> > > > AMD: 'Volcanic Island' als Teil von 'Sea Island' mit 4096 Stream-Prozessoren

AMD: 'Volcanic Island' als Teil von 'Sea Island' mit 4096 Stream-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

amd radeon neuDer aktuellen Gerüchtelage zufolge wird NVIDIA noch diesen Monat neue Grafikkarten auf den Markt bringen, die allerdings nicht auf einer neuen GPU-Basieren, sondern mit GK110 und GK104 vermutlich altbekannte Produkte neu interpretieren. Erst gestern sind dazu erste vermeintliche Fotos aufgetaucht. AMD kündigte Anfang 2013 an, dass erst gegen Ende des Jahres neue High-End-Produkte in Form einer neuen Radeon-Serie zu erwarten seien. Gleichzeitig räumte man mit dem Gerücht auf, bei der "Sea Island"-Generation handele es sich um eben diese neuen Produkte. Auch die Radeon HD 7790 (Hardwareluxx-Artikel) soll bereits Bestandteil der neuen Serie sein - ebenso wie weitere Produkte für die Mittelklasse (Gerüchte sprechen bereits von einer Radeon HD 7730). Kleinere Änderungen an der "Bonaire"-GPU bestätigten dies. Die Änderungen sind aber nicht derart umfangreich, dass von einer neuen Architektur die Rede sein kann.

AMD Volcanic Island
AMD "Volcanic Island" Blockdiagramm (Bild: Chiphell)

Nun ist ein Foto eines vermeintlichen Blockdiagramms aufgetaucht, das eine komplett neue GPU-Architektur zeigen soll. VLIW5, VLIW4 und Graphics Core Next (GCN) haben am grundsätzlichen SIMD-Design (Single instruction, multiple data) wenig geändert. Doch damit könnte mit "Volcanic Island" nun Schluss sein. Das geleakte Blockdiagramm soll eine GPU namens "Hawaii" zeigen. Offenbar versucht sich AMD in der Volcanic Island"-Generation an Inselnamen des pazifischen Feuerrings. Als großer Unterschied zur bisherigen Hierachie in AMDs GPU-Architektur scheint "Hawaii" getrennte Bereiche für serielle und parallele Aufgaben zu besitzen. Die seriellen Aufgaben, unter anderem die Zuarbeit für das Rendering, werden offenbar von ARM- oder x86-Kernen übernommen, während parallele Aufgaben klassisch von den Stream-Prozessoren berechnet werden. Ähnliches plant auch NVIDIA mit dem Tegra Chip "Parker" für den mobilen und "Volta" für den Desktop-Bereich.

Leider ist das Foto des Blockdiagramms zu unscharf, um weitere Details zu erkennen, allerdings sind gewisse Ähnlichkeiten zu einem Blockdiagramm zu erkennen, das einer Opteron APU zugesprochen wird, die allerdings ebenfalls noch nicht von AMD offiziell präsentiert wurde.

Nicht näher dokumentiertes Blockdiagramm einer möglichen Opteron APU

Dennoch nennt die Quelle folgende technische Daten für "Hawaii":

  • 20 nm Fertigungsprozess
  • 4096 Stream-Prozessoren
  • 16 serielle Prozessor-Kerne
  • 4 Geometrie-Einheiten
  • 256 Textur-Einheiten
  • 64 ROPs
  • 512 Bit Speicherinterface