> > > > AMD präsentiert den Catalyst 14.1 Beta mit Mantle-Support (9. Update: Treiber veröffentlicht)

AMD präsentiert den Catalyst 14.1 Beta mit Mantle-Support (9. Update: Treiber veröffentlicht)

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Es ist soweit - soeben hat AMD den Catalyst 14.1 Beta freigegeben, der Grundlage für alle Spiele mit Mantle-Support sein soll. Der Treiber sollte inzwischen über diese Seite bei AMD verfügbar sein (derzeit ist er das noch nicht). Noch viel wichtiger aber ist, dass heute auch der Patch für Battlefield 4 online gehen soll. Laut Aussage von AMD und EA soll dieser um 10:00 Uhr über die Origin-Plattform eingespielt werden. Wir werden euch dann auch einen ersten Vergleichstest bieten können. AMD nennt jetzt bereits erste Zahlen für Battlefield 4, die wir auch nicht vorenthalten wollen:

  • CPU-limited scenario: 40.9% (1080p) and 40.1% (1600p) performance improvement under Ultra settings and 4xAA on the AMD A10-7700K with an AMD Radeon™ R9 290X.
  • GPU-limited scenario: 2.7% (1080p) and 1.4% (1600p) performance improvement under Ultra settings and FXAA on the Core i7-4960X with an AMD Radeon™ R7 260X
  • Average uplift for 1080p: 13.28% (Average of 290X and 260X data on the i7-4960X, A10-7700K, FX 8350 and i5-4670K)
  • Average uplift for 1600p: 11.35% (Average of 290X and 260X data on the i7-4960X, A10-7700K, FX 8350 and i5-4670K)

Auch StarSwarm, eine weitere Demo, die AMD in jüngster Vergangenheit zum Thema Mantle gerne zeigte, soll heute erscheinen. Dazu gibt es ebenfalls einige Zahlen:

  • CPU-limited scenario: 319% (1080p) and 281% (1600p) performance improvement in the “RTS” test on Extreme settings with the AMD A10-7700K and an AMD Radeon™ R9 290X.
  • GPU-limited scenario: 5.1% (1080p) and 16.7% (1600p) performance improvement in the “RTS” test on Extreme settings with the Core i7-4960X and an AMD Radeon™ R7 260X
  • Average uplift for 1080p: 115.65% (Average of 290X and 260X data on the i7-4960X, A10-7700K, FX 8350 and i5-4670K)
  • Average uplift for 1600p: 75.19% (Average of 290X and 260X data on the i7-4960X, A10-7700K, FX 8350 and i5-4670K

Alles weitere dann wie gesagt im Laufe des Vormittages.

Update:

Offenbar hat AMD den Catalyst 14.1 bisher noch nicht auf seiner Seite online gestellt. Dafür hat man uns einige Dokumente zu Verfügung gestellt, welche die Zielrichtung für Mantle und die Motivation dahinter noch einmal erklären sollen.

AMD GPU14 Tech Day: Mantle
AMD GPU14 Tech Day: Mantle

APIs wie DirectX, OpenGL und nun auch Mantle haben einen entscheidenden Einfluss auf die Performance von GPUs und CPUs. Besonders wichtig sind hier die sogenannten "Draw Calls", also Befehle, die an die GPU gesendet werden, um ein bestimmtes Objekt zu rendern. Ein Frame, der am Ende die Render-Pipeline verlässt, benötigt mehrere hundert dieser "Draw Calls". An diesem Punkt setzt Mantle ein und erlaubt bis zu 9x mehr "Draw Calls" als DirectX. Zwar arbeitet auch Microsoft an einer Lösung genau dieses Problems, allerdings ist es derzeit noch nicht vollständig gelungen einen CPU-Overhead und damit Performance-Verlust zu vermeiden. Hinter vorgehaltener Hand wird daher von einigen Entwicklern und hier sonders solchen, die an Mantle-Umsetzungen arbeiten, von "inDirectX" gesprochen.

AMD GPU14 Tech Day: Mantle
AMD GPU14 Tech Day: Mantle

Neben diesen "Draw Calls" spielen auch noch der direktere Zugriff auf die Command Buffer sowie das fast lineare Verhalten bei der Performance für das Abarbeiten des Command Buffers durch mehrere CPU-Cores eine wichtige Rolle. Hinzu kommen noch einige Effekte, die aber eher in durch die GPU limitierten Szenarien eine Rolle spielen. Schaut man sich nun die von AMD veröffentlichten Zahlen an, sind in diesen CPU limitierten Situationen Performance-Verbesserungen von bis zu 40 Prozent bei Battlefield 4 möglich. Noch krasser ist der Unterschied bei StarSwarm. Hier sollen es sogar mehr als 300 Prozent sein. Auf den Kaveri Tech Day präsentierte man eine Demo dazu. Im Vergleich zu sehen ist ein AMD A10-7850K gegen einen Intel Core i7-4770K.

