> > > > Auch VTX3D stattet Radeon R9 290X mit eigenem Kühler aus

Auch VTX3D stattet Radeon R9 290X mit eigenem Kühler aus

Veröffentlicht am: von

vtx3dNachdem in dieser Woche bereits ASUS und PowerColor pünktlich zur CES 2014 ihre Custom-Designs der Radeon R9 290X und Radeon R9 290 präsentierten, zog nun auch AMD-Boardpartner VTX3D nach. Während die bisherige VTX3D Radeon R9 290X X-Edition zwar mit höheren Taktraten ausgestattet war, aber noch auf den Referenzkühler von AMD zurückgreifen musste, bekam die zweite Version jetzt zusätzlich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt.

Dieses nimmt weiterhin zwei Slots in der Höhe ein, kann dafür aber mit fünf dicken Kupfer-Heatpipes und zwei Axiallüftern, die über einen Durchmesser von etwa 85 Millimetern verfügen dürften, aufwarten. Weitere Details hierzu sind aber noch unbekannt. Unter der Haube soll es ein leicht angepasstes Platinen-Layout und höhere Taktraten geben. Während die US-amerikanische Grafikschmiede hier Frequenzen von mindestens 1.000 MHz vorsieht, erhöht VTX3D diese nur leicht auf 1.030 MHz. Der 4.096 MB große GDDR5-Videospeicher, der wie gewohnt über ein 512 Bit breites Dateninterface kommuniziert, muss sich hingegen mit seinen standardmäßigen 1.250 MHz zufriedengeben. Dank des neuen Kühlsystems dürfte der 3D-Beschleuniger das Temperatur-Limit von 95 °C unterschreiten und so die Taktraten auch unter Volllast halten können. Näheres müssen aber erste Tests beweisen.

VTX3D Radeon R9 290X X-Edition V2
Die zweite Version der VTX3D Radeon R9 290X X-Edition kann mit einem eigenen Kühlsystem aufwarten.

Die neue VTX3D Radeon R9 290X X-Edition V2 soll noch im Januar in den Handel kommen. Unser Partner Caseking.de hat das neue Custom-Design des aktuellen „Hawaii“-Flaggschiffs schon zu einem Preis 514,90 Euro gelistet – ein Aufpreis von knapp 70 Euro gegenüber dem derzeit günstigsten Ableger. Ab 29. Januar soll die neue VTX3D-Karte lieferbar sein.

Modell AMD Radeon R9 290X VTX3D Radeon R9 290X X-Edition V2
Straßenpreis ab 450 Euro 514,90 Euro
Homepage www.amd.de www.vtx3d.com
Technische Daten
GPU Hawaii XT Hawaii XT
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.000 MHz 1.030 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit
Speicherbandbreite 320,0 GB/Sek. 320,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2
Shadereinheiten 2.816 2.816
Texture Units 176 176
ROPs 64 64
TDP > 250 Watt > 250 Watt

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3025
Ich muss ehrlich zugeben, die Kühlerdesigns der etwas weniger umjubelten Boardpartner wie hier VXT3D oder XFX gefallen mir deutlich besser als z.B. von ASUS oder Gigabyte und sind bei weitem nicht so schlecht, wie man meinen mag.

Wir werden bestimmt bald sehen, wie diese schicken Kühler abschneiden. Besser als Referenz bestimmt. :D
#2
Registriert seit: 02.05.2013

Gefreiter
Beiträge: 53
Mir persönlich gefällt (rein optisch) das Design von Gigabyte etc. besser. Auch habe ich was den Service angeht schlechte Erfahrungen mit VTX3D gemacht.

Ich bin gespannt, wie sie sich machen und ob ich mich überzeugen lasse, bei positiven Tests noch mal zu VTX3D zu wechseln. Bei der 290X stört mich bisher lediglich der Preis :D.
#3
customavatars/avatar128553_1.gif
Registriert seit: 31.01.2010
Bavaria/Teisendorf
Obergefreiter
Beiträge: 94
also, mein Bruder hat eine Vxt3d 7870xt und der kühler grenzt fast an frechheit ! extrem laut, keine Ramkühler, und die Spawas sind auch nur eher schlecht gekühlt. dafür ist die karte um einiges länger als die 7870 obwohl das pcb fast leer ist... ich lass davon die finger !!
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Das Problem bei vielen Kühlern ist doch mitnichten das Kühlerdesign an sich, sondern die oftmals miese Lüftersteuerung des Karten BIOS.

Wenn man da selbst mit entsprechenden Softwaretools Hand anlegt, dann bekommt man die Lüfter insbesondere im IDLE bzw. bei geringer Last deutlich leiser.

Gerade bei Gigabyte Karte drehen die Lüfter ohne Last meist viel zu schnell.
#5
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Mir ist natürlich das Design wichtig, da ich auch ein Window nutze, allerdings wenn es um die Lautstärke und auch Temperatur geht, dann greife ich lieber zu etwas hässlicherem, aber dafür auch besserem. Die Gigabyte Karten gefallen mir, aber schneiden in Tests zu laut ab, deswegen komme die leider nicht in Frage wie Morrich ja schon anregte. Seit meiner MSI hatte ich noch nie solch einen leisen, aber auch kühlen PC, vom CPU Kühler müssen wir ja erst garnicht reden. Auch wenn man noch die Lüfter hören kann ist es okay und muss keine 20 € für Noctua oder Be Quiet! her blättern.
#6
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3025
Zitat hanko;21680830
also, mein Bruder hat eine Vxt3d 7870xt und der kühler grenzt fast an frechheit ! extrem laut, keine Ramkühler, und die Spawas sind auch nur eher schlecht gekühlt. dafür ist die karte um einiges länger als die 7870 obwohl das pcb fast leer ist... ich lass davon die finger !!


Die 7870xt hat ein völlig anderes Kühlerdesign. Da hat VXT3D mit nur einem Lüfter gearbeitet. Das sind Welten im Gegensatz zu diesem hier auf der R9 290X.
[ATTACH=CONFIG]264388[/ATTACH]

Zudem ist die 7870xt nicht gerade sehr effizient und verbraucht genauso viel Watt wie eine deutlich leistungsfähigere HD 7970.
[ATTACH=CONFIG]264389[/ATTACH]

Aber ein Leisetreter wird sich nicht sein, aber immer noch besser als Ref.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]