> > > > NVIDIA GeForce 800M soll während der CeBIT enthüllt werden

NVIDIA GeForce 800M soll während der CeBIT enthüllt werden

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Im Rahmen der heute gestarteten CeBIT 2014 soll NVIDIA seine neue GeForce-800M-Generation ins Notebook schicken – erste Gerüchte zur GeForce GTX 870M und GeForce GTX 860M gab es bereits vor einigen Wochen bzw. vor wenigen Tagen. Nun soll es demnächst sechs neue Modelle geben, wie die stets gut informierten Kollegen von Videocardz.com aus nicht näher genannten Quellen erfahren haben wollen. Zum Start der nächsten Notebook-Generation soll NVIDIA vier neue GTX-Modelle und zwei langsamere GT-Vertreter ins Rennen schicken. Handfeste Details nennt man jedoch nicht.

Einzig das neue Flaggschiff soll wohl noch auf der GK104-GPU und damit noch auf der „Kepler“-Architektur aufbauen und damit wohl nur ein beschleunigter Ableger der GeForce GTX 780M bzw. GeForce 680MX werden. Interessant ist, dass NVIDIA wohl den Videospeicher auf satte 8 GB verdoppeln wird. Die Taktraten gibt Videocardz.com auf 954 bzw. 1.250 MHz an, womit zumindest der Grafikprozessor im Vergleich zum Vorgänger leicht beschleunigt werden würde. Die NVIDIA GeFore GTX 860M soll hingegen schon auf der neuen „Maxwell“-Architektur aufbauen, wie wir bereits vor wenigen Tagen berichtet hatten. Neben der GeForce GTX 880M und GeForce GTX 860M soll es zum Start auch eine GeForce GTX 850 und GeForce GTX 870M sowie mit der GeForce GT 840M und GT 830M auch zwei kleinere Einstiegs-Grafikkarten geben. Im Schnitt soll die GeForce-800M-Familie einen 15 bis 60 prozentigen Leistungsschub mit sich bringen und bereits von einigen Boardpartnern verbaut werden. Demnach soll auch das gestern vorgestellte MSI GS60 schon über eine solche Grafiklösung verfügen.

Ein neues Features soll mit der GeForce-800M-Reihe ebenfalls seinen Einzug feiern: „Battery Boost“. Was es genau damit auf sich hat, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, jedenfalls soll das Feature die Akku-Laufzeit nahezu verdoppeln. Statt 1:26 Stunden in Borderlands 2 sollen mit aktiviertem „Battery Boost“ 2:11 Stunden möglich sein. Unterschiede zu NVIDIAs Optimus-Technologie, bei der bei Nichtgebrauch der diskrete Grafikbeschleuniger automatisch abgestellt wird, werden nicht genannt.

Wann der Startschuss fallen wird, bleibt abzuwarten. Die CeBIT 2014 läuft noch bis einschließlich 14. März 2014.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1746
Als Battery Boost könnte ich mir nur einen Framelimiter vorstellen, weil wodurch sollte sonst noch Strom gespart werden können. Der würde aber natürlich nur bei hohen Fps-Werten etwas bringen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]