> > > > AMD Radeon HD 7800: Spezifikationen durchgesickert

AMD Radeon HD 7800: Spezifikationen durchgesickert

Veröffentlicht am: von

amd radeon_neuZwischen der AMD Radeon HD 7950 und der Radeon HD 7770 klafft noch immer eine große Lücke. Glaubt man jüngsten Gerüchten, soll diese pünktlich zur CeBIT 2012, welche nächste Woche in Hannover wieder ihre Pforten öffnen wird, geschlossen werden. In wenigen Tagen sollen die AMD Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 das Licht der Welt erblicken. Nun ist eine vermeintlich echte Präsentationsfolie in den Untiefen des Internets aufgetaucht, die die Eckdaten der beiden kommenden Mittelklasse-Grafikkarten aufzeigen soll. Entgegen der letzten Gerüchte soll das Flaggschiff der „Pitcairn“-GPUs nur über 1280 Streamprozessoren und und 80 TMUs verfügen, dafür aber die magische 1,0-GHz-Schallmauer durchbrechen. Der kleine Bruder muss demnach mit vier Compute-Units weniger auf der Brust und damit mit immerhin noch 1024 Streamprozessoren und 64 Textureinheiten auskommen. Zudem ist die kommende 28-nm-GPU mit 860 MHz etwas langsamer unterwegs.

Bei der Speicherausstattung soll es zwischen beiden Modellen keinerlei Unterschiede geben. Beiden Grafikkarten sollen jeweils 2048 MB GDDR5-Videospeicher zur Verfügung stehen, der sich mit 1200 MHz ans Werk machen darf und über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden sein dürfte. Letzteres geht zumindest aus den Angaben aus Speicherbandbreite und Taktfrequenz hervor. Die TDP fällt überraschend hoch aus und kommt bei einer typischen Boardpower von 175 Watt einer Radeon HD 7950 schon gefährlich nahe. Die Radeon HD 7850 soll mit 130 Watt etwas sparsamer sein.

alles
Vermeintliche Spezifikationen der AMD Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850

Wann die beiden Grafikkarten, welche natürlich auch auf der neuen GCN-Architektur aufbauen werden und damit PCI-Express 3.0 und DirectX 11.1 unterstützen dürfen, auf den Markt kommen werden, geht aus der Folie leider nicht hervor. Auch der Preis bleibt noch ein Geheimnis. Geht man allerdings davon aus, dass sich dieser zwischen einer Radeon HD 7950, welche aktuell schon für rund 380 Euro zu haben ist, und einer Radeon HD 7770, die es immerhin schon ab 130 Euro gibt, ansiedelt, dürfte ein Preis von etwa 240 Euro nicht unrealistisch klingen.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Wie gut das es eine NDA gibt : http://chinese.vr-zone.com/11249/amd-hd7870-hd7850-03032012/ :D
#2
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2542
Mhh geschönte Benches.. Wie war das? Glaube keiner Statistik, es sei denn du hast sie selbst Manipuliert ;)
Vllt ist ja was wahres dran, dass AMD die GtX570 locker überflügelt.. Hoffentlich nicht zu 300€ Einstandspreis. die 7850 sieht aber gut aus, auch wenn der Ref-Kühler nichts gutes hoffen lässt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]