.072 CUDA-Cores beziehungsweise Shadereinheiten der NVIDIA GeForce GTX Titan X teilen sich weiterhin in Graphics-Processing-Cluster und Maxwell-Streaming-Multiprozessoren auf. Im Vergleich zur NVIDIA GeForce GTX 980 hätte NVIDIA damit die Zahl der GPC von ehemals vier auf nun sechs Cluster erhöht. Vier SMM werden den Angaben zufolge zu einem GPC zusammengefasst. Jeder Maxwell-Streaming-Multiprozessor teilt sich wiederum in vier Blöcke zu je 32 Shadereinheiten auf. 6 GPC x 4 SMM x 4 SMM-Blocke x 32 ALUs ergäben so insgesamt 3.072 Shadereinheiten deren Zahl damit um 50 Prozent angehoben worden wäre. Jeder SMM besitzt zusätzlich jeweils acht Textureinheiten, womit der GM200-GPU insgesamt 192 TMUs zur Verfügung stünden. Weiterhin vorhanden wären 92 ROPs und sechs Speichercontroller mit jeweils 64 Bit.

Während die Zahl der Einheiten damit um 50 Prozent erhöht worden wäre, soll NVIDIA zumindest beim Takt des Grafikchips eine Stufe zurückfahren und die GeForce GTX Titan X mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.002 respektive 1.085 MHz befeuern. Bei der GeForce GTX 980 waren es noch 1.126 und 1.216 MHz. Den Speichertakt gibt Videocardz.com hingegen mit 1.753 MHz an – die Speicherkomprimierung dürfte ebenfalls mit dabei sein. Satte 12 GB werden es sein. Bei der Stromversorgung hat sich im Vergleich zur bislang schnellsten „Maxwell“-Grafikkarte ebenfalls etwas getan. Die NVIDIA GeForce GTX Titan X verlangt noch einem 6- und einem zusätzliche 8-Pin-Stromstecker und könnte so theoretisch bis zu 300 Watt aus der Steckdose ziehen. Die Gerüchte sprechen hier allerdings von einer TDP von etwa 250 Watt.

Insgesamt soll die NVIDIA GeForce GTX Titan X einen Leistungssprung gegenüber einer GeForce GTX 980 oder Radeon R9 290X von etwa 30 bis 40 Prozent ermöglichen. Erste Benchmarks konnten dies bereits bestätigen. Übertakter sollen die neue Titan ohne Probleme auf etwa 1.280 MHz anheben können. Preislich sollen in den USA 999 US-Dollar fällig werden.

Wenn alles glatt läuft, dürften wir im Rahmen der morgen startenden GTC 2015 mehr erfahren. Bis zur offiziellen Vorstellung bleiben die hier aufgezeigten Eckdaten unbestätigt.

Spezifikationen der GeForce GTX Titan X im Vergleich (unbestätigt)
Modell NVIDIA GeForce GTX Titan NVIDIA GeForce GTX Titan Black Edition NVIDIA GeForce GTX Titan X NVIDIA GeForce GTX 980
Straßenpreis ab 965 Euro ab 883 Euro 999 US-Dollar ab 483 Euro 
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK110 GK110 GM200 GM204
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 8,0 Milliarden 5,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 837 MHz 889 MHz 1.002 MHz 1.126 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 876 MHz 980 MHz 1.085 MHz 1.216 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6.144 MB 6.144 MB 12.288 MB 4.096 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 336 GB/Sek. 336 GB/Sek. 224 GB/Sek.
Shadereinheiten 2.688  2.880 3.072 2.048
Texture Units 224 240 192 128
ROPs 48 48 96  64
TDP 250 Watt 250 Watt 250 Watt 165 Watt

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Mahl gespannt was das Teil unter Wasser mit macht.
Ebenso auf den letztendlichen Verkaufspreis.
#2
customavatars/avatar54538_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Dornbirn
Flottillenadmiral
Beiträge: 4248
mit nur 1000mhz ist das Teil halt wieder hart kastriert...
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ach, wenn sie ab Werk am Limit laufen würde, wäre doch der Spaß weg, eigenhändig dran rumzupfuschen.
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8377
Puh. Also wenn das wirklich so stimmt, dann denke ich, dass AMD diesmal die klar schnellere Karte abliefern wird. Effizienz und Takt hin oder her, GCN ist auch kein totaler Taktkrüppel und 3000 Shader vs. 4000 Shader, also jetzt mal ganz ehrlich, da braucht man keine Glaskugel.
#5
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Wäre doch mal wieder schön für Amd und für den Konsument ;)
#6
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 425
Da bin ich mir nicht sicher. Manchmal scheint es, als ob NV lieber garnix verkauft, bevor sie die Preise senken. Zudem sollte AMD auch zeitnah antworten.
#7
customavatars/avatar175876_1.gif
Registriert seit: 15.06.2012
Am Meer
Bootsmann
Beiträge: 767
Zitat Tallum;23287740
Da bin ich mir nicht sicher. Manchmal scheint es, als ob NV lieber garnix verkauft, bevor sie die Preise senken. Zudem sollte AMD auch zeitnah antworten.


NVIDIA kriegt trotz hohe Preise ihre Karten los.:cool:
#8
customavatars/avatar27390_1.gif
Registriert seit: 16.09.2005
Ulm, Germany
Fregattenkapitän
Beiträge: 2973
Klar; auch ich bin einer derer die sich eine solche Karte holen werden; muss nur noch EVGA die Karte liefern können :D aber auch nur weil ich endlich mal meinen UHD testen will^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]