> > > > GeForce GTX Titan Black derzeit nur im Referenzdesign und kaum verfügbar

GeForce GTX Titan Black derzeit nur im Referenzdesign und kaum verfügbar

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Gestern hat NVIDIA nicht nur die GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti vorgestellt, sondern mit der GeForce GTX Titan Black auch gleich das Nonplusultra der GPU-Entwicklung aus dem eigenen Hause. Den Vollausbau der GK110-GPU kennen wir zwar bereits von der GeForce GTX 780 Ti, diese aber musste im Vergleich zur Titan der Generation mit "nur" der Hälfte des GDDR5-Speichers auskommen und verzichtete zusätzlich auf spezielle Double-Precision-Einheiten der GK110-Architektur. Wer genauere Informationen zur GeForce GTX Titan Black benötigt, findet diese in der News zur offiziellen Ankündigung.

Leider können wir zum Start keinen Test der GeForce GTX Titan Black präsentieren. Weder NVIDIA noch einer der Hersteller und Partner der Kalifornier wollte oder konnte uns ein Sample zur Verfügung stellen. Zunächst hieß es, es bestehe keine Notwendigkeit die Karte zu bewerben, da sie nur einen sehr speziellen Kundenkreis ansprechen würde. Schaut man sich die aktuelle Liefersituation an, könnte eine Erklärung aber auch die nur mäßige Verfügbarkeit sein. Zwar haben einige Hersteller ihre Modelle der GeForce GTX Titan Black bereits angekündigt, diese unterscheiden sich aber ohnehin erst einmal nur durch die Beschriftung der Packung, denn NVIDIA liefert die GeForce GTX Titan Black nur in der Referenzversion aus und erlaubt zunächst einmal auch keine Änderungen am Design. Ebenfalls keinen Unterschied gibt es beim Takt der nun vorgestellten Modelle, wobei EVGA entsprechende Angaben zu den Superclocked- und HydroCopper-Varianten vermissen lässt.

Einige Hersteller sprachen uns gegenüber aber bereits davon eventuell ein Custom-Modell anbieten zu wollen. Unklar ist allerdings, ob damit analoge Designs zur GeForce GTX 780 Ti gemeint sind, oder ob man mit einigen Online-Shops zusammenarbeitet, die zur Karten dann einfach einen alternativen Kühler beilegen. Wie dies aussehen könnte, zeigte beispielsweise Caseking und Gigabyte bei der GeForce GTX Titan. Während Caseking einfach einen alternativen Kühler mit beilegte oder auf Wunsch bereits vormontierte, bot Gigabyte die Referenzversion getrennt zum WindForce-3X-Kühler an, der dann einfach auf die Karte geschnallt werden konnte.

ACX-Kühler für die GeForce GTX Titan Black von EVGA
ACX-Kühler für die GeForce GTX Titan Black von EVGA

Inzwischen hat EVGA genau diesen Weg eingeschlagen und bietet für rund 30 US-Dollar den ACX-Kühler an, den man auch auf der GeForce GTX 780 Ti Superclocked einsetzt. Mit im Lieferumfang befinden sich alle notwendigen Schrauben und eine Backplate. EVGA verspricht eine um 15 Prozent geringere Lautstärke und im gleichen Maße reduzierte GPU-Temperatur. Wir hoffen uns auch bald ein solches Modell anschauen zu können.

Unser Preisvergleich listet die GeForce GTX Titan Black von rund 950 bis 1.150 Euro. Lieferbar ist aktuell allerdings keine Karte. Einige Shops nennen die 21. Februar als ersten Liefertermin, für einige Anbeiter aber ist Anfang März deutlich realistischer.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4080
? auf der Webseite von EVGA sind sämtliche Superclocked Versionen samt Taktraten gelistet ?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29829
Gestern Abend standen diese aber noch nicht da.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]