> > > > AMD Radeon R9 290X aus allen Winkeln abgelichtet

AMD Radeon R9 290X aus allen Winkeln abgelichtet

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Vieles deutete auf einen Launch der Radeon R9 290X und R9 290 am morgigen Tag hin, doch spätestens das Fehlen erster Leaks könnte bedeuten: AMD wird mit seinen High-End-Karten der "Volcanic Islands"-Generation auf Basis der "Hawaii"-GPU erst später starten. Nun listen nicht nur erste deutsche Shops die Radeon R9 290X und R9 290 als lagernd, sondern in Asien scheinen die ersten Karten bereits ausgeliefert worden zu sein. Die Kollegen von EXPreview haben eine Bildergalerie einer HIS Radeon R9 290X online gestellt, welche die Karte in allen Details, auch ohne Kühler, zeigt. Daher ist auch erstmals ein Blick auf die "Hawaii"-GPU möglich, deren technische Spezifikationen spätestens mit dem Auftauchen der Blockdiagramme als bestätigt gelten.

HIS Radeon R9 290X
HIS Radeon R9 290X (Bild: EXpreview)

Natürlich werden nun auch die ersten Meldungen zu neuen Terminen durch das Netz getrieben. So könnte die Radeon R9 290X am 22. Oktober starten, während die Radeon R9 290 am 31. Oktober folgen soll. Beides basiert natürlich wieder einmal nur auf unbestätigten Gerüchten. Der 22. Oktober könnte sich auch als denkbar schlechter Zeitpunkt erweisen, denn am gleichen Tage wollen Microsoft, Nokia und Apple ebenfalls neue Produkte vorstellen.

Volcanic Islands gegen die Konkurrenz
Modell AMD Radeon R9 290X AMD Radeon R9 290 AMD Radeon HD 7970 GHz Edition NVIDIA GeForce GTX Titan
Straßenpreis unbekannt unbekannt ab 325 Euro ab 870 Euro
Homepage www.amd.com www.amd.com www.amd.com www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Hawaii XT Hawaii Pro Tahiti XT2 GK110 (GK110-400-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren etwa 6 Milliarden etwa 6 Milliarden 4,3 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.000 MHz 947 MHz 1.000 MHz 837 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) ? ? 1.050 MHz 876 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz 1.500 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 3.072 MB 6.144 MB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 320,0 GB/Sek. 320,0 GB/Sek. 288,0 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.1 11.0
Shadereinheiten 2.816 (1D) 2.560 (1D) 2.048 (1D) 2.688 (1D)
Texture Units 176 160 128 224
ROPs 64 64 ? 32 48
TDP ? ? 250 Watt 250 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2367
wo kommen eigentlich die 1000MHz base clock her? sowot mir bekannt soll das wohl der boost clock werden und es keine eigentlichen base clock überhaupt geben soll.
#2
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Ohne Base-Clock gibt es auch keinen Boost-Clock. Wo wäre da der Bezugspunkt ?

Da wir aber so gut wie nichts über den Drosselverlauf der R9 290er wissen, kann man auch keine Antwort darauf geben.
#3
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2367
wieso braucht man einen base clock? powertune hat ein limit und bis zu diesem kann die karte gehen... ansonsten bleibt es eben da wo die last, bzw das profil es erforderlich machen.

sollte die leistung aber wirklich so sein wie hier abgebildet, dann wäre es doch sehr nett
http://forums.anandtech.com/showpost.php?p=35603073&postcount=333
#4
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Unterhalb einer gewissen Taktrate kann die Karte aber nicht gehen und genau da ist dann die Basis.
#5
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2367
http://www.reactionface.info/sites/default/files/imagecache/Node_Page/images/1314029819767.png

das wären 200-300mhz, die dann einfach auf die auf silizium basierten chips zurückzuführen wären.

und nicht 800-1000mhz ;)
der sinn hinter powertune ist ja genau der, dass man die karte nicht einfach im 3d oder 2d profil betreibt, sonder es lastabhängig steuert. dabei kann man nicht wirklich von einer basis sprächen, sondern eher von einer physikalischen notwendigkeit.
#6
customavatars/avatar189251_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Auf dem Mond
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 391
hmmh, die 290 (ohne x) ist nur im takt, den shadereinheiten und texture units beschnitten...

den takt kann man auslgeichen und die paar shader machen den braten auch nicht fett. wenn die 290x nicht weniger als 50€ teurer ist als die 290 kauft das ding kein mensch :shot:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]