> > > > VTX3D ebenfalls mit Radeon HD 7990

VTX3D ebenfalls mit Radeon HD 7990

Veröffentlicht am: von

vtx3dNach PowerColor und Club3D hat nun auch VTX3D eine Radeon HD 7990 in seinem Programm aufgenommen. Dass die Karten aber irgendwo aus dem gleichen Hause stammen, wird hier wieder einmal mehr deutlich. So verfügt die VTX3D Radeon HD 7990 über den gleichen Triple-Slot-Kühler, der schon bei PowerColor und Club3D zum Einsatz kam. Dessen drei Slots sind reichhaltig bestückt. Satte zehn Kupfer-Heatpipes und drei Axiallüfter stehen auf der Feature-Liste des Kühlers. Zwei der insgesamt drei Rotoren besitzen einen Durchmesser von 92 mm, wohingegen das Modell in der Mitte mit 80 mm etwas kleiner ausfällt. Natürlich kümmern sich aber auch zahlreiche Aluminiumfinnen und zwei dicke Kupfer-Platten um den Abtransport der heißen Abwärme der beiden Grafikprozessoren.

Die Radeon HD 7990 stellt nämlich gleich zwei vollwertige „Tahiti XT“-Chips zur Seite, die jeweils auf 2048 Streamprozessoren und einen 3072 MB großen GDDR5-Videospeicher zurückgreifen können. Bei den Taktraten setzt man sich ebenfalls von den beiden andere Mitstreitern nicht ab. Chip und Speicher der VTX3D Radeon HD 7990 agieren mit 900 bzw. 1375 MHz. Mittels Knopfdruck lässt sich zumindest der Chiptakt der beiden 28-nm-GPUs um weitere 25 MHz beschleunigen.

Die neue Dual-GPU-Grafikkarte des Herstellers fällt mit 31 Zentimetern nicht gerade klein und mit knapp 1,8 Kilogramm nicht gerade leicht aus. Kein Wunder, weswegen auch VTX3D einen Stab zur Stabilisierung der Grafikkarte im PCI-Express-Slot mit beilegt. Auf der Trible-Slot-Blende warten zwei DVI-Ausgänge, ein vollwertiger HDMI-Port und zwei mini-DisplayPort-Anschlüsse auf ihre Verwendung.

vtx3d-radeon-hd7990
Die Radeon HD 7990 gibt es ab sofort auch von VTX3D

Die neue VTX3D Radeon GD 7990 dürfte sich in den nächsten Tagen im Fachhandel einfinden. In unseren Preisvergleich hat es das kleine Grafikkarten-Monster allerdings noch nicht geschafft. Auch bei unserem Partner Caseking.de ist die Karte noch nicht anzutreffen. Vermutlich dürften aber auch hier etwa 880 Euro fällig werden, denn das wird aktuell für das PowerColor-Gegenstück verlangt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
Echt 1,8 Kg ich hatte schon bei meiner 6990 Angst aber das :eek:
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17697
Was für ein Monster... nicht normal :eek:
#3
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 964
Oh mein Gott 1,8 KG wtf?
#4
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1138
Davon hätte ich gern 2 Stück fürs Numbercrunching *träum*
#5
customavatars/avatar161961_1.gif
Registriert seit: 19.09.2011
Stuttgart
Oberbootsmann
Beiträge: 993
Die Mars II von Asus hat meines Wissens ca. 2,5KG. Da ist die hier doch ein echtes Leichtgewicht :D
#6
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Woha, wasn Klopper :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]