> > > > Preisentwicklung: Kepler-Grafikkarten im freien Fall

Preisentwicklung: Kepler-Grafikkarten im freien Fall

Veröffentlicht am: von

geforce-gtx-980-logoMit der GeForce GTX 980 und der GeForce GTX 970 konnte NVIDIA nicht nur die Leistung seiner High-End-Grafikkarten weiter steigern, sondern vor allem auch die Energieeffizienz im Vergleich zur Vorgänger-Generation deutlich verbessern. Seit dem Launch sind schon wieder ein paar Tage durch das Land gezogen, die wir dazu genutzt haben, um weitere Analysen zur neuen „Maxwell“-Generation aufzustellen. So schauten wir uns nicht nur die Speicherbandbreite der GeForce GTX 980 näher an, sondern ließen das neue Single-GPU-Flaggschiff auch mit dem gleichen Takt gegen eine NVIDIA GeForce GTX 780 Ti antreten.

Das Ergebnis: Sieht man von der deutlich besseren Leistungsaufnahme der neuen Generation einmal ab, so können die älteren „Kepler“-Grafikkarten leistungsmäßig sehr wohl noch mithalten und liegen je nach Benchmark sogar in Führung. Sparfüchse können deswegen bedenkenlos zur älteren „Kepler“-Generation greifen, die in diesen Tagen deutlich im Preis gesenkt wurde.

So gibt es die GeForce GTX 780 Ti derzeit schon zu einem Preis ab etwa 419 Euro und das sogar mit eigenem und leistungsstarkem Kühlsystem von Gigabyte sowie mit höheren Taktraten. Vor ein paar Tagen wurden hier noch weit über 500 Euro fällig. Das nächst kleinere Modell ist ebenfalls günstiger geworden. In unserem Preisvergleich gibt es die GeForce GTX 780 derzeit schon für 299 Euro. Hier wurden vor dem Launch der neuen „Maxwell“-Grafikkarten ebenfalls noch gut 100 Euro mehr verlangt. Die GeForce GTX 770 gibt es ab sofort sogar schon für knapp 240 Euro und das ebenfalls nicht im Referenzlayout.

Für die GeForce GTX 760 werden in unserem Preisvergleich derzeit etwas mehr als 175 Euro fällig. Gerüchten zufolge sollen die drei schnellsten „Kepler“-Grafikkarten bereits den EOL-Stempel aufgedrückt bekommen haben, womit der Abverkauf bereits begonnen haben soll. Irgendwann im Laufe des Oktobers soll NVIDIA mit der GeForce GTX 960 ein weiteres Modell auf „Maxwell“-Basis in den Handel bringen.

Die kleinsten „Maxwell“-Grafikkarten sind unterdessen nicht weiter im Preis gefallen. Im Gegenteil: Sie erlebten in den letzten Wochen ein preisliches Auf und Ab. Derzeit werden die GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti für 90 und 105 Euro angeboten.

NVIDIA GeForce GTX 980 mit Maxwell-GPU
NVIDIAs GeForce GTX 980 mit "Maxwell"-GPU lässt die Preise der älteren "Kepler"-Modelle purzeln.

Preislich für die meisten Leser wohl etwas uninteressant sind die GeForce GTX Titan Black und die GeForce GTX Titan Z, bei denen sich seit dem Launch der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 nicht viel getan hat. Sie wechseln derzeit zu Preisen ab 850 bzw. 2.225 Euro ihren Besitzer.

Die Liefersituation der beiden „Maxwell“-Nachfolger hat sich unterdessen weiter verschärft. Nachdem am Montag die GeForce GTX 970 nur noch sehr schlecht zu haben war, gilt dies nun auch für den großen Bruder.

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 02.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 441
Alle TI besitzer, zieht euch warm an :D. An alle anderen, jetzt ist die Zeit zum Schnapper machen ;)
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Ich hätte mir die TI gekauft, vor allem weil es hier im Forum echt für klasse Preise gibt.
Nur die 3GB Speicher stören mich :)
habe mit der 7970 ja auch die selbe Speichermenge und habe in keinem Spiel Probleme mit 2560*1600 Pixel.
#3
Registriert seit: 02.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 441
4 GB sind das mindeste, vorallem mit DSR ;)
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12506
Zitat OCZ12;22676946
4 GB sind das mindeste, vorallem mit DSR ;)


Wenn man Super-Enthusiast ist, von mir aus...

Aber zur Zeit gibts zwei fälle wo 3Gb nicht ausreichen: Extrem mies portiertes Watch Dogs sowie Skyrim mit abartig vielen Mods.
Wegen diesen zwei Fällen eine ganze Graka-Klasse degradieren? Das finde ich blödsinnig.
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ob sich jetzt noch Lohnt Kepler zu Kaufen für 400€ und wenn Oktober die neuen Karten kommen dann muss man wieder Verkaufen dann gehen die Karten Wahrscheinlich für 200€ weg hier im MP weil jeder den GTX980 TI Kaufen will.
Reine Geld Verschwendung wartet Lieber bis Oktober.

Ich Persönlich würde keine Kepler mehr Kaufen auch nicht für 300€ hier im Forum. Nächstes Jahr bekommt ihr kaum Geld dafür. Wenn AMD auch noch was bringt das warst für Kepler. Natürlich langt so eine Kepler Leistung für nächstes Jahr aber warum Geld vernichten wenn man schon weist bald kommt neue Karte mit 50% mehr Leistung als eine TI.

Würde eher die alten Dinger Verkaufen damit man nicht mehr Verlust macht.

AMD bringt jetzt auch ihre karten raus. Dann würden die Preise von Maxwell fallen so eine GTX970 260€ GTX980 450€ und AMD ist auch nicht Dumm die werden Ihre Preise auch gut Positionieren.

Sharif sagt waaaaaartet.
#6
Registriert seit: 22.06.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 859
Zitat
Preislich für die meisten Leser wohl etwas uninteressant sind die GeForce GTX Titan Black und die GeForce GTX Titan Z, bei denen sich seit dem Launch der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 nicht viel getan hat. Sie wechseln derzeit zu Preisen ab 850 bzw. 2.225 Euro ihren Besitzer.


Die richtigen High-End-Karten fallen natürlich nicht im Preis, sondern thronen nach wie vor erhaben über dem Massenmarkt. Die Titanen sind einfach die besseren Produkte.
#7
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
Zitat ZebuluXX;22677571
Die richtigen High-End-Karten fallen natürlich nicht im Preis, sondern thronen nach wie vor erhaben über dem Massenmarkt. Die Titanen sind einfach die besseren Produkte.


zuviel kaffee heute morgen gehabt?^^
#8
customavatars/avatar138648_1.gif
Registriert seit: 10.08.2010
Links oben
Kapitänleutnant
Beiträge: 1890
Ne Titan wurde hier schon für 300€ über den Tisch geschoben. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]