Um auch für die reine Betrachtung der GPU für ein Performance-Plus sorgen zu können, besetzt Mantle folgende Features: Mit Hilfe der Mantle-API ist ein direkter Zugriff auf den Speicher, welcher der GPU und CPU zur Verfügung steht, möglich. Durch diese verbesserte Kontrolle und selbstständige Erzeugung der sogenannten "Command Buffers" wird ebenfalls ein Overhead beim Speicherbedarf und der Verwaltung des Grafikkarten-Treibers vermieden. Eine weitere Ressourcen-Verwaltung sorgt dafür, dass wir nicht mehr unzählige Buffer und Arrays haben (Heise nennt beispielsweise Index Buffers, Vertex Buffers, Constant Buffers, Texture Arrays oder UAVs), sondern nur noch zwei: "Memory" und "Images". Verkürzte Ladezeiten zur Initialisierung der Hardware durch die API ergeben sich durch ein verbessertes Binding-Modell sowie die Tatsache, dass die Shader nicht mehr bei jedem Start neu kompiliert werden müssen.

Optimiertes Ressourcen-Management in der Mantle-API
Optimiertes Ressourcen-Management in der Mantle-API

Weiterhin trennt man sich von klassischen Zugriffszyklen auf einige Queues (übersetzt Warteschlangen) und Pipelines. So ist es mit Mantle möglich nicht nur direkter auf den Speicher zuzugreifen, sondern über die "Direct Memory Access"-Queue (DMA) ist dies nun auch asynchron möglich, unabhängig von der jeweiligen Game-Engine. Ebenfalls unabhängig voneinander sind nun Befehle für das Abarbeiten von Compute- und Grafik-Berechnungen.

Durch das verbesserte Resources-Management sollten auch und vor allem Multi-GPU-Systeme bzw. CrossFire-Systeme profitieren. Als Beispiel nennt AMD natürlich immer gerne den Zusammenschluss einer APU mit einer disktreten Grafikkarte. Für uns interessanter ist aber sicherlich das CrossFire bestehend aus zwei High-End-Grafikkarten. Der Catalyst 14.1 soll allerdings noch nicht auf CrossFire optimiert sein. AMD empfiehlt sogar explizit eine eventuell vorhandene zweite Karte aus dem System zu entfernen.

2. Update:

In einem weiteren Dokument zu Mantle spricht AMD von den sogenannten known issues, also den derzeit bekannt Problemen mit dem Catalyst 14.1. Dazu gehört auch, dass man die Performance für Karten der Radeon-HD-7000- und -8000-Serie sowie für die Radeon R9 280X und R9 270X in zukünftigen Catalyst-Releases weiter verbessern wird. Offenbar hat man sich in der ersten Version auf die APUs und die beiden High-End-Modelle Radeon R9 290 und 290X konzentriert.

Auch wenn Mantle von einer expliziten Multi-GPU-Optimierung für Battlefield 4 spricht, so verwirrt die Aussage zu der Tatsache, dass der Treiber noch nicht für den Einsatz in einem CrossFire-System vorgesehen ist. Konkret spricht man hier von möglichen Stabilitätsproblemen sowie Rucklern. Komplett ausgeschlossen ist der Einsatz eines CrossFire-Systems derzeit für StarSwarm. Den entsprechenden Support soll das Spiel über zukünftige Updates nachgereicht bekommen.

Notebooks, die AMDs Enduro- oder PowerXpress-Technologie verwenden, unterstützen derzeit noch kein Mantle bei Battlefield 4. Wer einen oder mehrere Monitore im Portrait-Modus betreibt, muss derzeit ebenfalls auf den Mantle-Support verzichten. Gar nicht möglich ist der Einsatz von Eyefinity bei StarSwarm. Wer ich den Catalyst 14.1 installiert und das CrossFire im Catalyst-Control-Center deaktivieren möchte, könnte mit einem Systemcrash begrüßt werden. Nach dem Reboot sollte CrossFire dann aber ausgeschaltet sein.

3. Update:

AMD hat den Launch des Catalyst 14.1 verschoben. Offenbar gab es Probleme mit dem ursprünglichen Build, so dass man sich nun noch einmal auf Fehlersuche begeben muss. Zwar soll der Presse bald die neue Version zur Verfügung gestellt werden, den öffentlichen Release will man aber offenbar um mindestens 24 Stunden verschieben, um den Treiber weiter testen zu können. Ob dies auch beudetet, dass der Patch für Battlefield 4 nicht wie geplant gegen 10:00 Uhr erscheinen wird, ist unklar. Dieser Patch macht aber ohnehin nur Sinn, wenn gleichzeitig auch der dazugehörige Treiber verfügbar ist.

