> > > > NVIDIA GeForce GTX 780 mit 6 GB kräftig im Preis gefallen

NVIDIA GeForce GTX 780 mit 6 GB kräftig im Preis gefallen

Veröffentlicht am: von

midrange-comp-logoNachdem Ende Mai auch ASUS eine 6-GB-Version der GeForce GTX 780 in den Handel schob und mit ihr ein neues Kühlsystem präsentierte, ist noch einmal kräftig Bewegung in den bislang eher spärlich gesäten Markt der GeForce-GTX-780-Grafikkarten mit doppeltem Videospeicher gekommen. Im März wechselten entsprechende Ableger noch für satte 689 Euro ihren Besitzer und waren damit gut 250 Euro teurer als die gleichen Ableger mit 3 GB Speicher.

Ein paar Wochen später gibt es die NVIDIA GeForce GTX 780 mit 6 GB Speicher schon für knapp über 500 Euro. Richtig verfügbar sind die Modelle allerdings erst zu Preisen ab etwa 530 Euro. Damit beträgt der Aufpreis für den größeren Videospeicher nur noch etwa 130 Euro. Der günstigste Ableger der NVIDIA GeForce GTX 780 wechselt in unserem Preisvergleich derzeit für knapp unter 400 Euro seinen Besitzer.

Insgesamt haben es die GeForce GTX 780 und GeForce GTX 780 Ti aber schwer, preislich mit der Konkurrenz mitzuhalten, denn für etwas weniger als 400 Euro gibt es schon eine AMD Radeon R9 290X, die eigentlich der Ti-Version der GeForce GTX 780 gegenübergestellt wurde. Für Letztere müssen aktuell schon rund 540 Euro berappt werden. Die kleinere AMD Radeon R9 290 gibt es hingegen schon für etwa 315 Euro und dürfte damit die derzeit attraktivste High-End-Grafikkarte sein. Im April bezahlte man hier noch etwas weniger als 340 Euro. Deutlich teurer war damals auch die Radeon R9 290X, die im April noch zu Preisen ab 439 Euro erhältlich war. Für die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti wurden sogar 566 Euro fällig.

Insgesamt hat sich während der letzten drei Monate vor allem in den oberen Leistungsklassen einiges getan.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (31)

#22
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16671
naja, das thema lassen mer mal.

erwaehnenswerter ist eher, dass man mit gedosato nicht alles downsampeln kann.
schade, denn bei einigen ranglisten braucht man ja bestimmte aufloesungen, die mein tft am benchtable nicht kann.

da waere das perfekt.
#23
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33017
Zitat Schaffe89;22339381
Warum musst du immer soviel in Beiträge hineininterpretieren? Wenn du 4xMSAA bei Full hD nutzt und 4x MSAA bei 4K gibt es erhebliche V-ram Bedarf Unterschiede bis hin zu 30 bis 40% mehr Bedarf.
Nirgendwo geht es um das Märchen dass das V-ram Bedarf direkt von der Auflösung beeinflusst wird.;)


Nimm doch nicht immer gleich alles auf dich bezogen... Ich wollte damit auf das Thema hinaus. Grob angerissen, UHD benötigt mehr VRAM. Und das ist eben das Märchen. Der VRAM Bedarf kommt eben nicht eklatakt von der Auflösung. Sondern vom Spiel und dessen Texturen. Nebst möglichen Mods und sonstigen Settings wie AA. (ganz schlimm bei NVs Custom Bits mit erzwungenem SGSSAA)
Selbst von 3 auf 4GB sind für mich immernoch nur ~33%. Nix, was in irgend einem nennenswerten Verhältnis zum Anstieg der Bildpunkte steht.
Ich bezog mich oben auf die Aussage, das dir 4GB reichen bis zum kauf eines UHD Monitors. Berichtige mich, wenn ich falsch liege, aber das heist im Umkehrschluss, du denkst du brauchst erst mit UHD eben mehr wie 4GB. Oder etwa nicht? Und wenn ich damit arg daneben liegen sollte, warum steht das dort oben so explizit in direktem Zusammenhang?
#24
Registriert seit: 06.05.2014

Obergefreiter
Beiträge: 95
Mal ne andere Frage zwischendurxh, gibt es denn eig schon eine 780ti mit 6 Gb?
#25
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33017
aktuell scheinbar nicht...
Außer du nimmst ne Titan (Black). Was ja quasi das gleiche ist. Nur halt schweine teuer...
#26
Registriert seit: 06.05.2014

Obergefreiter
Beiträge: 95
Ne normale 780 ti hab ich ja, die sollte ja eig noch 2 Jahre für alles auf ultra reichen oder?
#27
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Schaffe89;22339381
Mit dem gesato Tool schon.


