> > > > NVIDIA listet GeForce GT 740 nun ganz offiziell

NVIDIA listet GeForce GT 740 nun ganz offiziell

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Als einer der ersten Boardpartner stellte ZOTAC gestern die neue GeForce GT 740 in Dienst und das obwohl die neue Einstiegs-Grafikkarte der GeForce-700-Familie bis dato noch nicht offiziell seitens der kalifornischen Grafikschmiede vorgestellt wurde. Inzwischen führt NVIDIA den neuen 3D-Beschleuniger ganz offiziell auch auf seinen Seiten. Demnach basiert die GeForce GT 740 im Gegensatz zur NVIDIA GeForce GTX 750 (Ti) noch auf der „Kepler“-Architektur und ist im Grunde genommen ein simpler Abwasch der GeForce GT 640, der lediglich innerhalb der Taktraten deutlich beschleunigt wurde.

Die GeForce GT 740 kann dabei ebenfalls auf insgesamt 384 Shadereinheiten, 32 Textureinheiten und 16 Rasterendstufen aufbauen und je nach Belieben des Herstellers wahlweise auf schnellen GDDR5-Speicher oder aber deutlich langsamere DDR3-Chips zurückgreifen. Wahlweise 1 oder 2 GB sind möglich. In allen Fällen binden die Speicherchips über ein 128 Bit breites Speicherinterface an. Nur die Taktraten sind unterschiedlich. Während die GK107-GPU dann mit jeweils 933 MHz, womit alle gestern vorgestellten ZOTAC-Modelle den Referenzvorgaben entsprechen, taktet, macht sich der Speicher mit 1.250 bzw. 891 MHz ans Werk. Damit variiert die Speicherbandbreite zwischen 80 und 28,8 GB in der Sekunde. Auf seinen Seiten verspricht NVIDIA DirectX-12-Unterstützung und Support für OpenGL 4.4. Die TDP liegt bei 64 Watt.

Preislich kann man von etwa 55 bis 70 Euro ausgehen. Zu diesen Preis wechselt derzeit zumindest zumindest noch der Vorgänger in unserem Preisvergleich seinen Besitzer.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6826
Zitat k3im;22263624
PhysX Schlampe FTW


Geht das mittlerweile eig. noch zusätzlich zu AMD Karten oder geht das nur in Kombination einer anderen Nvidia Karte?
#4
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1291
Auch mit AMD karten aber die treiber spinnen wohl manchmal rum... habs aber noch nicht getested...
#5
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Wieso ist ein zusätzlicher 6-PIN-Stromstecker vorhanden? Über PCI-E lassen sich 75 Watt ziehen.
#6
customavatars/avatar141048_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 269
Zitat DJ1142;22264038
Wieso ist ein zusätzlicher 6-PIN-Stromstecker vorhanden? Über PCI-E lassen sich 75 Watt ziehen.


Weil man doch nicht immer am Limit fahren muss?
#7
Registriert seit: 03.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 115
Zitat NasaGTR;22263984
Geht das mittlerweile eig. noch zusätzlich zu AMD Karten oder geht das nur in Kombination einer anderen Nvidia Karte?


Ich habe letztens noch irgendwo gelesen, dass sich HW-beschleunigtes PhysX im Falle eines Dritthersteller-Grafikchips im System deaktiviert, egal ob die NVidia-Karte als Zusatz drin steckt oder den Hauptbildschirm bedient.
Ich glaube, das war in den Release-Notes zum Grafikkartentreiber, bin mir aber gerade nicht sicher.
#8
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6826
Ich glaube nämlich auch mal gelesen zu haben das nvidia das komplett deaktiviert hat damit man auf nvidia only für PhysiX angewiesen ist.
Der Vorwand war so ungefähr, "dass sie keine Garantie für ein gutes Nutzungserlebnis über nehmen wollten"
Ist klar...

Hatte mich jetzt nur gefragt ob es doch noch irgendwie geht.


Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Hardwareluxx App
#9
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2014
Zitat DJ1142;22264038
Wieso ist ein zusätzlicher 6-PIN-Stromstecker vorhanden? Über PCI-E lassen sich 75 Watt ziehen.


Weil NVidia mal wieder was von der unglaublichen Übertaktbarkeit von Himmel faselt und das natürlich unterstützen will.

Wer sich allerdings eine solche Karte kauft um diese dann zu übertakten, der hat den Schuss nicht gehört. Für 10€ mehr gibts auch eine deutlich fixere und mit Maxwell ausgestattete GTX750. Wer also diese Mehrleistung haben will, zahlt einfach nen 10er mehr und gut ist.
#10
Registriert seit: 06.11.2013
Stmk. at
Stabsgefreiter
Beiträge: 358
Zitat NasaGTR;22263984
Geht das mittlerweile eig. noch zusätzlich zu AMD Karten oder geht das nur in Kombination einer anderen Nvidia Karte?

es funktioniert , jedoch eingeschränkt auf "alte Treiber" bzw der letzte Chip der nach meinem Wissensstand funktioniert ist der gk107 der gk208 wird mit dem Treiber den ich nutze nicht supportet.
D.h. NV Treiber nicht Update bar (cuda 5.0) reicht ja ohne Einschränkungen für dedicated Physix .
AMD Treiber ist jedoch ganz normal updatebar.
Guide reich ich bei Bedarf nach (bin Grad unterwegs) ist zwar ein wenig mit frikelei verbunden aber wo bliebe denn der Spass an der Freude wenn alles einfach wäre.
Mfg
#11
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Als Maxwell Karte hätte sie viel Potential gehabt für ein HTPC, TDP wäre sicher sehr niedrig gewesen wenn man sich die 750er schon anschaut. Aber ein Aufguss der 640er zur 740er umzubennen ist meiner Meinung nach ressourcenverschwendung.
#12
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2014
Zitat Merkor1982;22266604
Aber ein Aufguss der 640er zur 740er umzubennen ist meiner Meinung nach ressourcenverschwendung.


Es ist ja nicht mal ein Aufguss der GT640, sondern ne abgespeckte GTX650.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]