4. Update:

Patch für Battlefield 4

In Origin erscheint nun zumindest schon einmal das Update für Battlefield 4 mit einer Größe von 1,3 GB. Allerdings macht dieses ohne den Treiber derzeit noch keinen großen Sinn im Bezug auf den Mantle-Support.

5. Update:

EA hat nun einige weitere Analysen zum Vergleich zwischen Mantle und DirectX veröffentlicht. Darin unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Settings und Einstellungen.

Grafik-API-Einstellungen in Battlefield 4
Grafik-API-Einstellungen in Battlefield 4

Zunächst einmal aber wird erläutert, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, damit Mantle in Battlefield 4 aktiviert wird. So muss natürlich der heute veröffentlichte Patch installiert werden. Außerdem muss der AMD Catalyst 14.1 Beta installiert sein. Eine Grafikkarte oder APU mit GCN-Architektur von AMD ist natürlich ebenfalls eine Grundvoraussetzung. Nachdem dies alles geschehen und vorhanden ist, kann in den Grafik-Optionen für die verwendete Grafik-API zwischen DirectX und Mantle gewechselt werden. Dieser Menüpunkt taucht allerdings erst auf, wenn der kompatible Treiber dazu installiert ist.

Neue Performance-Tools in Battlefield 4
Neue Performance-Tools in Battlefield 4

In seinem Blog erläutert EA bzw. DICE anhand einiger Beispiele den Performance-Zuwachs durch die Nutzung der Mantle-API. Zwischen 14 und 58 Prozent sollen je nach Szenario möglich sein. Um eigene Messungen durchzuführen hat DICE einige Tools hinzugefügt, die über die Konsole gestartet werden können. Darüber sind dann Informationen über die jeweilig verwendete API verfügbar. Ebenso möglich ist die Aufzeichnung von Frametimes sowie eine Darstellung eines Graphen zur Auslastung von CPU und GPU.

6. Update:

Offizielles Statement zur Verschiebung von AMD: "During the QA process, we identified an installation issue in AMD Catalyst 14.1 that renders it unsuitable for distribution for testing in your labs. We are testing a new build overnight and will update you on its status by mid-afternoon Eastern Standard Time on January 31. We apologize for the delay and appreciate your patience and understanding."

Via Twitter lässt man folgendes vermelden:

7. Update:

Heute morgen haben wir die Pre-Release-Version des Catalyst 14.1 Beta erhalten und können nun mit unseren Tests beginnen. Laut AMD wird man uns 48 Stunden Zeit geben diesen zu testen, um dann die Erfahrungen der Presse mit in den Release-Prozess einfließen zu lassen. Wir hoffen euch heute Vormittag erste Ergebnisse liefern zu können.

8. Update:

Inzwischen könnt ihr hier unsere ersten Ergebnisse abrufen. Wir haben Messungen mit unterschiedlichen Grafikkarten, im Single- und Multiplayer sowie für zwei Radeon R9 290X im CrossFire durchgeführt. Zusätzlich findet ihr auch noch eine Seite, die sich mit den Frametimes und damit der Problematik eines Multi-GPU-Systems beschäftigt, denn auch hier will AMD mit Mantle Fortschritte gemacht haben.

9. Update:

Nach viel viel Anlauf hat AMD heute den Catalyst 14.1 Beta offiziell veröffentlicht.

- Download AMD Catalyst 14.1 Beta für Windows
- Download Mobility AMD Catalyst 14.1 Beta für Windows

Da wir die meisten Features bereits angesprochen haben, darunter auch den Support von Frame Pacing Phase 2 und HSA, hier noch die Zusammenfassung von AMD:

 

Feature Highlights of The AMD Catalyst™ 14.1 Beta Driver for Windows

Support for the following new AMD Desktop APU (Accelerated Processors) products:

