> > > > NVIDIA GeForce GTX 860M: Maxwell kommt ins Notebook

NVIDIA GeForce GTX 860M: Maxwell kommt ins Notebook

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Während die in der letzten Woche aufgetauchte NVIDIA GeForce GTX 870M wohl noch auf der „Kepler“-Architektur aufbauen wird, soll beim kleinen Schwestermodell bereits eine neuere „Maxwell“-GPU zum Einsatz kommen. Das berichtet jetzt zumindest ein User im Forum von Notebookreview.com, der auch gleich einen passenden GPUz-Screenshot als Beweis vorlegt.

Demnach soll bei der GeForce GTX 860M NVIDIAs neuer GM107-Chip werkeln, der bereits auf der kürzlich vorgestellten GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 zum Einsatz kommt. Dem ersten Desktop-Ableger soll die neue Notebook-GPU aber in nichts nachstehen. Auch sie soll auf insgesamt 640 Shadereinheiten, 40 Textureinheiten und 16 Rasterendstufen zurückgreifen können und über einen 2.048 MB großen GDDR5-Speicher verfügen, der ebenfalls über einen 128 Bit breiten Datenbus angebunden sein soll. Einzig bei den Taktraten soll NVIDIA eine Stufe zurückfahren. Der Chip soll mit vergleichsweise geringen 540 MHz arbeiten, während die Speicherchips sich mit 1.250 MHz ans Werk machen. Zum Vergleich: Eine GeForce GTX 750 bringt es auf einen Basistakt von 1.020 MHz, während der Videospeicher ebenfalls mit 1.250 MHz befeuert wird. Der reduzierte Takt dürfte wohl der Leistungsaufnahme und Abwärme geschuldet sein, schließlich soll der Chip in ausgewählten Notebooks seinen Einsatz finden.

Passend dazu liefert der Forennutzer erste Benchmark-Ergebnisse. Demnach soll es die GeForce GTX 860M im Performance-Preset von Futuremarks 3DMark auf 5.339 Punkte bringen. Eine GeForce GTX 660M leistet hier noch 2.563 Punkte und damit annährend nur die halbe Performance. Selbst eine GeForce GTX 770M soll der neue „Maxwell“-Ableger mühelos schlagen. Die bislang zweitschnellste NVIDIA-GPU für Notebooks brachte es hier noch auf 5.023 Punkte. Etwas anders sieht es im Extreme-Preset des synthetischen Benchmarks aus. Hier leistet die GeForce GTX 770M mit 1.747 zu 1.662 Punkten etwas mehr. Hier spielen die 960 Shadereinheiten und das dickere Speicherinterface der „Kepler“-GPU wohl doch etwas mehr mit rein. Eine GeForce GTX 660M leistet den Angaben zufolge 774 Punkte. 

Wann NVIDIAs GeForce GTX 860M in den ersten Notebooks zu finden sein wird, ist offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3083
Die 540 MHz GPU-Takt sind wohl ein Auslesefehler - zumindest liest man das an einigen Stellen im Internet.

Übrig bleibt wie immer die Erinnerung daran, vorab-Leaks mit einer gesunden Prise Misstrauen zu begegnen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]