> > > > EVGA GeForce GTX 680 Mac-Edition vorgestellt

EVGA GeForce GTX 680 Mac-Edition vorgestellt

Veröffentlicht am: von

evgaBislang war AMDs Radeon HD 5870 das Flaggschiff unter den schnellsten Grafikkarten, die es für Mac-Rechner zu kaufen gab. Während der CeBIT 2013 zog darunter zumindest Sapphire den Schlussstrich und zeigte uns eine Radeon HD 7950 Mac-Edition, die man wenige Wochen später offiziell in den Handel schickte. Heute erreichte uns eine Pressemitteilung aus dem Hause EVGA. Darin stellte man einen noch schnelleren 3D-Beschleungier für Apple-Systeme vor: Die EVGA GeForce GTX 680 Mac-Edition. Sie hält sich ebenfalls an die strikten Restriktionen des cupertinischen Herstellers, indem man ein für Apple-Systeme spezielles BIOS platzierte und einen passenden Treiber bereitstellte.

Ansonsten muss sich die Karte strikt an die Vorgaben NVIDIAs halten und das auch beim Kühlsystem, denn hier kommt lediglich das Referenz-Layout zum Einsatz. Unter der Haube des Radialsystems werkeln insgesamt 1536 Shadereinheiten – oder auch CUDA-Cores, wie sie von NVIDIA immer gerne bezeichnet werden. Dazu gibt es insgesamt 2048 MB GDDR5-Videospeicher, der über einen 256 Bit breiten Datenbus kommunizieren darf. Bei den Taktraten dreht EVGA bei seiner neuen Mac-Edition nicht eine oder mehr Stufen höher. Chip und Speicher orientieren sich an den Mindest-Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede und arbeiten mit 1006 respektive 1502 MHz. Den Boost-Takt, bei der sich zumindest die Frequenz des Grafikprozessors innerhalb der TDP-Grenzen und je nach Auslastung der Grafikkarte automatisch erhöht, gibt es aber auch hier. Mindestens sind 1058 MHz drin.

Ansonsten stellt die neue EVGA GeForce GTX 680 Mac-Edition Unterstützung für DirectX 11, OpenGL 3.2 und der GPGPU-Beschleunigung CUDA bereit. Auf der Dual-Slot-Blende finden sich alle aktuellen Anschlüsse. Hier warten zwei DVI-Ports, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Ausgang auf ihre Verwendung. EVGA schreibt mindestens einen Mac Pro aus dem Jahr 2008 sowie Mac OS X 10.8.3 als Betriebssystem vor.

Die neue EVGA GeForce GTX 680 Mac-Edition soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Preislich muss allerdings auch hier der Apple-typische Aufpreis in Kauf genommen werden. Im hauseigenen Online-Shop des Herstellers müssen 599 Euro veranschlagt werden, während die preisgünstigste und vergleichbare Windows-Version im Shop für rund 490 Euro gelistet wird. Im Handel sind die Karten allerdings zu günstigeren Preisen zu haben. Auf seine taufrische Mac-Edition gewährt EVGA 24/7-Support.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Mein frage ist kann man net das v/bios umgehen oder so und eine stink normale 680 rein tun?
#6
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1673
einfach nichts von apple kaufen dann hat man solche probleme nicht
#7
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Wenn man schon ein mac pc hat und so schlau ist und ne 670 ti kauf was kann man dann tun. Mein freund ist so schlau.
#8
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Zitat Djsafeer;20427010
Wenn man schon ein mac pc hat und so schlau ist und ne 670 ti kauf was kann man dann tun. Mein freund ist so schlau.


Umtauschen und so eine, wie hier gezeigt, einbauen.
#9
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Er will ja net da er sie für umgerechnet 279.37 gekauft hat und weiter verkaufen will er sie auch net.
#10
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Ich meine ne gtx 660 ti tippfehler:fresse:


Auf der seite von evga steht das sie mit PCI-E 2.0 leuft?
#11
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Bildet euch erst einmal zumindest etwas weiter!
Ihr scheint beide nahezu keine Ahnung zu haben.
#12
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Ha ha wie lustig echt jetzt.

ich hab nur etwas gefragt man da ich apfel hasse interessiere ich mich net dafür.
#13
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16285
Hi,

ich hätte mal eine etwas konstruktivere Frage:

Da ich mich mit dem Thema Apple bzw. OS-X noch nie wirklich beschäftigt habe, kam bei mir gerade die Frage auf, welche Programme, die in einer Mac-Umgebung laufen, überhaupt von so viel Grafik-Performance profitieren würden. Zumal die Compute-Leistung einer GTX 680 ja zum Großteil weit unter der einer HD7970 liegt, wenn ich da jetzt nichts durcheinander würfle ^^
#14
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3446
Zitat Blade007;20430428
Hi,

ich hätte mal eine etwas konstruktivere Frage:

Da ich mich mit dem Thema Apple bzw. OS-X noch nie wirklich beschäftigt habe, kam bei mir gerade die Frage auf, welche Programme, die in einer Mac-Umgebung laufen, überhaupt von so viel Grafik-Performance profitieren würden. Zumal die Compute-Leistung einer GTX 680 ja zum Großteil weit unter der einer HD7970 liegt, wenn ich da jetzt nichts durcheinander würfle ^^

Du liegst richtig, aber mal daran gedacht, dass es auch Gamer gibt, die nen Mac haben wollen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]