Nope.

NV -> Auflösung definieren, die der Monitor geht -> Jedes Spiel in der Auflösung spielen
AMD -> Unterschiedliche Tools, die alle nicht in jedem Spiel funktionieren -> Mal geht Downsampling mal nicht + zusätzlicher Aufwand

Auch Das gesato-Tool ist hier keine Offenbarung, habe es wie oben beschrieben heute noch selbst getestet. :wink:
#28
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25266
Zitat andifca;22339707
Ne normale 780 ti hab ich ja, die sollte ja eig noch 2 Jahre für alles auf ultra reichen oder?


Normalerweise schon.
Mit DS kann man das gute Stück natürlich jetzt schon in die Knie zwingen wenn man will.
#29
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8756
Das muss nicht zwingend sein wenn noch mehr Games in Richtung Konsole gehn können auch 3GB in FHD zu einem Problem werden als ich Watch Dogs beim spielen ausgelesen habe mit dem AB hat man schön gesehen wie der Ram über 3GB anstieg harte ruckler dann wieder bei 2900 MB angesetzt hat nach kurzer Zeit wieder ruckler weil wieder über 3GB.
@Ultra.
#30
customavatars/avatar123416_1.gif
Registriert seit: 17.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 765
Für mich ist das vollkommen klar, warum die GTX 780 mit 6GB so im Preis fällt. Die 780 Ti mit 6GB kommt in kürze und Maxwell steht vor der Tür.
Wenn Maxwell wirklich mehr Leistung bringt und billiger wird, dann muss man langsam die Lager leer bekommen, weil wer kauft denn Anfang 2015 dann noch eine GTX 780?
#31
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33017
Laut den letzten Folien von NV soll Maxwell ca. 70% mehr Performance bei gleichem Verbrauch packen. Das ganze freilich auf DP (NV typisch) hingeschnitten.
Münzt man das auf die Gamerserie um, heist das, der TopDog GM100/110 kommt ca. 70% mehr Spiele-Rohpower, sofern das DP/SP Verhältnis identisch bleibt mit Maxwell, steigt es auf 1/2 (wie Hawaii bei AMD) wird weniger Gamingleistung mit Maxwell rumkommen, fällt es auf 1/4 oder schlechter, dann mehr.

"Wunder" darf man da freilich nicht erwarten. Im Vergleich, zwischen Fermi und Kepler gab NV eine Steigerung von 3x mehr Performance bei gleichem Verbrauch an (DP) und hat dies auch ziemlich exakt eingehalten mit den Vollausbau GK110 GPUs gegenüber den letzten Vollausbau GF110 GPUs.

Mein Tip ist nach wie vor, die GM104 GPUs, aka GTX 680 als Maxwell, mit Performancechip werden sich +-0 auf 780TI Niveau einfinden. Mal hier schneller, mal hier langsamer. Gepaart mit 256Bit SI und 4GB VRAM. -> Maxwell setzt auf ordentlich ausgebaute Caches, heist im Umkehrschluss, das Bandbreitenproblem wie beim GK104 dürfte zumindest ein deutliches Stück weit aufgeschoben sein.
Der TopDog kommt dann 6-12 Monate später. Unklar ist, ob die größeren Maxwell noch in 28nm kommen oder man schon den nächsten Schritt geht. Die GM104 (wie hier spekuliert) könnten aber alle samt im ersten Step noch 28nm sein. Entsprechend ist auch der Verbrauchsvorteil gegenüber GK110 deutlich geringer.
Da NV die Preise mit größter Warscheinlichkeit nicht signifikant ins bodenlose rutschen lässt, werden sich die neuen GPUs entsprechend an den alten orientieren. Ob man dann nun ne GTX 780 in alt Kepler oder ne GTX 870? in neu Maxwell kauft, die sich preislich weniger stark unterscheiden, dürfte rein fürs Spielen wenig Unterschied machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]