> > > > NVIDIA plant GeForce GTX 760 SE oder GTX 750 Ti

NVIDIA plant GeForce GTX 760 SE oder GTX 750 Ti

Veröffentlicht am: von

nvidiaVor knapp drei Wochen machten Gerüchte die Runde, NVIDIA würde mit dem Start der ersten „Haiwaii“-Grafikkarten von AMD, die wiederrum gegen Ende des Monats vorgestellt werden sollen, zu einem Gegenschlag ausholen und mit der GeForce GTX Titan Ultra oder einer neuen Dual-GPU-Grafikkarte den Druck auf die Konkurrenz weiter erhöhen. Gleichzeitig wollte man erfahren haben, dass die kalifornische Grafikschmiede noch in diesem Jahr sein Portfolio an GeForce-700-Karten auch nach unten hin ausbauen wolle, denn hier fehlen noch immer zahlreiche Modelle wie eine GeForce GTX 750 mit verschiedenen Ti-Ausbauten und weitere Ableger wie eine GeForce GT 740 oder gar GT 730.

Nun tauchte ein GPUz-Screenshot auf, der eine neue Mittelklasse-Grafikkarte von NVIDIA zu bestätigen scheint. Demnach könnten die Kalifornier in Kürze eine GeForce GTX 760 SE oder GeForce GTX 750 Ti auf den Markt werfen. Zum Einsatz soll dabei ein aufgebohrter GK106-Chip kommen, auf welchem schon die GeForce GTX 650 Ti Boost und GeForce GTX 660 basierten. Zwar soll wie bei der GeForce GTX 660 ebenfalls auf den Vollausbau der GK106-GPU gesetzt werden und damit 960 Shadereinheiten zur Verfügung stehen, doch sollen vor allem die Taktraten auf einem höheren Level liegen.

GTA V PC-Version Screenshot
Der GPUz-Screen zeigt die möglichen Leistungsdaten der GeForce GTX 760SE/GTX 750 Ti.

Laut des GPUz-Screens soll der neue 3D-Beschleuniger mit 1.033 MHz ans Werk gehen und auf einen Boost-Takt von 1.098 MHz zurückgreifen können. Der 2.048 MB große GDDR5-Videospeicher soll hingegen weiterhin mit seinen 1.502 MHz arbeiten, darf dafür aber über ein breiteres 256-Bit-Interface kommunizieren. Bislang stand dem GK106 lediglich ein 192 Bit breiter Datenbus zur Verfügung. Damit steigt vor allem die Speicherbandbreite von 144,2 auf 192,3 Gigabyte in der Sekunde. Auch die Zahl der Rasterendstufen steigt von 24 auf 32 ROPs an.

Die neue GeForce GTX 760 SE oder GeForce GTX 750 Ti soll noch in diesem Monat oder aber erst Anfang Oktober vorgestellt werden. Preislich soll sie sich unterhalb der GeForce GTX 760 einsortieren, die aktuell schon für rund 210 Euro zu haben ist.

Die technischen Daten haben wir tabellarisch zusammengefasst:

GeForce GTX 760/750/660 im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 760 NVIDIA GeForce GTX 760SE/750 Ti NVIDIA GeForce GTX 660 NVIDIA GeForce GTX 660 Ti
Straßenpreis ab 210 Euro noch nicht erhältlich ab 165 Euro ab 170 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-225-A2) GK106 GK106 (GK106-400-A1) GK104 (GK104-300-KD-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden 2,54 Milliarden 2,54 Milliarden 3,54 Milliarden
GPU-Takt 980 MHz (1.033 MHz) 1.033 MHz (Boost: 1.084 MHz) 980 MHz (Boost: 1.033 MHz) 915 MHz (Boost: 980 MHz)
Speichertakt 1.502 MHz 1.502 MHz 1.502 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 192 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek. 192,3 GB/Sek. 144,2 GB/Sek. 144,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.0 11.0 11.0
Shadereinheiten 1.152 (1D) 960 (1D) 960 (1D) 1.344 (1D)
Textur Units 80 80 80 112
ROPs 32 32 24 24
Pixelfüllrate 33,9 Gpixel/Sek. 33,1 GPixel/Sek. 23,5 GPixel/Sek. 22,0 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI SLI SLI SLI

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6670
In der Tabelle:
NVIDIA GeForce GTX 760SE/759 Ti
Neues Namenskonzept? :D
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14550
Sind alles Gerüchte! :D
#3
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3083
Endlich mal eine Neuerung im Mainstreambereich! :) Da haben sowohl AMD als auch Nvidia lange nichts getan.

Ich kauf nämlich lieber alle zwei Jahre eine 150€ Grafikkarte als alle drei Jahre eine für 300+...
#4
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2939
Die Meldung ist technisch totaler Blödsinn. Der GK106 hat gar kein 256Bit-Speicherinterface. Wie ihr richtig sagt, hat die GTX660 schon den Vollausbau des GK106.
Mit 256Bit-SI müsste es also ein sehr stark kastrierter Gk104 sein. Eine solche Konfiguration kam bereits in der Geforce GTX 675MX und der höher getakteten GTX 770M zum Einsatz.
Ich halte das aber für wirtschaftlichen Unsinn, bereits bei der GTX 760 ist der GK104 hinsichtlich der Shader ganz schön kastriert und die Karte läge dann knapp zwischen GTX 660 und 660Ti, würde sich aber von erster nur dann wirklich absetzen, wo die Speicherbandbreite limitiert. Außer Boost 2.0 und geringfügig höheren Taktraten böte sie nichts neues zu einem wesentlich höheren Produktionspreis als die 660.
#5
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Wie gut, dass man heutzutage auch mit 100€ Grafikkarten schon gut spielen kann. 210€ wofür? Bei AMD war das umlabeln ein großer Skandal - ist das hier nicht das gleiche?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]