  • AMD A10-7850K
  • AMD A10-7700K

Mantle Beta driver

  • AMD's Mantle is a groundbreaking graphics API that promises to transform the world of game development to help bring better, faster games to the PC
  • Performance gain of up to 45%(versus the DirectX version) for Battlefield 4 on the R9 290 Series
  • Performance gain of up to 200% (versus the DirectX version) for Star Swarm on the R9 290 Series
  • AMD Catalyst 14.1 Beta must be used in conjunction with versions of these applications that support Mantle
  • It is expected that these applications will have future updates to support additional AMD Mantle features
  • AMD Mantle Beta driver is currently supported on: 
    • AMD Radeon™ R9 Series GPUs
    • AMD Radeon™ R7 Series GPUs
    • AMD Radeon™ HD 7000 Series GPUs
    • AMD Radeon™ HD 8000 Series GPUs
    • AMD A10-7000 Series and AMD A8-7000 Series APUs
  • Enhanced AMD CrossFire frame pacing – Support for 4K panel and Eyefinity non-XDMA CrossFire solutions (including the AMD Radeon R9 280, 270 Series, 7900 Series,  7800 Series) and Dual Graphics configurations 
    • Frame pacing ensures that frames rendered across multiple GPUs in an AMD CrossFire configuration will be displayed at an even and regular pace
    • Supported on 4K panels and Eyefinity configurations
    • Supported on AMD Dual Graphics configurations
    • Supported on DirectX® 10 and DirectX 11 applications

Resolved issue highlights of AMD Catalyst 14.1 Beta

  • Resolves ground texture flickering seen in Total War: Rome 2 with high settings (and below) set in game
  • Resolves flickering texture corruption when playing Call of Duty: Ghosts (multi-player) in the space station level

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.75

Tags

Kommentare (526)

#517
Registriert seit: 16.01.2014

Obergefreiter
Beiträge: 88
Wann soll den der finale Treiber erscheinen?
#518
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7110
Wohl in etwa 3 Wochen Tagen, zum Release von Thief 4
Vorab wird es wohl eine Bessere Beta 2 geben, bzw. die derzeitige Alpha auf Beta :-)
#519
Registriert seit: 06.07.2008
NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 346
So, Probleme behoben.... 290X Tri-X Eingebaut ;-)

War also kein Treiber Problem
#520
customavatars/avatar98861_1.gif
Registriert seit: 17.09.2008
Karlsruhe
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Die ganzen Tests bzgl. Mantle die ich gesehen habe beziehen sich auf Beta 14.1 im DirectX gegen Mantle Mod.

Ich habe es mit Treiberversion 13.12 verglichen:

So habe ich es getestet.

Als Referenz habe ich immer an gleicher Stelle gemessen, und zwar auf der BF4 Testgelände, Spawn auf der Base.
Ohne mich zu bewegen oder zu drehen. Alles auf Ultra, FullHD Auflösung
Es ist nicht die Stelle mit max. FPS aber es ist immer gleiche Stelle bei allen FPS Messungen.


Mit altem 13.12 Treiber hatte ich 130 - 137 FPS

Mit 14.1 Treiber, DirectX habe ich 120 - 124 FPS

Mit 14.1 Treiber, Mantle habe ich 145 - 155 FPS


Sieht so aus, dass bei 14.1 wurde extra FPS unter DirectX runter gedrückt, damit der Unterschied zu Mantle größer wird.

Trotzdem maximale Gewinn zu 13.12 um die 18 FPS. Eigentlich auch nicht schlecht und es kostet nichts. Leider bei mir mit Mantle es ist noch unspielbar, Beta halt, ich habe FPS Drops und das Bild friert permanent kurzzeitig ein.
#521
customavatars/avatar159160_1.gif
Registriert seit: 25.07.2011
aka Legacyy
Flottillenadmiral
Beiträge: 4869
Da mit der niedrigeren DX Performance hab ich bisher auch schon öfters gelesen. Aber ob das jetzt Absicht gewesen ist kann ich net sagen.
Es trägt sicher super zum Marketing bei, dass dort ein größerer Unterschied ist. Beim Vergleich mit dem 13.12er siehts ja net mehr soo klasse aus.

Aber Mantle steigert halt die Leistung zu Lasten der Grafik. Mit DX siehts (leider) etwas besser aus.
#522
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25266
Beiträge #521 und 522 eingefügt.
#523
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat nordstressstadt;21820084
Aber ob das jetzt Absicht gewesen ist kann ich net sagen.


Wir werden es wohl nie offiziell erfahren, aber es würde mich wundern, wenn das ein "Fehler" im wirklichen Sinne wäre... :asthanos:
#524
customavatars/avatar98861_1.gif
Registriert seit: 17.09.2008
Karlsruhe
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Zitat Tankman;21820105
Beiträge #521 und 522 eingefügt.


Das war aber nicht richtig, es ist eine andere Thema, das weicht von den "offiziellen" Tests ab.
Es geht hier verloren, bitte mein Thread widerherstellen.

OK, hat sich erledigt, ich habe es selbst gemacht.
#525
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25266
Ich denke es braucht dafür kein extra Thread, da schon 2 mit der Thematik am laufen sind.
#526
Registriert seit: 07.01.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
Die drops kommen weil der vram der karte voll laufen . Ohne kanntenglättung, details auf hoch und vsync an sind die drops verschwunden. Vielleicht 1-2 mal pro Runde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]